Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

IQ Fact Sheets

Zahlen, Info-Grafiken, Tabellen und kurze Texte informieren Medienschaffende und andere interessierte Personen auf einen Blick zu verschiedenen Fragen zum Thema Integration.

Sie wollen mehr wissen?

Ansprechpartner:
Fabian Junge
Tel.: 0221 93298116
fabian.junge(at)ebb-bildung.de
www.ebb-bildung.de

IQ Fact Sheet - Das Förderprogramm IQ in Zahlen

[Stand September 2018]
Das Fact Sheet "Das Förderprogramm IQ in Zahlen" veranschaulicht mittels Grafiken, wie viele Personen mit der IQ Anerkennungsberatung, den IQ Qualifizierungsmaßnahmen und den IQ Schulungen zur Interkulturellen Kompetenzentwicklung von Januar 2015 bis Juni 2018 erreicht wurden.

Download PDF

IQ Fact Sheet - IQ auf einen Blick

[Stand September 2018]
In allen Bundesländern aktiv – die 16 IQ Landesnetzwerke mit rund 380 Einzelprojekten: Das Fact Sheet "IQ auf einen Blick" zeigt auf zwei Seiten, wie das Förderprogramm IQ aufgebaut ist und was es leistet.

Download PDF

IQ Fact Sheet - Faire Integration von Geflüchteten

[Stand November 2018]
Fast ein Drittel aller geflüchteten Arbeitnehmenden hat eine Anstellung in der Arbeitnehmerüberlassung (Zeitarbeit und Leiharbeit), gefolgt von Beschäftigungsverhältnissen in Unternehmen, die "wirtschaftliche Dienstleistungen" erbringen (z. B. im Reinigungsgewerbe, Wach- und Sicherheitsdienste usw.), sowie dem Gastgewerbe. Ein schneller Einstieg gerade in Branchen mit hoher Fluktuation birgt die Gefahr, dass Geflüchtete sich in prekären Arbeitsverhältnissen befinden und somit besonders von Ausbeutung und Missachtung ihrer Arbeits- und Sozialrechte bedroht sind. Im Rahmen der Programmlinie "Faire Integration" berät und unterstützt das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" geflüchtete Arbeitnehmende auf unterschiedliche Weise.

Download PDF

IQ Fact Sheet - Migrantenökonomie in Deutschland

[Stand Oktober 2018]
Durch die Zuwanderung in den letzten Jahren sind vermehrt Menschen nach Deutschland gekommen, die bereits in ihren Heimatländern Erfahrungen in der Selbständigkeit gemacht haben. Über die Hälfte der neu entstehenden Unternehmen in Deutschland werden von Menschen mit Migrationshintergrund gegründet. Jährlich entspricht das rund 170.000 Existenzgründungen durch Migrantinnen und Migranten.

Download PDF

IQ Fact Sheet - Interkulturelle Kompetenzentwicklung für Arbeitsmarktdienstleister

[Stand Juni 2018]
Interkulturelle Öffnung steht für die Repräsentanz kultureller Vielfalt in den Strukturen und der Handlungspraxis eines Unternehmens, einer Organisation oder einer Einrichtung und zielt auf den Abbau von etwaigen Zugangsbarrieren für Menschen mit Migrationshintergrund. Das Förderprogramm IQ arbeitet daran, mögliche Barrieren und Hemmnisse abzubauen, die einer gleichberechtigten Teilhabe entgegenstehen. Ziel ist es, durch Interkulturelle Kompetenzentwicklung der Arbeitsmarktakteurinnen und -akteure einen verbesserten Zugang zum Arbeitsmarkt für Personen mit Migrationshintergrund zu erreichen.

Download PDF

IQ Fact Sheet - Geflüchtete Frauen

[Stand Juni 2018]
Seit 2015 haben über 400.000 geflüchtete Frauen einen Asylerstantrag in Deutschland gestellt. In 2016 wurden 34,3 Prozent der Asylerstanträge von Frauen gestellt, von Januar bis Mai 2017 betrug dieser Anteil bereits 37,8 Prozent. Die Lage dieser Frauen auf dem Arbeitsmarkt ist dabei generell schlechter als die ihrer männlichen Pendants. Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" unterstützt geflüchtete Frauen auf unterschiedliche Weise.

Download PDF

IQ Fact Sheet - Integriertes Fach- und Sprachlernen (IFSL)

[Stand April 2018]
Integrative Sprachbildung fördert den Zugang zum Arbeitsmarkt und zu Aus- und Weiterbildung. Das berufsbezogene Deutsch ist seit 2015 ein zentrales Handlungsfeld im Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)". Beim Konzept des Integrierten Fach- und Sprachlernens, kurz IFSL, wird auf die besonderen Herausforderungen beim Deutschlernen im Rahmen beruflicher Qualifizierungen reagiert.

Download PDF

IQ Fact Sheet - Fünf Jahre Anerkennungsgesetz

[Stand Juli 2017]
2012 trat das Gesetz zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse in Kraft, das alle bundesrechtlichen Berufe regelt. Seitdem haben Menschen mit einem ausländischen Berufsabschluss erstmals einen Rechtsanspruch, die Gleichwertigkeit ihrer Qualifikation überprüfen zu lassen. Die vorliegenden Zahlen zu den Anträgen auf Anerkennung und den Entscheiden allein bei den rund 600 bundesrechtlich geregelten Berufen zeigen die Dynamik.

Download PDF

IQ Fact Sheet - Arbeitsmarktintegration von Zugewanderten

[Stand Juni 2017]
Zugewanderte profitieren weniger von den positiven Entwicklungen am Arbeitsmarkt, dabei allerdings mit deutlichen Unterschieden bei den einzelnen Zuwanderungsgruppen. Wichtige Einflussfaktoren sind z.B verschiedene rechtliche Regelungen zum Aufenthalt und Arbeitsmarktzugang in Deutschland und unterschiedliche faktische Barrieren, wie mangelnde Sprachkenntnisse und nicht anerkannte Berufsabschlüsse.

Download PDF

Twitter
RSS