Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Förderphase 2015 - 2018

IQ Good Practice: Veranstaltungsformat Gruppenberatung für geflüchtete Frauen

Das Veranstaltungsformat bietet geflüchteten Frauen mit Kindern bis zu drei Jahren niedrigschwellige berufliche Orientierung in Gruppenberatungen. Die enge Kooperation mit den Beauftragten für Chancengleichheit (BCA) der Arbeitsverwaltungen ermöglicht es, frühzeitig und gezielt Frauen auf dem Weg in die Arbeitswelt zu begleiten. Dazu finden Workshops mit und in Jobcentern und Agenturen für Arbeit sowie bei regionalen Frauengruppen, Frauensprachkursen oder Kitas statt. Es werden sechs verschiedene Module rund um das Thema Frauen und Erwerbsarbeit angeboten.

Download PDF


IQ Good Practice: Qualifizierungsmaßnahme für ehrenamtliche Beratende aus Migrantenorganisationen und Communities

Die Qualifizierung setzt sich zusammen aus der KomBI-Laufbahnberatung, aus einem Empowerment-Training sowie der Weiterbildung "Von der Beraterin bzw. dem Berater zum Coach". Sie vernetzt Menschen mit Migrationserfahrung, die als ehrenamtliche Beraterinnen bzw. Berater arbeiten, um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Die Teilnehmenden werden auf das professionelle Durchführen von Einzel- und Gruppenberatungen in ihren Migrantenorganisationen und Communities vorbereitet.

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument KMU-Toolbox

Die KMU-Toolbox ist ein Informations- und Unterstützungsinstrument und wendet sich insbesondere an Geschäftsführungen und Personalverantwortliche von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU), die mit stärker interkulturell oder international ausgerichteten Personalstrategien auf Globalisierung, demografischen Wandel und Fachkräftebedarf reagieren wollen. Auf 57 Karten und in acht Themenrubriken sortiert, bietet sie konkrete Tipps zu den Themen Personalgewinnung und -entwicklung, Unternehmenskultur und Führung, Fördermöglichkeiten und vieles mehr. Die KMU-Toolbox gibt es in Print, als Online-Portal und als App.

Download PDF


IQ Good Practice: Beratungshotline für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber

Die Beratungshotline für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber berät ortsunabhängig, kostenlos und bedarfsorientiert zu allen Themen, die die Beschäftigung von Geflüchteten betreffen. Die Ansprechpartnerinnen und -partner der Hotline geben Unternehmen kompetente Unterstützung z. B. bei rechtlichen Fragen zur Einstellung von Menschen mit und ohne Berufsqualifikationen in Praktikums-, Ausbildungs- oder Arbeitsplätze sowie Fördermöglichkeiten im SGB II und III. Die Hotline dient als Schnittstelle zwischen IQ Beratungsangeboten sowie externen Beratungsangeboten und vermittelt Kontakte zwischen Unternehmen und einzelnen Beratungsstellen.

Download PDF


IQ Good Practice: Konzept "Passgenaue Einarbeitung"

Das Konzept "Passgenaue Einarbeitung", mit der Publikation "Werkzeugkoffer" sowie dem zugehörigen Comic, der zahlreiche Lernwege und Gesprächssituationen visualisiert, fokussieren eine kultursensible und systematische Einarbeitung von neuen Mitarbeitenden. An konkreten Beispielen werden Handlungsempfehlungen, Leitfäden und Anwendungsmöglichkeiten für Unternehmen gegeben. Der Ansatz verspricht durch eine Orientierung gebende Struktur neuen Mitarbeitenden und Unternehmen Vorteile im Einarbeitungsprozess und wirkt sowohl wertschätzend als auch motivierend. Neue Mitarbeitende können bei gleichzeitiger Sicherung der Arbeitsqualität früher Verantwortung übernehmen.

Download PDF


IQ Good Practice: Format Arbeitsmarktgespräche mit Migrantenorganisationen

Die Arbeitsmarktgespräche mit Migrantenorganisationen (MO) bauen Brücken zwischen Arbeitsmarktinstitutionen und zugewanderten bzw. geflüchteten Arbeitskräften. Die MO lädt hierzu Arbeitsmarktinstitutionen ein und hilft ihnen somit, ihre Angebote bedarfsgerecht und ohne Umwege an ihre Zielgruppen zu vermitteln. Die MO als Veranstalter werden als gleichberechtigte Partner der Arbeitsmarktintegration wahrgenommen. Da die Gespräche zudem in den eigenen Räumen der MO und in der Muttersprache stattfinden, ist die Zugangsschwelle für die Ratsuchenden niedrig. Die Teilnehmenden wirken als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in ihren Communities.

Download PDF


IQ Good Practice: Informationsmaterialien für Ehrenamtliche

Ehrenamtlich engagierte Menschen, die Personen mit Fluchthintergrund auf ihrem Weg in den deutschen Arbeitsmarkt helfen wollen, benötigen für ihre Unterstützung fundierte Kenntnisse. Die dafür vorliegenden Informationsmaterialien fokussieren vier verschiedene Themen: "Anerkennung ausländischer Qualifikationen", "Arbeitsmarktzugang für Geflüchtete", "Teilnahme an Integrations- und berufsbezogenen Deutschkursen" sowie "Umgang mit Traumafolgestörungen". Zusammengefasst sind diese Dokumente in der Broschüre "Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten - Informationen für Ehrenamtliche".

Download PDF


IQ Good Practice: Beratungskonzept "QualiMigra"

Im Projekt "QualiMigra – Qualifikation für alle" werden Frauen mit Migrationsgeschichte beraten, die den Einstieg in den Beruf suchen und dabei Unterstützung benötigen. Das Beratungskonzept "QualiMigra" basiert auf einem ganzheitlichen und individuellen Ansatz, der die Kompetenzen, Ressourcen und Bedürfnisse der Teilnehmerinnen in den Mittelpunkt stellt. Von besonderer Bedeutung sind in diesem Zusammenhang die Schlüsselqualifikationen der Mitarbeiterinnen. Im Vordergrund stehen dabei vor allem interkulturelle Kompetenzen, migrationsspezifisches Wissen sowie eine empathische, wertschätzende und offene Grundhaltung den ratsuchenden Frauen gegenüber. Durch ihren eigenen Migrationshintergrund fungieren die Mitarbeiterinnen als authentische Vorbilder, denen besonderes Vertrauen entgegen gebracht wird.

Download PDF


IQ Good Practice: Broschüre "Kenne deine Rechte!"

Die Broschüre "Kenne deine Rechte!" richtet sich an weibliche Geflüchtete und informiert über die Rechte als Frau in Deutschland zum Thema Asyl, Familie, Bildung, Arbeit, Gewalt und gegenseitiger Austausch. Es wird thematisch auf Beratungsstellen und Hilfe-Telefone verwiesen, bei denen sich geflüchtete Frauen persönlich beraten lassen können. Das niedersächsische Infoheft ist in den Sprachen Deutsch, Arabisch, Farsi, Englisch, Französisch, Türkisch, Russisch, Tigrinya, Kurmanci und Albanisch erhältlich. Überdies wurde eine bundesweite Version von "Kenne deine Rechte!" mit entsprechenden Kontaktstellen aufgelegt.

Download PDF


IQ Good Practice: Veranstaltungsformat TASTE the Job

TASTE the Job baut Brücken zwischen Unternehmen und Geflüchteten. Das Veranstaltungsformat hilft Unternehmen, mit Geflüchteten in Kontakt zu treten und ihre Eignung einzuschätzen. Überdies gibt TASTE the Job Geflüchteten Einblick in konkrete Berufsanforderungen, indem die Organisatorinnen und Organisatoren praxisnah Arbeitsanforderungen verschiedener Berufe simulieren, die dann von den Geflüchteten praktisch erlebt und umgesetzt werden. Die zugehörige Broschüre gibt eine Anleitung, um das Format für alle interessierten Betriebe nutzbar zu machen.

Download PDF


IQ Good Practice: Broschüre Fachkräftesicherung durch internationale Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in meinem Betrieb

IQ Good Practice: Broschüre Fachkräfte

Die Broschüre soll für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Personalverantwortliche ein Türöffner und Wegweiser sein, um sich mit der Thematik der Beschäftigung ausländischer Fachkräfte zu beschäftigen. Sie vermittelt auf anschauliche Art und Weise die Schritte von der Be-/Anwerbung ausländischer Fachkräfte bis hin zur rechtskonformen Einstellung im Betrieb. Insbesondere werden die Fragen geklärt, welche Voraussetzungen dabei zur Beschäftigung von Menschen aus Drittstaaten vorliegen müssen und was durch Personalverantwortliche dabei zu beachten ist.

Download PDF


IQ Good Practice: Qualifizierungsmaßnahme Interkulturelle Botschafterin und Botschafter

IQ Good Practice: Qualifizierungsmaßnahme Interkulturelle Botschafterin und Botschafter

Interkulturelle Botschafterinnen und Botschafter (IKBO) haben in Arbeitsagenturen und Jobcentern die Aufgabe, das Thema der Interkulturellen Öffnung (IKÖ) auf die Agenda zu setzen, dafür zu sensibilisieren, Probleme zu benennen und Lösungen zu suchen. Sie unterstützen als Expertinnen und Experten ihre Geschäftsführung dabei, IKÖ als zentrale Führungsaufgabe ernst zu nehmen und über einen mehrjährigen Prozess wichtige Veränderungen anzustoßen. Die IKBO helfen dabei, Maßnahmen zu entwickeln, die zu einer transparenten, fairen, diskriminierungskritischen Beratung und damit nachhaltigen Arbeitsmarktintegration beitragen.

Download PDF


IQ Good Practice: Konzept Regionalworkshop

IQ Good Practice: Regionalworkshop

Der Regionalworkshop ist ein Konzept zur Vernetzung der örtlichen Partner der Regelinstitutionen zum Thema Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten und Neuzugewanderten. Es werden verbindliche Vereinbarungen getroffen, die schnell und unkompliziert zu Verbesserungen der Zusammenarbeit, gegenseitigem Informationsaustausch und zur Gestaltung der Arbeitsmarktintegration beitragen. Durch die enge Vernetzung werden die relevanten Prozesse beschleunigt.

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument MEIN ORDNER

IQ Good Practice: MEIN ORDNER

MEIN ORDNER ist ein Ablageplatz für alle Dokumente, Antragskopien, Bescheide und Beratungsinfos. Der Aktenordner ist einerseits ein Aufbewahrungs- und Ordnungssystem für Geflüchtete sowie Zugewanderte und andererseits ein Informations- und Strukturierungsinstrument für die Mitarbeitenden der Regelinstitutionen, die dadurch stets den Überblick über den Stand der verschiedenen Prozesse erhalten. Das Instrument ist regionalisiert für Städte bzw. Landkreise und enthält Basisinfos zu zehn wichtigen Themen auf Deutsch und Englisch sowie alle wichtigen Kontaktdaten. Diese sind mit QR-Codes versehen, so dass die zuständigen Stellen schnell auffindbar sind. Zusätzlich enthält der Ordner einen Stadtplan, in dem alle relevanten Institutionen markiert sind.

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument Praxishandreichungen

IQ Good Practice: Praxishandreichungen

Sechs Praxishandreichungen für Mitarbeitende der Arbeitsverwaltungen, Beratende in Migrationsberatungsstellen sowie Trainerinnen und Trainer von Interkulturellen Kompetenztrainings unterstützen beim Abbau von Hürden im Beratungsgespräch.

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument Erklärkarten

IQ Good Practice: Instrument Erklärkarten

Erklärkarten sind ein Begleitinstrument, das für Beratungsgespräche in Jobcentern entwickelt wurde. Sie helfen, komplexe Informationen schrittweise zu transportieren, gleichzeitig zu visualisieren und damit nachvollziehbar und verständlich zu machen.

Bisher liegen sechs Erklärkartensets zu den Themen "Umzug", "Zuzug", "Integrationskurs", "Bewerbungstraining" und "Sanktionen" vor.

Download PDF

Förderphase 2011 - 2014

Good Practice: IQ-Projekt Diversity Management / Zusammenarbeit mit Migrantenorganisationen

Good Practice: IQ-Projekt Diversity Management / Zusammenarbeit mit Migrantenorganisationen

Austausch auf Augenhöhe

Ausländische Vereine und Organisationen sind eine wichtige Anlaufstelle für Migrantinnen und Migranten zur Arbeitsmarktintegration. Dafür brauchen sie Informationen und Kontakte zu den entsprechenden Institutionen. In Hessen gibt es ein Dialog zwischen Migrantenorganisationen und Behördenmitarbeitern zu beiderseitigem Nutzen.

Download PDF


Good Practice: IQ-Projekte Bienvenido – Willkommen in Niedersachsen und und İBienvenid@s! – Willkommen in Baden-Württemberg Good Practice im Handlungsfeld Diversity Management

Good Practice: IQ-Projekte Bienvenido – Willkommen in Niedersachsen und und İBienvenid@s! – Willkommen in Baden-Württemberg Good Practice im Handlungsfeld Diversity Management

Das perfekte Matching

Unternehmen in Deutschland suchen Fachkräfte – Fachkräfte in Spanien suchen Arbeit und viele sind bereit, dafür nach Deutschland zu kommen. Zwei IQ Modellprojekte gehen zwar verschiedene Wege bei der Personalsuche, doch die Unterstützung der spanischen Fachkräfte in Deutschland ist ähnlich.

Download PDF


Good Practice: IQ-Projekte Interkulturelle Kompetenzentwicklung (IKKE) und Migrationssensible Beratung in der Arbeitsverwaltung (MIB)

Good Practice: IQ-Projekte Interkulturelle Kompetenzentwicklung (IKKE) und Migrationssensible Beratung in der Arbeitsverwaltung (MIB)

Heterogenität professionell begegnen

Die Modellprojekte IKKE (Interkulturelle Kompetenzentwicklung) und MIB (Migrations- und differenzsensible Beratung in der Arbeitsverwaltung) vermitteln in einem innovativen, dreistufigen Programm interkulturelle Kompetenzen – mit besonderem Augenmerk auf die Nachhaltigkeit.

Download PDF


Good Practice: IQ-Projekt Fachforen "Arbeitsmarkt & Migration"

Good Practice: IQ-Projekt Fachforen „Arbeitsmarkt & Migration“

Prozesse anstoßen und Türen öffnen

Das IQ Netzwerk Berlin hat für die Arbeitsagenturen und Jobcenter der Bundeshauptstadt ein eigenes Veranstaltungsformat entwickelt, das diese in die Umsetzung der Ziele des Förderprogramms IQ einbezieht.

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument Erklärkarten

IQ Good Practice: Instrument Erklärkarten

Erklärkarten

Erklärkarten sind ein Begleitinstrument, das für Beratungsgespräche in Jobcentern entwickelt wurde. Sie helfen, komplexe Informationen schrittweise zu transportieren, gleichzeitig zu visualisieren und damit nachvollziehbar und verständlich zu machen.

Bisher liegen sechs Erklärkartensets zu den Themen "Umzug", "Zuzug", "Integrationskurs", "Bewerbungstraining" und "Sanktionen" vor.

Download PDF


IQ Good Practice: Praxishandreichungen

IQ Good Practice: Praxishandreichungen

Praxishandreichungen

Sechs Praxishandreichungen für Mitarbeitende der Arbeitsverwaltungen, Beratende in Migrationsberatungsstellen sowie Trainerinnen und Trainer von Interkulturellen Kompetenztrainings unterstützen beim Abbau von Hürden im Beratungsgespräch.

Download PDF

Twitter
RSS