Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Qualifizierung im Förderprogramm IQ

Wer für einen ausländischen Berufsabschluss keine volle Anerkennung erhalten hat und/oder die individuellen Berufschancen erhöhen will, kann kostenlos an einer passenden IQ Qualifizierung teilnehmen. Die IQ Qualifizierungen werden als Kurse oder direkt im Betrieb durchgeführt – je nach Inhalt und Beruf. Manche Qualifizierungen werden auch virtuell angeboten und ermöglichen eine berufsbegleitende Teilnahme. Darüber hinaus gibt es Angebote, die Personen mit ausländischen Berufsqualifikationen coachen und begleiten. Mit den IQ Qualifizierungen unterstützt das Förderprogramm IQ Menschen dabei, eine Stelle in dem Beruf zu finden, den sie auch gelernt haben. Auch wenn kein Antrag auf berufliche Anerkennung gestellt oder der Antrag abgelehnt wurde, können mit den Qualifizierungsangeboten die Chancen auf eine berufliche Integration erhöht werden.

Viele der IQ Qualifizierungen setzen da an, wo das Anerkennungsverfahren aufhört. Nämlich dann, wenn die zuständige Stelle im Verfahren zu dem Ergebnis kommt, dass zwischen der ausländischen Qualifikation und dem deutschen Referenzberuf "wesentliche Unterschiede" bestehen. Die IQ Qualifizierungen vermitteln das nötige Wissen und die Fähigkeiten, um diese Unterschiede auszugleichen. Der Ausgleich ist Voraussetzung für eine vollständige Berufsanerkennung. Diese ist in reglementierten Bereichen wie Medizin, Krankenpflege oder Erziehung notwendige Voraussetzung für die Ausübung des Berufs. In nicht reglementierten Ausbildungsberufen des Handwerks oder in Industrie und Handel ist dieser Ausgleich nicht notwendig, erhöht aber die Chancen auf eine adäquate Anstellung im erlernten Beruf. 

Unterstützung bei der Umsetzung des § 17a AufenthG

In Zusammenarbeit mit der IQ Fachstelle Einwanderung und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt die IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung relevante Akteure bei der Umsetzung des § 17a AufenthG "Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen".

weiterlesen...

Für Hochschulabschlüsse, die in Deutschland nicht reglementiert sind, z.B. in den Geistes-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften, ist ein Anerkennungsverfahren nicht möglich, doch auch hier bietet das Förderprogramm Qualifizierungsmöglichkeiten an. Einzelne Qualifizierungsangebote, sogenannte niedrigschwellige Angebote, richten sich wiederum speziell an Personen ohne formalen Abschluss. Hierbei handelt es sich zum Beispiel um die Vermittlung arbeitsmarktrelevanter Inhalte oder um individuelles Coaching für Geflüchtete.

Das Qualifizierungsangebot unterscheidet sich somit je nach Berufsgruppe: 

In reglementierten Berufen – das sind zum Beispiel viele Gesundheits-, Sozial- oder Lehrberufe – bietet IQ unter anderem Vorbereitungskurse auf eine Kenntnisprüfung, eine Eignungsprüfung oder sogenannte Anpassungslehrgänge an.  Für manche Berufe werden darüber hinaus auch berufsbezogene Sprachkurse zur Erlangung des Sprachniveaus angeboten, das für die staatliche Erlaubnis notwendig ist.

In nicht reglementierten Ausbildungsberufen – etwa den dualen Ausbildungsberufen wie Bürokaufmann/-frau, Elektroniker/-in und andere – bietet IQ sogenannte Anpassungsqualifizierungen an. Dabei arbeitet IQ in der Regel mit Betrieben und – je nach Beruf – der Handwerkskammer (HWK) oder der Industrie- und Handelskammer (IHK) zusammen.

Außerdem gilt für nicht reglementierte Ausbildungsberufe: Menschen, deren Antrag auf Anerkennung abgelehnt wurde ("negativer Bescheid") oder deren Antrag von vorne herein schlechte Erfolgsaussichten hat ("negative Prognose"), können an einer Externenprüfung teilnehmen. Über diese Prüfung erwirbt man einen deutschen Abschluss. Das Förderprogramm IQ bietet Kurse zur Vorbereitung auf die Externenprüfung.

In nicht reglementierten akademischen Berufen (zum Beispiel Betriebswirtschaftslehre, Psychologie oder Germanistik) kann kein Antrag auf Anerkennung gestellt werden; sogenannte Brückenmaßnahmen können jedoch den bildungsadäquaten Berufseinstieg erleichtern. Brückenmaßnahmen vermitteln Fach- und/oder Sprachkenntnisse und werden häufig in Kooperation mit Hochschulen und Universitäten umgesetzt.

Die IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung bietet virtuelle Brückenmaßnahmen für Akademikerinnen und Akademiker im Bereich der Betriebswirtschaftslehre, der Arbeits- und Organisationspsychologie und der Pädagogischen Psychologie an. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Sie suchen eine IQ Qualifizierung in Ihrer Region? Nutzen Sie unsere interaktive Karte.

Volltextsuche
Kontakte
Bundesland/Umkreissuche
Bundesland
Alle Regionen
Ort / Postleitzahl
Umkreis
 

144 Organisation(en) gefunden.

IQ Qualifizierungen im Portal KURSNET

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) unterstützt Sie mit dem Internetportal KURSNET bei der Suche nach dem passenden Bildungsangebot. Im Folgenden finden Sie Links zu den KURSNET-Ergebnissen für einzelne "Berufsfelder". Berufsfelder sind Gruppen von Berufen aus einem Tätigkeits-Umfeld, z.B. Büro-Berufe, Gesundheits-Berufe, handwerkliche und technische Berufe oder IT-Berufe. Wenn Sie mehr über Teilnahmevoraussetzungen, Anforderungen und Inhalte der Qualifizierungen erfahren möchten, wenden Sie sich direkt an das verantwortliche IQ Teilprojekt.

Twitter
RSS