Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

SAMF-Jahrestagung 2019

21./22.02.2019, Berlin

Unter dem Thema "Neue Macht für Arbeitnehmer/innen? - Wer gewinnt, wer verliert in Zeiten von Arbeitskräfteknappheit?" trifft sich die Deutsche Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF) am 21. und 22. Februar 2019 zu ihrer Jahrestagung in Berlin (Veranstaltungsort: Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Campus Schöneberg, Haus B, Raum 4.44, Badensche Straße 50-51, 10825 Berlin).

Der deutsche Arbeitsmarkt eilt von einem Rekord zum nächsten. Die Beschäftigung erreicht neue Höchst-, die Arbeitslosigkeit neue Tiefststände. Es sind so viele Stellen unbesetzt wie noch nie. Das Arbeitslosigkeitsrisiko  Beschäftigter ist sehr gering geworden. Unternehmen klagen über einen Fachkräftemangel. In der Ökonomie ist von einem "Arbeitnehmermarkt" die Rede, auf dem Fachkräfte von Unternehmen zunehmend umworben werden  und  höhere  Löhne  und  bessere  Arbeitsbedingungen  durchsetzen  können.  Der  Mitgliederschwund von Gewerkschaften scheint gestoppt, spiegelt allerdings die wachsende Beschäftigung nicht wider. Teilweise werden wieder höhere Tarifabschlüsse erzielt. Und  doch:  In  vielen  Branchen  sind  die  Lohnzuwächse auch weiterhin sehr moderat. Niedriglohnbeschäftigung  bleibt  verbreitet;  ein  bedeutsamer  Teil  der  Beschäftigten arbeitet auf Mindestlohnniveau oder sogar immer  noch  darunter.  Auch  Leiharbeit,  Befristungen, Teilzeit  unterhalb  des  gewünschten  Umfangs  und  ungewollte  Solo-Selbständigkeit  werden  weiterhin  von  Erwerbstätigen in beträchtlichem Ausmaß akzeptiert. Ob Arbeitsbedingungen in Reaktion auf Stellenbesetzungsschwierigkeiten  stärker  an  die  Wünsche  und  Bedürfnisse  von  Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern  angepasst  werden, ist fraglich. Die SAMF-Jahrestagung 2019 hat das Ziel, diese widersprüchlichen  Entwicklungen  aufzuspüren  und  dabei Teilbereiche und auch neue digitale Arbeit zu betrachten. Es soll nach Erklärungen gesucht werden und neue Gestaltungsmöglichkeiten für Arbeit sollen diskutiert werden. Die Programmübersicht finden Sie hier.

Der Veranstalter, die Deutsche Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF) e.V., ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedener Fachdisziplinen, z. B. aus der Soziologie, der Volks- und Betriebswirtschaft, der Politik- und Bildungswissenschaft sowie von Praktikerinnen und Praktikern aus Politik und öffentlicher Verwaltung.

Der Teilnahmebeitrag für Nicht-Mitglieder des SAMF e.V. beträgt 60 Euro (30 Euro für Studierende). Die Anmeldung erfolgt online über die Webseite der Deutsche Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF) e.V.. Ein Aufnahmeantrag, gestellt bis zum 28.01.2019 (Jahresbeitrag 48 Euro), befreit vom Teilnahmebeitrag. Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Zurück zur Übersicht

Twitter
RSS