SAMF-Jahrestagung 2021 am 10. und 11. Juni 2021 per Web-Konferenz

Unter dem Thema "Die Bewältigung der Corona-Krise – wie robust ist das deutsche Beschäftigungssystem?" trifft sich die Deutsche Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF) am 10. und 11. Juni 2021 per Web-Konferenz zu ihrer Jahrestagung.

Noch während COVID-19 das Zusammenleben bestimmt, stellen sich Fragen nach den Lehren aus dieser Krise für die Arbeitswelt: Welche Folgen ergeben sich aus den getroffenen und unterlassenen Maßnahmen des Gesundheitsschutzes wie etwa der Schließung ganzer Betriebe, der Verlagerung der Erwerbsarbeit ins Home-Office oder die gezielte Unterstützung von Beschäftigten und Branchen? Welche längerfristigen und strukturellen Entwicklungen am Arbeitsmarkt werden gebremst, welche werden beschleunigt? Haben sich die vorhandenen Instrumente der sozialen Sicherung als wirksam erwiesen? Inwiefern verändern sich die Handlungsmuster der Arbeitsmarktakteure durch die Krisenerfahrung? Mit welchen arbeitsmarktpolitischen Instrumenten kann den Pandemie-Risiken rasch wirksam begegnet werden? Wie wirken sich die Krisenfolgen auf die Arbeitsbedingungen der Menschen aus? Die Veranstalter*innen wollen die SAMF-Jahrestagung 2021 nutzen, aktuelle Ergebnisse aus der sozialwissenschaftlichen Arbeitsmarktforschung zu bündeln. Die Programmübersicht finden Sie hier.

Die Deutsche Vereinigung für sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF) e.V. ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftler*nnen verschiedener Fachdisziplinen, z. B. aus der Soziologie, der Volks- und Betriebswirtschaft, der Politik- und Bildungswissenschaft sowie von Praktiker*innen aus Politik und öffentlicher Verwaltung. Die Tagung wird gemeinsam mit der Friedrich Ebert-Stiftung und dem Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut der Hans-Böckler-Stiftung ausgerichtet. Die Veranstaltung findet online statt: Bitte melden Sie sich unter https://www.fes.de/lnk/anmeldung-samf für die Tagung an. Die Veranstalter*innen schicken Ihnen die Zoom-Zugangsdaten vor Beginn der Tagung per E-Mail zu. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an gk-arbeit(at)fes.de.