Download des IQ Good Practice als PDF

inklusive Praxiserfahrungsbericht und Interview mit Julia Brade, Leiterin des Projekts Transfer IKÖ im IQ Netzwerk Thüringen

VielFalter* sorgt für Vernetzung und Austausch

Online-Publikationsreihe regt Interkulturelle Öffnungsprozesse in ostdeutschen Organisationen an

Ausgangslage/Herausforderung

Das Thema Interkulturelle Öffnung (IKÖ) in der öffentlichen Verwaltung konnte pandemiebedingt ab März 2020 von zahlreichen Trägern nur bedingt platziert werden, da viele Projekte wegen der damit einher gehenden Beschränkungen ausgesetzt oder Projektmitarbeiter* innen in Corona-Krisenstäben eingesetzt wurden.

Überdies ist die migrationshistorische und strukturelle Situation in den neuen Bundesländern eine deutlich andere als in den alten Bundesländern. Es gibt zahlreiche Gute-Praxis-Beispiele zur Interkulturellen Öffnung aus den westlichen Bundesländern. Für eine bessere Wahrnehmung des Themenbereichs durch ostdeutsche Organisationen sind jedoch auch konkrete Beispiele aus diesen Regionen notwendig.

Umsetzung

Die Akteur*innen des Trägers Interculture. de e.V. im Thüringer Zentrum für Interkulturelle Öffnung entwickelten im Rahmen des IQ Projektes Transfer IKÖ ein Produkt, das ostdeutschen Organisationen und ihren Veränderungsprozessen eine Bühne gibt. Dies wurde als Online-Publikationsreihe mit dem Titel "VielFalter*" umgesetzt.

VielFalter* bietet den Nutzer*innen seit September 2020 regelmäßig digital und online abrufbare Gute-Praxis-Beispiele zu interkulturellen Öffnungsprozessen aus der öffentlichen Verwaltung in den neuen Bundesländern. Auch wenn jeder Veränderungsprozess individuell verläuft und unterschiedliche Herausforderungen zu meistern sind, geben die Beispiele einen Einblick, wie Interkulturelle Öffnung gestaltet werden kann und was beachtet werden sollte.

Um die wesentlichen Erkenntnisse aus den unterschiedlichen Erfahrungsberichten hervorzuheben und gleichzeitig Prozesse ausführlich darzustellen, werden sich ergänzende Formate eingesetzt. VielFalter* im Print gibt einen Überblick über einzelne Interkulturelle Öffnungsprozesse in öffentlichen Verwaltungen, z.B. dem Jobcenter Oberhavel in Brandenburg oder dem Koordinierungsgremium Leipzig in Sachsen.

Diese Broschüren können online gelesen oder zugesandt werden. Bei den VielFalter* im Talk Webtalks treten Prozessverantwortliche aus den in Print beleuchteten Projekten in einen moderierten Dialog. Diese virtuellen Live-Veranstaltungen stehen als Videos zur Verfügung. Die VielFalter* im Talk Impulsvideos bestehen aus kurzen Sequenzen aus den Webtalks, die Interessierten in kurzer Zeit einen guten Überblick verschaffen.

Fazit

Interkulturelle Öffnung wird durch den Viel- Falter* nachvollziehbar. Die Wahrnehmung für vielfaltsorientierte Prozesse wird erhöht und auf engagierte Prozessbeteiligte aufmerksam gemacht. Die Beispiele dienen als Anregungen für bestehende sowie zukünftige Personal- und Organisationsentwicklungsprozesse.

Durch die Sichtbarkeit ist die Basis für Vernetzung und Austausch gelegt. Mit dem Produkt werden deutlich mehr Interessierte erreicht als mit einer einmaligen Präsenzveranstaltung. Bislang wurden die Broschüren mehr als 1.300-mal online gelesen, über 900 gedruckte Broschüren versandt und die Videos fast 1000-mal gesehen.

Adressaten für Transfer:

Öffentliche Verwaltungen

VielFalter*

In der Online-Publikationsreihe VielFalter* bringt das Thüringer Zentrum für Interkulturelle Öffnung regelmäßig Gute- Praxis-Beispiele von Öffnungsprozessen aus verschiedenen Bereichen der öffentlichen Verwaltung in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen heraus. Die Beispiele geben einen Einblick, wie sich interkulturelle Öffnungsprozesse entwickeln können und welche Herausforderungen dabei entstehen.

Als VielFalter* werden diese regelmäßig in digitalen Broschüren, Webtalks und Videos aufbereitet. Sie werden analog sowie per Online-Abruf als Inspiration für interessierte Nutzer*innen bereitgestellt. Die Beispiele dienen als Impulse für bestehende sowie zukünftige Personal- und Organisationsentwicklungsprozesse. Durch die Sichtbarkeit der Beispiele ist die Basis für Vernetzung und Austausch der Akteur*innen gelegt.

Projekt:

Transfer IKÖ

Träger:

Interculture.de e.V.

Projektansprechpartnerin:

Julia Brade
Neugasse 5 | 07743 Jena
Tel.: 0157 80609688 | julia.brade(at)interculture.de 

Angebot:

Weitere Informationen finden Sie unter www.thueringer-zentrum-ikoe.de/vielfalter-menue