Download des IQ Good Practice als PDF

inklusiv Praxiserfahrungsbericht und Interview mit Marta Gębala, „IQ Beratungsstelle für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber“ im IQ Netzwerk Brandenburg

Fachkräftesicherung: konkrete Beispiele, praktische Empfehlungen

Die Broschüre „Fachkräftesicherung durch internationale Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in meinem Betrieb – Wie geht das?” gibt rechtssichere Antworten.

Ausgangslage/Herausforderung

Unternehmen, die ausländische Fachkräfte als Potenzial für den eigenen Betrieb erkannt haben, würden diese gern schnell und unbürokratisch einstellen. Dabei sehen sie sich mit zahlreichen formalen Fragen konfrontiert, wie zum Beispiel: „Was muss ich beachten, wenn ich Menschen beschäftigen will, die keinen EU-Pass haben?“, „Darf ich Asylsuchende überhaupt einstellen?“, „Müssen bestimmte Voraussetzungen für ein Praktikum erfüllt sein?“, „Welche Behörden und Projekte fördern und begleiten die Arbeitsmarktintegration?“. Wenn Unternehmer*innen bzw. Personalverantwortliche noch keine Erfahrungen mit zugewanderten Beschäftigten gemacht haben, fehlt es an Wissen, was zu tun ist, um diese in einem Betrieb einzustellen. Aus Angst vor bürokratischen Hürden werden teilweise gar keine Personen mit ausländischer Staatsbürgerschaft eingestellt und Potenziale gehen verloren.

Umsetzung der Broschüre

Um diese Hindernisse aus dem Weg zu räumen, war es das Ziel, eine Informationsbroschüre zu erstellen, die mit verständlichen Worten und Darstellungen die wichtigsten aufenthaltsrechtlichen Regelungen für Menschen mit ausländischer Staatsbürgerschaft beleuchtet. Die Herausforderung bestand darin, die Schnittmenge an Informationen herauszuarbeiten, die für die Unternehmen wirklich wichtig und relevant sind – so dass die Übersichtlichkeit gewahrt wird und dennoch genügend Informationen bereitgestellt werden. Die Broschüre „Fachkräftesicherung durch internationale Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in meinem Betrieb – Wie geht das?” soll als Wegweiser das relevante Wissen vermitteln und Orientierung über aktuelle rechtliche Prozesse und Erfordernisse geben. Sie ermuntert dazu, ausländische Arbeitskräfte zu rekrutieren. Auf mehreren Arbeitstreffen in Zusammenarbeit mit relevanten Akteur*innen aus dem Bereich der Fachkräftesicherung in Brandenburg wurde die konzeptionelle Gestaltung der Broschüre ausgearbeitet. Ein Rechtsanwalt stellte die juristische Konsistenz sicher. Die Broschüre wurde im Rahmen des Teilprojekts „IQ Beratungsstelle für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber“ im IQ Netzwerk Brandenburg erarbeitet, das vom bbw Bildungswerk Ostbrandenburg GmbH getragen wird.

Fazit

Anhand konkreter Beispiele wird der Handlungsbedarf aufgezeigt, der für den*die Arbeitgeber*in besteht. Der Wegweiser vermittelt auf anschauliche Art und strukturiert mit Beispielen, Bildern und Praxistipps aus dem Betriebsalltag die Schritte von der Anwerbung ausländischer Fachkräfte bis hin zur rechtskonformen Einstellung im Betrieb. Beschrieben werden die Einstellungsmöglichkeiten von in Deutschland lebenden Menschen mit Migrationsgeschichte, Personen im Asylverfahren sowie Bewerbungen aus dem Ausland mit Visumsverfahren. Dabei zeigt sich, dass sich die oft befürchteten bürokratischen Hemmnisse bei geeigneter Vorbereitung relativ einfach überwinden lassen. Die sechste Auflage wurde nach dem neuen Integrationsgesetz überarbeitet und rechtssicher geprüft .

Adressaten für Transfer:

Arbeitgeber*innen, Personalverantwortliche sowie Multiplikator*innen in kleinen und mittelständischen Betrieben

Broschüre „Fachkräftesicherung“:

Die Broschüre soll für Arbeitgeber*innen sowie Personalverantwortliche ein Türöffner und Wegweiser sein, um sich mit der Thematik der Beschäftigung ausländischer Fachkräfte zu beschäftigen. Sie vermittelt auf anschauliche Art und Weise die Schritte von der Be-/Anwerbung ausländischer Fachkräfte bis hin zur rechtskonformen Einstellung im Betrieb. Insbesondere werden die Fragen geklärt, welche Voraussetzungen dabei zur Beschäftigung von Menschen aus Drittstaaten vorliegen müssen und was durch Personalverantwortliche dabei zu beachten ist.

Projekt:

IQ Beratungsstelle für Arbeitgeber*innen

Träger:

bbw Bildungszentrum Ostbrandenburg

Projektansprechpartnerin:

Sabine Wolf, Potsdamer Straße 1-2, 15234 Frankfurt (Oder), Tel.: 0335/5569 322, sabine.wolf(at)bbw-ostbrandenburg.de