Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

IQ Good Practice

In der aktuellen Förderphase 2015 - 2018 gibt es rund 380 verschiedene Teilprojekte die in den drei Handlungsschwerpunkten "Anerkennung- und Qualifizierungsberatung", "Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes" und "Interkulturelle Kompetenzentwicklung und weitere Angebote" an dem Ziel arbeiten, Menschen mit Migrationshintergrund in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren.
Von zentralem Interesse ist, dass im Ausland erworbene Berufsabschlüsse – unabhängig vom Aufenthaltstitel – häufiger in eine bildungsadäquate Beschäftigung münden.

Die beteiligten Akteurinnen und Akteure wie auch die Wege und Strategien, die verfolgt werden, sind sehr vielseitig. Um unterschiedliche Ansätze und erfolgreiche Umsetzungen aufzuzeigen, werden auf dieser Webseite "IQ Good Practice-Beispiele" veröffentlicht, die sich dadurch auszeichnen, dass sie innovativ, nachhaltig und transferfähig sind.

Nachstehend finden Sie die aktuell veröffentlichten IQ Good Practice-Beispiele, zu weiteren IQ Good Practice-Beispielen aus der Förderphase 2015 - 2018 gelangen Sie über die Navigation auf der linken Seite unter "IQ Good Practice ab 2015".

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind:

Canan Ulug
Tel.: 0221 93298124
canan.ulug(at)ebb-bildung.de

Christian Zingel
Tel.: 0221 93298119
christian.zingel(at)ebb-bildung.de

 

Die ausgewählten Beispiele zeigen anhand ihrer Farben, zu welchem der fünf IQ Handlungsfelder sie gehören:

  • Grün steht für Beratung und Qualifizierung (bis Ende 2014: Anerkennung)
  • Dunkelblau für Berufsbezogenes Deutsch
  • Rot für Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung (bis Ende 2014: Diversity Management)
  • Orange für Migrantenökonomie (bis Ende 2014: Existenzgründung)
  • Blau für Einwanderung (bis Ende 2014: Qualifizierung)
  • Türkis für Sonstiges/Querschnittsthemen

IQ Good Practice: Strategischer Ansatz Kooperationsvereinbarung mit anerkennender Stelle

Strategischer Ansatz Kooperationsvereinbarung mit anerkennender Stelle

Die Kooperationsvereinbarungen zwischen der anerkennenden Stelle und dem IQ Netzwerk Rheinland-Pfalz haben das Ziel den Anerkennungsprozess in den Gesundheitsfachberufen durch gegenseitigen Austausch über Beratungsbedarfe und Verfahrensprozesse weiterzuentwickeln und für die Antragstellerinnen und Antragsteller transparent und effizient zu gestalten. Die verbindliche Zusammenarbeit beinhaltet die Unterstützung der Ratsuchenden bei der Beratung, der Antragstellung sowie bei der Planung und Begleitung bei erforderlichen Qualifizierungen und bewirkt eine win-win-Situation für alle Beteiligten.

Download PDF


IQ Good Practice: Veranstaltungsformat Gruppenberatung für geflüchtete Frauen

Veranstaltungsformat Gruppenberatung für geflüchtete Frauen

Das Veranstaltungsformat bietet geflüchteten Frauen mit Kindern bis zu drei Jahren niedrigschwellige berufliche Orientierung in Gruppenberatungen. Die enge Kooperation mit den Beauftragten für Chancengleichheit (BCA) der Arbeitsverwaltungen ermöglicht es, frühzeitig und gezielt Frauen auf dem Weg in die Arbeitswelt zu begleiten. Dazu finden Workshops mit und in Jobcentern und Agenturen für Arbeit sowie bei regionalen Frauengruppen, Frauensprachkursen oder Kitas statt. Es werden sechs verschiedene Module rund um das Thema Frauen und Erwerbsarbeit angeboten.

Download PDF


IQ Good Practice: Qualifizierungsmaßnahme für ehrenamtliche Beratende aus Migrantenorganisationen und Communities

Qualifizierungsmaßnahme für ehrenamtliche Beratende aus Migrantenorganisationen und Communities

Die Qualifizierung setzt sich zusammen aus der KomBI-Laufbahnberatung, aus einem Empowerment-Training sowie der Weiterbildung "Von der Beraterin bzw. dem Berater zum Coach". Sie vernetzt Menschen mit Migrationserfahrung, die als ehrenamtliche Beraterinnen bzw. Berater arbeiten, um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Die Teilnehmenden werden auf das professionelle Durchführen von Einzel- und Gruppenberatungen in ihren Migrantenorganisationen und Communities vorbereitet.

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument KMU-Toolbox

Instrument KMU-Toolbox

Die KMU-Toolbox ist ein Informations- und Unterstützungsinstrument und wendet sich insbesondere an Geschäftsführungen und Personalverantwortliche von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU), die mit stärker interkulturell oder international ausgerichteten Personalstrategien auf Globalisierung, demografischen Wandel und Fachkräftebedarf reagieren wollen. Auf 57 Karten und in acht Themenrubriken sortiert, bietet sie konkrete Tipps zu den Themen Personalgewinnung und -entwicklung, Unternehmenskultur und Führung, Fördermöglichkeiten und vieles mehr. Die KMU-Toolbox gibt es in Print, als Online-Portal und als App.

Download PDF


IQ Good Practice: Qualifizierungsmaßnahme Deutsch am Arbeitsplatz

Qualifizierungsmaßnahme Deutsch am Arbeitsplatz

Die Qualifizierungsmaßnahme kombiniert drei verschiedene Sprachförderinstrumente (Deutschtraining im Kursformat, Sprachcoaching am Arbeitsplatz und betriebliches Sprachmentoring), die auf den Betrieb und die Mitarbeitenden bedarfsgerecht konzeptioniert und umgesetzt wird. Durch die Umsetzung vor Ort im Betrieb wird ein hoher Praxisbezug gewährleistet und die Handlungsfähigkeit von Mitarbeitenden mit geringen Deutschkenntnissen nachhaltig verbessert. Die Qualifizierung greift einen bedeutenden Aspekt von Deutschförderung in der beruflichen Weiterbildung auf, indem sie Fach- und Sprachlernen in den Fokus nimmt und verzahnt.

Download PDF


IQ Good Practice: Beratungshotline für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber

Beratungshotline für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber

Die Beratungshotline für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber berät ortsunabhängig, kostenlos und bedarfsorientiert zu allen Themen, die die Beschäftigung von Geflüchteten betreffen. Die Ansprechpartnerinnen und -partner der Hotline geben Unternehmen kompetente Unterstützung z. B. bei rechtlichen Fragen zur Einstellung von Menschen mit und ohne Berufsqualifikationen in Praktikums-, Ausbildungs- oder Arbeitsplätze sowie Fördermöglichkeiten im SGB II und III. Die Hotline dient als Schnittstelle zwischen IQ Beratungsangeboten sowie externen Beratungsangeboten und vermittelt Kontakte zwischen Unternehmen und einzelnen Beratungsstellen.

Download PDF


IQ Good Practice: Strategischer Ansatz Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung in den Integration Points

Strategischer Ansatz Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung in den Integration Points

IQ bietet Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung in den zentralen Anlaufstellen für Geflüchtete ("Integration Points") im Bundesland Nordrhein-Westfalen an. In diesen Integration Points bieten Ausländerbehörden, Arbeitsagenturen und Jobcenter, Jugend- und Sozialämter, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerservices sowie zivilgesellschaftliche Organisationen alle Unterstützungsleistungen unter einem Dach an, die für eine Integration in Ausbildung und Arbeit erforderlich sind. Die IQ Beratungen in den Integration Points zeichnen sich durch kurze Wege, Synergieeffekte sowie durch Vernetzungs- und Kooperationsstrukturen der verschiedenen Akteure aus.

Download PDF


IQ Good Practice: Konzept "Passgenaue Einarbeitung"

Konzept "Passgenaue Einarbeitung"

Das Konzept "Passgenaue Einarbeitung", mit der Publikation "Werkzeugkoffer" sowie dem zugehörigen Comic, der zahlreiche Lernwege und Gesprächssituationen visualisiert, fokussieren eine kultursensible und systematische Einarbeitung von neuen Mitarbeitenden. An konkreten Beispielen werden Handlungsempfehlungen, Leitfäden und Anwendungsmöglichkeiten für Unternehmen gegeben. Der Ansatz verspricht durch eine Orientierung gebende Struktur neuen Mitarbeitenden und Unternehmen Vorteile im Einarbeitungsprozess und wirkt sowohl wertschätzend als auch motivierend. Neue Mitarbeitende können bei gleichzeitiger Sicherung der Arbeitsqualität früher Verantwortung übernehmen.

Download PDF


IQ Good Practice: Format Arbeitsmarktgespräche mit Migrantenorganisationen

Format Arbeitsmarktgespräche mit Migrantenorganisationen

Die Arbeitsmarktgespräche mit Migrantenorganisationen (MO) bauen Brücken zwischen Arbeitsmarktinstitutionen und zugewanderten bzw. geflüchteten Arbeitskräften. Die MO lädt hierzu Arbeitsmarktinstitutionen ein und hilft ihnen somit, ihre Angebote bedarfsgerecht und ohne Umwege an ihre Zielgruppen zu vermitteln. Die MO als Veranstalter werden als gleichberechtigte Partner der Arbeitsmarktintegration wahrgenommen. Da die Gespräche zudem in den eigenen Räumen der MO und in der Muttersprache stattfinden, ist die Zugangsschwelle für die Ratsuchenden niedrig. Die Teilnehmenden wirken als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in ihren Communities.

Download PDF


IQ Good Practice: Internetportal wir-gruenden-in-deutschland.de

Internetportal wir-gruenden-in-deutschland.de

Das Internetportal bietet umfassende Informationen zu den Anforderungen an eine Selbständigkeit, sowie zu den erforderlichen Qualifikationen in den jeweiligen Berufsfeldern und zum Aufenthaltsrecht. Es ist zielgruppenbezogen aufgebaut (ausländische Studierende, Geflüchtete, Fachkräfte in Deutschland wie im Ausland lebend) und begleitet die Ratsuchenden mehrsprachig und niedrigschwellig beim Gründungsprozess. Für eine tiefergehende Beratung per E-Mail, telefonisch oder auch "Face-to-Face", stehen erfahrene Beratungspersonen zur Verfügung.

Download PDF


IQ Good Practice: Strategischer Ansatz Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung in und mit Arbeitsverwaltungen

Strategischer Ansatz Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung in und mit Arbeitsverwaltungen

Durch die IQ Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung mit und in Arbeitsverwaltungen wird Menschen mit im Ausland erworbenen Abschlüssen eine effiziente und passgenaue Unterstützung angeboten. Dies wird durch eine gemeinsame Beratung von IQ Beraterinnen bzw. Beratern sowie Vermittlungsfachkräften der Jobcenter und Arbeitsagenturen ermöglicht. Dabei geht es sowohl um die Möglichkeiten der Anerkennung, der Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes als auch um die Fördermöglichkeiten über die Arbeitsverwaltung.

Download PDF


IQ Good Practice: Qualifizierungsmaßnahme "Migrantinnen in Bayern"

Qualifizierungsmaßnahme "Migrantinnen in Bayern"

Ziel des Projekts "Migrantinnen in Bayern – Kompetent auf dem Arbeitsmarkt" ist es, Frauen mit Migrationsgeschichte durch Beratungs-, Qualifizierungs- und Vernetzungsangebote die Arbeitsmarktintegration zu ermöglichen. Im Mittelpunkt des Konzepts stehen die individuelle Begleitung der Frauen und die Erfassung ihrer Fähigkeiten durch ein eigens entwickeltes Kompetenzfeststellungsverfahren. Die Qualifizierungsmaßnahme "Migrantinnen in Bayern" besteht aus insgesamt fünf Seminarmodulen, von der Kompetenzermittlung über die Optimierung von Bewerbungsprozessen bis hin zur Stärkung der Arbeitsmarktkompetenzen durch Kommunikationstrainings und der Suche nach Praktikum, Weiterbildung und Beschäftigung.

Download PDF


IQ Good Practice: Lern-App "Ein Tag Deutsch – in der Pflege"

Lern-App "Ein Tag Deutsch – in der Pflege"

Das kostenlose Lernspiel eignet sich für Deutsch lernende Fachkräfte, die ihre berufliche Qualifikation in Deutschland anerkennen lassen möchten und dabei das Sprachniveau B2 anstreben. Die Lern-App kann sowohl vorbereitend als auch beschäftigungsbegleitend zum Sprachenlernen genutzt werden. In virtuellen Szenarien können die Lernenden örtlich und zeitlich unabhängig authentische Gesprächssituationen erkunden, ihre Kommunikationskompetenzen trainieren und ihr interkulturelles Wissen über den Pflegealltag in Deutschland erweitern. Die App kann in den gängigen App-Stores für Smartphones und Tablets kostenlos heruntergeladen werden.

Download PDF


IQ Good Practice: Blended-Learning-Format APO-Online

Blended-Learning-Format APO-Online

Die Qualifizierungsmaßnahme APO-Online im Blended-Learning-Format bereitet Zugewanderte gezielt auf die Fachsprach- und Kenntnisprüfung zur Erlangung der vollwertigen Berufsanerkennung als Apothekerin bzw. Apotheker vor. Das Angebot richtet sich an Akademikerinnen und Akademiker mit einem nicht in Deutschland erworbenen Hochschulabschluss im Bereich Pharmazie, die eine volle Gleichwertigkeit ihrer beruflichen Qualifikation in Deutschland anstreben. Das Blended-Learning-Format zeichnet sich einerseits durch Unterricht im virtuellen Klassenzimmer aus. Andererseits wird das integrierte Lernen durch Präsenzveranstaltungen und Selbstlernphasen berufsbegleitend realisiert.

Download PDF


IQ Good Practice: Informationsmaterialien für Ehrenamtliche

Informationsmaterialien für Ehrenamtliche zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten

Ehrenamtlich engagierte Menschen, die Personen mit Fluchthintergrund auf ihrem Weg in den deutschen Arbeitsmarkt helfen wollen, benötigen für ihre Unterstützung fundierte Kenntnisse. Die dafür vorliegenden Informationsmaterialien fokussieren vier verschiedene Themen: "Anerkennung ausländischer Qualifikationen", "Arbeitsmarktzugang für Geflüchtete", "Teilnahme an Integrations- und berufsbezogenen Deutschkursen" sowie "Umgang mit Traumafolgestörungen". Zusammengefasst sind diese Dokumente in der Broschüre "Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten - Informationen für Ehrenamtliche".

Download PDF


IQ Good Practice: Beratungskonzept "QualiMigra"

QualiMigra

Im Projekt "QualiMigra – Qualifikation für alle" werden Frauen mit Migrationsgeschichte beraten, die den Einstieg in den Beruf suchen und dabei Unterstützung benötigen. Das Beratungskonzept "QualiMigra" basiert auf einem ganzheitlichen und individuellen Ansatz, der die Kompetenzen, Ressourcen und Bedürfnisse der Teilnehmerinnen in den Mittelpunkt stellt. Von besonderer Bedeutung sind in diesem Zusammenhang die Schlüsselqualifikationen der Mitarbeiterinnen. Im Vordergrund stehen dabei vor allem interkulturelle Kompetenzen, migrationsspezifisches Wissen sowie eine empathische, wertschätzende und offene Grundhaltung den ratsuchenden Frauen gegenüber. Durch ihren eigenen Migrationshintergrund fungieren die Mitarbeiterinnen als authentische Vorbilder, denen besonderes Vertrauen entgegen gebracht wird.

Download PDF


IQ Good Practice: Qualifizierungsmaßnahme "Ready-Steady-Go!"

Ready-Steady-Go!

Bei dem viermonatigen Qualifizierungsprogramm handelt es sich um eine Brückenmaßnahme, bei der Wirtschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler mit ausländischem Abschluss dabei unterstützt werden, in Deutschland eine qualifizierte Arbeit zu finden. Neben der Vermittlung von Wirtschaftsdeutsch sowie der Auffrischung der vorhandenen Kenntnisse entsprechend der aktuellen Standards auf dem Arbeitsmarkt werden Rechnungswesen, Wirtschaftsrecht, Steuerwesen sowie Betriebs- und Volkswirtschaftslehre behandelt. Begleitend finden Betriebsbesichtigungen, Bewerbungs- sowie branchenbezogene Trainings und Einzelcoachings statt.

Download PDF


IQ Good Practice: Broschüre "Kenne deine Rechte!"

Kenne deine Rechte!

Die Broschüre "Kenne deine Rechte!" richtet sich an weibliche Geflüchtete und informiert über die Rechte als Frau in Deutschland zum Thema Asyl, Familie, Bildung, Arbeit, Gewalt und gegenseitiger Austausch. Es wird thematisch auf Beratungsstellen und Hilfe-Telefone verwiesen, bei denen sich geflüchtete Frauen persönlich beraten lassen können. Das niedersächsische Infoheft ist in den Sprachen Deutsch, Arabisch, Farsi, Englisch, Französisch, Türkisch, Russisch, Tigrinya, Kurmanci und Albanisch erhältlich. Überdies wurde eine bundesweite Version von "Kenne deine Rechte!" mit entsprechenden Kontaktstellen aufgelegt.

Download PDF


IQ Good Practice: Veranstaltungsformat TASTE the Job

TASTE the Job

TASTE the Job baut Brücken zwischen Unternehmen und Geflüchteten. Das Veranstaltungsformat hilft Unternehmen, mit Geflüchteten in Kontakt zu treten und ihre Eignung einzuschätzen. Überdies gibt TASTE the Job Geflüchteten Einblick in konkrete Berufsanforderungen, indem die Organisatorinnen und Organisatoren praxisnah Arbeitsanforderungen verschiedener Berufe simulieren, die dann von den Geflüchteten praktisch erlebt und umgesetzt werden. Die zugehörige Broschüre gibt eine Anleitung, um das Format für alle interessierten Betriebe nutzbar zu machen.

Download PDF


IQ Good Practice: Trainee-Programm für Gesundheitsberufe

Trainee-Programm für Gesundheitsberufe

Die individualisierte Anpassungsmaßnahme für Gesundheitsberufe (Pflegefachkräfte, Physiotherapeutinnen und -therapeuten, Diätassistentinnen und -assistenten sowie Entbindungspflegende) ist ein etwa sechsmonatiges Trainee-Programm zur vollen Anerkennung der internationalen Berufsabschlüsse in Deutschland. Es zeichnet sich durch fach- und sprachintegrierte Workshops und klinische Anleitungen, begleitendes Blended Learning und durch eine engmaschige Betreuung aus.

Download PDF


IQ Good Practice: Anpassungsqualifizierung Internationales Brückenseminar Soziale Arbeit

Internationales Brückenseminar Soziale Arbeit

Berufsbegleitende, zweisemestrige Maßnahme für Sozialpädagoginnen und
-pädagogen im Anerkennungsprozess zum Erhalt der staatlichen Anerkennung, abhängig vom Ausgleichsbedarf. Individuelle Auswahl von bis zu fünf Modulen (mehrmonatiges Vollzeitpraktikum, theoretische, rechtliche und verwaltungswissenschaftliche Grundlagen sowie Sozialmanagement und Pädagogik bzw. Soziologie der Sozialen Arbeit mit integrierten Fachspracheeinheiten).

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument Potenzialanalyse

Potenzialanalyse

Sprachtrainerinnen begleiten mit einer Potenzialanalyse die Anpassungsqualifizierung des Landesinstituts für Lehrerbildung. Die Teilnehmenden erlernen die Fachterminologie der Lehrersprache zur Reflexion der eigenen Sprachkompetenz und erhalten zusätzlich einen individuell für sie angefertigten Plan mit einer Trainingsempfehlung. Sie können ihre Trainingsbausteine individuell auswählen und erhalten immer wieder Rückmeldungen zu ihrer Sprachkompetenz. Im Ergebnis kommunizieren trainierte Lehrkräfte später im Berufsalltag professioneller.

Download PDF


IQ Good Practice: Anpassungsqualifizierung Pflege

IQ Good Practice: Anpassungsqualifizierung Pflege

Anpassungsqualifizierung Pflege

Die Anpassungsqualifizierung Pflege bietet individuell abgestimmte Fortbildungen für Pflegefachkräfte, die ihre Fachausbildung im Ausland erworben haben, deren Qualifizierung jedoch in Deutschland nicht vollständig anerkannt wurde. Der Lehrgang beinhaltet eine Analyse der Qualifizierungsbedarfe der Teilnehmenden sowie eine individuelle Planung ihrer Bildungsschritte zur vollen Anerkennung des ausländischen Abschlusses.

Download PDF


IQ Good Practice: Broschüre Fachkräftesicherung durch internationale Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in meinem Betrieb

IQ Good Practice: Broschüre Fachkräfte

Broschüre Fachkräftesicherung durch internationale Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in meinem Betrieb

Die Broschüre soll für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Personalverantwortliche ein Türöffner und Wegweiser sein, um sich mit der Thematik der Beschäftigung ausländischer Fachkräfte zu beschäftigen. Sie vermittelt auf anschauliche Art und Weise die Schritte von der Be-/Anwerbung ausländischer Fachkräfte bis hin zur rechtskonformen Einstellung im Betrieb. Insbesondere werden die Fragen geklärt, welche Voraussetzungen dabei zur Beschäftigung von Menschen aus Drittstaaten vorliegen müssen und was durch Personalverantwortliche dabei zu beachten ist.

Download PDF


IQ Good Practice: Qualifizierungsmaßnahme Interkulturelle Botschafterin und Botschafter

IQ Good Practice: Qualifizierungsmaßnahme Interkulturelle Botschafterin und Botschafter

Interkulturelle Botschafterin und Botschafter

Interkulturelle Botschafterinnen und Botschafter (IKBO) haben in Arbeitsagenturen und Jobcentern die Aufgabe, das Thema der Interkulturellen Öffnung (IKÖ) auf die Agenda zu setzen, dafür zu sensibilisieren, Probleme zu benennen und Lösungen zu suchen. Sie unterstützen als Expertinnen und Experten ihre Geschäftsführung dabei, IKÖ als zentrale Führungsaufgabe ernst zu nehmen und über einen mehrjährigen Prozess wichtige Veränderungen anzustoßen. Die IKBO helfen dabei, Maßnahmen zu entwickeln, die zu einer transparenten, fairen, diskriminierungskritischen Beratung und damit nachhaltigen Arbeitsmarktintegration beitragen.

Download PDF


IQ Good Practice: Konzept Team-Teaching

IQ Good Practice: Konzept Team-Teaching

Team-Teaching

Fachdozierende und Dozierende für Deutsch als Zweitsprache (DaZ) arbeiten beim Team-Teaching gemeinsam in einer Qualifizierungsmaßnahme. Dabei übernimmt der Fachdozent die primäre Unterrichtsgestaltung und der DaZ-Dozent beobachtet, analysiert, berät und unterstützt das Unterrichtsgeschehen. Durch die Verzahnung und Abstimmung der fachlichen und sprachlichen Inhalte gelingt bedarfsgerechter und effizienter Sprachunterricht mit einem hohen Praxisbezug. Die Teilnehmenden können individueller betreut und gefördert werden, was vor allem in heterogenen Gruppen mit unterschiedlichen Sprachständen ein großer Vorteil ist.

Download PDF


IQ Good Practice: Broschüre Deutsch habe ich im Betrieb gelernt

IQ Good Practice: Broschüre "Deutsch habe ich im Betrieb gelernt"

"Deutsch habe ich im Betrieb gelernt"

Die Broschüre vermittelt Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, aber auch Personalverantwortlichen in Kammern und Bildungsträgern, einen schnellen Überblick über die Möglichkeiten, wie sie die sprachlichen Fähigkeiten von zugewanderten Beschäftigten weiterentwickeln können. Dabei werden unterschiedliche Vorgehensweisen dargestellt: Die Entwicklung arbeitsplatzbezogener Sprachlernangebote, Möglichkeiten, die Kommunikation im Betrieb effektiver zu gestalten, Hinweise, wie Sprachlernen im Arbeitsalltag verankert werden kann sowie der Einsatz von Sprachmentorinnen und -mentoren. Überdies benennt die Broschüre Fördermöglichkeiten und Ansprechpersonen zum Thema.

Download PDF


IQ Good Practice: Konzept Regionalworkshop

IQ Good Practice: Regionalworkshop

Regionalworkshop

Der Regionalworkshop ist ein Konzept zur Vernetzung der örtlichen Partner der Regelinstitutionen zum Thema Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten und Neuzugewanderten. Es werden verbindliche Vereinbarungen getroffen, die schnell und unkompliziert zu Verbesserungen der Zusammenarbeit, gegenseitigem Informationsaustausch und zur Gestaltung der Arbeitsmarktintegration beitragen. Durch die enge Vernetzung werden die relevanten Prozesse beschleunigt.

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument MEIN ORDNER

IQ Good Practice: MEIN ORDNER

MEIN ORDNER

MEIN ORDNER ist ein Ablageplatz für alle Dokumente, Antragskopien, Bescheide und Beratungsinfos. Der Aktenordner ist einerseits ein Aufbewahrungs- und Ordnungssystem für Geflüchtete sowie Zugewanderte und andererseits ein Informations- und Strukturierungsinstrument für die Mitarbeitenden der Regelinstitutionen, die dadurch stets den Überblick über den Stand der verschiedenen Prozesse erhalten. Das Instrument ist regionalisiert für Städte bzw. Landkreise und enthält Basisinfos zu zehn wichtigen Themen auf Deutsch und Englisch sowie alle wichtigen Kontaktdaten. Diese sind mit QR-Codes versehen, so dass die zuständigen Stellen schnell auffindbar sind. Zusätzlich enthält der Ordner einen Stadtplan, in dem alle relevanten Institutionen markiert sind.

Download PDF


IQ Good Practice: Konzept Praxisorientierter Deutschkurs

IQ Good Practice: Praxisorientierter Deutschkurs

Praxisorientierter Deutschkurs

Zugewanderte Medizinerinnen und Mediziner sowie Pharmazeutinnen und Pharmazeuten nehmen zur Vorbereitung auf die Approbation und ihren Berufseinstieg in Deutschland bereits ab dem Sprachstandniveau B1 an vorbereitenden Sprachkursen teil, um Deutschkenntnisse auf Niveau C1 zu erlangen. Praktizierende Ärzte vermitteln in den Kursen vor allem praxisrelevante Inhalte, überwiegend aus der Dokumentation (Arztbrief, Übergabe, Fall-Vorstellungen usw.). In Zusammenarbeit mit sogenannten „Spielpatienten“ werden authentisch Krankheitsbilder aus dem klinischen Alltag gezeigt.

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument Praxishandreichungen

IQ Good Practice: Praxishandreichungen

Praxishandreichungen

Sechs Praxishandreichungen für Mitarbeitende der Arbeitsverwaltungen, Beratende in Migrationsberatungsstellen sowie Trainerinnen und Trainer von Interkulturellen Kompetenztrainings unterstützen beim Abbau von Hürden im Beratungsgespräch.

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument Erklärkarten

IQ Good Practice: Instrument Erklärkarten

Erklärkarten

Erklärkarten sind ein Begleitinstrument, das für Beratungsgespräche in Jobcentern entwickelt wurde. Sie helfen, komplexe Informationen schrittweise zu transportieren, gleichzeitig zu visualisieren und damit nachvollziehbar und verständlich zu machen.

Bisher liegen sechs Erklärkartensets zu den Themen "Umzug", "Zuzug", "Integrationskurs", "Bewerbungstraining" und "Sanktionen" vor.

Download PDF


Twitter
RSS