Download des IQ Good Practice als PDF
inklusiv Bericht aus der Praxis und Interview mit Projektleiterin Fabia Haentsch, Fachbereichsleiterin für Gesundheit & Projekte an der vhs Main-Taunus-Kreis

KiK und KiP: Online-Kurse für Pflege und Krankenhaus

Flexibel einsetzbare Sprachförderung für Eingewanderte in Pflegeberufen

Ausgangslage/Herausforderung

Aufgrund des Fachkräftemangels werden immer mehr Pflegefachkräfte aus dem Ausland angeworben, die in deutschen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen arbeiten. Viele von ihnen sind zunächst als Pflegehilfskräfte beschäftigt, da ihre ausländischen Berufsabschlüsse (noch) nicht anerkannt sind und ihnen nötige Deutschkenntnisse fehlen, um als Pflegefachkraft tätig sein zu können. Durch Schichtdienst und Arbeitsbelastung ist es für sie oft unmöglich, an regelmäßigen Angeboten zur Verbesserung ihrer berufsbezogenen Sprachkenntnisse teilzunehmen. Auch die Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser möchten die sprachliche Entwicklung ihrer Mitarbeiter*innen fördern. Um diesen Bedarf zu bedienen, wurden die beiden Online- Sprachkurse KiK (Kommunikation im Krankenhaus) und KiP (Kommunikation in der Pflege) entwickelt.

Umsetzung der Instrumente

Auf der Grundlage fachkundiger Recherchen zur Pflege und zum Deutschunterricht für Pflegekräfte und des Austauschs mit Lehrenden sowie Hospitationen im Fachunterricht wurden thematisch orientierte Lerneinheiten identifiziert und didaktisch aufbereitet. Die Online-Lernmodule orientieren sich an den beruflichen Anforderungen im Klinikalltag und in Pflegeeinrichtungen, an Ausbildungsinhalten in Vorbereitungslehrgängen auf die Kenntnisprüfung und an den sprachlichen Anforderungen von "telc Deutsch B1-B2 Pflege", der fachsprachlichen Prüfung für Pflegekräfte in der Alten- und Krankenpflege.

Die Kurse sind in jeweils 27 thematische Lerneinheiten unterteilt und behandeln berufliche Situationen wie Pflege-Anamnese, Beratungsgespräche oder Prophylaxen. Sie sind multimedial und bieten den Lernenden durch Hör- und Lesetexte, Bilder, Videos, Links zu Fach- und Wörterbüchern und Internetseiten einen abwechslungsreichen Zugang zu vielen verschiedenen Lehrmaterialien. Die meisten Aufgaben sind selbstkorrigierend, die Kurse enthalten jedoch auch interaktive Übungen und umfassen die Möglichkeit, sich in Foren und Chats mit anderen Lernenden auszutauschen. Die Onlinekurse sind keine reinen Selbstlernkurse, sie können ergänzend zu Präsenzkursen angeboten werden, wobei sie in unterschiedlichen Lehr- und Lernsettings flexibel nutzbar sind. Die technische Umsetzung der Onlinekurse erfolgt durch die Open-Access-Lernplattform moodle.

Fazit

Ziel ist es, mithilfe der Online-Module die mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit im Berufsalltag zu verbessern, um so die Aussichten auf eine qualifizierte Arbeit zu erhöhen. Internationale Pflegefachkräfte können so beruflich besser und schneller integriert und die Pflegequalität in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen gewährleistet werden. Die vhs Main-Taunus-Kreis bietet Institutionen wie Pflegeschulen, Krankenhäusern, Akademien für Gesundheitsberufe sowie Multiplikator*innen mit "Komm in Pflege" eine Anlaufstelle, die sie beim Einsatz der Onlinekurse in ihrer Institution berät und unterstützt.

Adressaten für Transfer:

Institutionen in der Alten- und Krankenpflege, Projektträger in den Bereichen: Digitales Deutsch / DaZ in der Pflege, regionale Verbände und Bildungsträger.

KiK & KiP:

Die Onlinekurse "KiK" (Kommunikation im Krankenhaus) und "KiP" (Kommunikation in der Pflege) ermöglichen eine flexible Sprachförderung für Pflegekräfte aus dem Ausland, die im Krankenhaus oder einer (Alten-)Pflegeeinrichtung tätig sind. Sie können im Prozess der Anerkennung ausländischer Pflegeabschlüsse unterstützend genutzt werden und vermitteln Deutschkenntnisse auf der Niveau-Stufe B1-B2. Die Kurse "KiK" und "KiP" behandeln unterschiedliche Schwerpunkte in der Arbeit von Pflegefachkräften und bereiten auf die spezifischen sprachlichen Anforderungen in Krankenhäusern und in der Altenpflege vor.

Projekt:

Komm in Pflege: Anlaufstelle zu den IQ Online-Kursen für Pflege & Krankenhaus

Träger:

vhs Main-Taunus-Kreis

Projektansprechpartnerin:

Britta Groll | Pfarrgasse 38 | 65719 Hofheim | Tel.: 06192 9901-43 | groll(at)vhs-mtk.de

Angebot:

Informationen, Beratung zu den Nutzungsmöglichkeiten und kostenfreie Zugänge zu den Onlinekursen erhalten Sie bei Projektansprechpartnerin Britta Groll oder unter der Projekt-Webseite: www.hessen.netzwerk-iq.de/angebote-komm-in-pflege.