Partner und Brückenbauer – Migrant*innenorganisationen in Deutschland

IQ konkret 02/2021

Diese Ausgabe der IQ konkret berichtet nicht nur über Migrant*innenorganisationen in Deutschland und ihre Rolle im Förderprogramm IQ, sondern lässt sie auch selbst zu Wort kommen. Vier IQ Teilprojekte die bei Migrant*innenorganisationen angesiedelt sind, stellen ihre Arbeit vor. Ihre Stärke liegt darin, dass sie gleichermaßen Botschafter, Begleiter, Türöffner, Mittler und Brückenbauer beim Abbau von Hürden und Vorbehalten auf dem Weg zur qualifikationsadäquaten Arbeitsmarktintegration von Eingewanderten und der Fachkräftesicherung in den Regionen sind. Download der Ausgabe als PDF (8 MB)


Vielfältig engagiert, breit vernetzt

Wie viele Migrant*innenorganisationen (MO) gibt es in Deutschland. Welche Aufgaben übernehmen sie? Darauf gab es bisher kaum gesicherte Antworten. Diese Wissenslücke hat eine Studie des Sachverständigenrats für Integration und Migration geschlossen – ein Interview mit den Studienautor*innen. [mehr]


Vertrauen senkt Hemmschwellen

Migrant*innenorganisationen sind seit langem im Netzwerk IQ aktiv. Sie haben besondere Zugangswege in die Communities und erreichen deshalb die potenzielle Zielgruppe sehr gut. Ein Überblick über das Engagement von Migrant*innenorganisationen im Förderprogramm IQ. [mehr]


"Potenziale sichtbar machen"

Seit 2015 gibt es im „Netzwerk Integration durch Qualifizierung“ eine Fach-Arbeitsgruppe Migrant*innenorganisationen. BMAS-Mitarbeiterin Barbara Schmidt erläutert ihre Aufgaben. [mehr]


Ein Weg mit vielen Hindernissen

Zugewanderte Frauen mit ausländischen Abschlüssen begleitet die Migrant*innenorganisation kargah beim Einstieg in den Arbeitsmarkt – eine anspruchsvolle Aufgabe für die Mitarbeiter*innen des IQ Projekts
"Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung", denn gerade zugewanderte Frauen müssen auf dem Weg zum Job viele Hürden überwinden. [mehr]


Von der Selbsthilfegruppe zum Akteur in der Arbeitsmarktintegration

Im IQ Netzwerk Brandenburg ist Kontakt Eberswalde bislang als einzige Migrant*innenorganisation aktiv. Die "IQ Servicestelle berufliche Qualifizierung" konzipiert Qualifizierungspläne insbesondere für Gesundheits- und Krankenpfleger*innen. [mehr]


Die Zukunft der Arbeitswelt ist bunt und weiblich

Die Migrant*innenorganisation MA.i e. V. unterstützt mit dem IQ Projekt „ÖFFNUNGsZEITEN“ Frauen mit Migrations- und Fluchtgeschichte. Ziel ist ihre qualifikationsadäquate Integration in den Arbeitsmarkt – ein großes Potenzial für die Gesellschaft, das noch unzureichend genutzt wird. [mehr]


Fehlende Handwerker*innen bremsen Baubranche aus

Mit dem IQ Projekt „Fahrplan Fachkräftesicherung“ berät die Berliner Migrant*innenorganisation CLUB DIALOG Unternehmen zur Anwerbung von Arbeitskräften aus Drittstaaten. Herausfordernd ist dabei insbesondere die Anerkennung von nicht-reglementierten dualen Berufen. [mehr]


"Den Stimmen der Migrant*innen mehr Gehör verschaffen"

Die Bundeskonferenz der Migrantenorganisationen (BKMO) hat 2021 einen Entwurf für ein Bundespartizipationsgesetz vorgestellt. BKMO-Vertreter Ehsan Djafari erläutert im Interview die Kernpunkte. [mehr]