Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

"Ich hatte zwar eine abgeschlossene Berufsausbildung und mehrjährige Berufserfahrung, doch hier zählte das nicht."


Sofiane Denanes Weg zur beruflichen Anerkennung

November 2002 - Auswanderung nach Deutschland

Februar 2012 - Erster Termin bei der Anerkennungsberatung der Handwerkskammer Hamburg

Januar 2013 - Bescheid über die teilweise Anerkennung seines Abschlusses

November 2013 bis Apr 2015 - 18 monatige Anpassungsqualifizierung: Kälte, Klima, Lüftung Gerhard Plüschau GmbH

April 2015 - Bescheid über die volle Anerkennung seines Abschlusses

 

Sofiane Denane hatte in Algerien eine Ausbildung zum Klimaanlagenmonteur absolviert und drei Jahre lang in diesem Beruf gearbeitet. Der Liebe wegen wanderte er 2002 nach Deutschland aus und hielt sich mit verschiedenen Jobs, z. B. als Beikoch und Küchenhilfe, über Wasser. Im Jahr 2012 wurde er dann auf das Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes aufmerksam. Er wollte wieder in seinem alten Beruf arbeiten, seine Qualifikation einbringen und schließlich auch mehr Geld verdienen. Gemeinsam mit seiner Anerkennungsberaterin überzeugte er das Jobcenter von der Notwendigkeit einer Anpassungsqualifizierung. Mit Unterstützung des IQ Netzwerks Hamburg – NOBI der Handwerkskammer Hamburg begann sein Weg zurück in seinen eigentlichen Beruf.

Durch neue technische Anforderungen und veränderte Berufsbilder gibt es seit 2007 die Ausbildung zum Kälteanlagenbauer in Deutschland nicht mehr. Diese beruflichen Inhalte sind in das Berufsbild "Mechatroniker für Kältetechnik" integriert worden. Zwar hatte Denane aufgrund seiner algerischen Ausbildung ein solides Basiswissen, gleichwohl musste er für die gestiegenen Anforderungen noch eine 18-monatige Anpassungsqualifizierung absolvieren. "In Deutschland wird viel mehr Technik eingesetzt, es gibt mehr chemische Kältemittel und auch mehr Gesetze", sagt Denane.

Schon während seiner Anpassungsqualifizierung erkannten seine Vorgesetzten seine Fähigkeiten und er wurde als Helfer eingestellt. Nach dem Abschluss der Qualifizierungsmaßnahme erhielt er einen festen Arbeitsvertrag. "Es ist schwer, aber machbar", zieht Denane Bilanz. "Und es hat sich richtig gelohnt!"

Twitter
RSS