English
Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"
 |  Migration / Integration  |  Akteure / Institutionen

Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration (KAUSA)


Erstellt: 13.10.2018  |  Zuletzt geändert: 06.11.2018, 14:29 Uhr

Sie sollen 1. junge Migrantinnen und Migranten und Geflüchtete unter Einbindung von Eltern an eine Ausbildung im dualen System (siehe Duale Ausbildung) heranführen und sie in Arbeitsmarkt und Gesellschaft integrieren, 2. Selbstständige mit Migrationshintergrund als Ausbildungsbetriebe für junge Migrantinnen und Migranten gewinnen (siehe Migrantenökonomie) und 3. vorhandene Netzwerke zur Unterstützung des Einstiegs in die berufliche Bildung erweitern und dauerhafte Strukturen unter Einbindung aller wichtigen Akteurinnen und Akteure aufbauen. Sie leisten mit ihrer Arbeit einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der Ausbildungsbeteiligung, zur Stärkung der beruflichen Bildung und zur Sicherung des Fachkräftebedarfs in Deutschland.

Die "Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration" wurde bereits 1999 gegründet. Seit 2006 ist KAUSA Teil des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER plus, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und vom Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union gefördert wird. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die KAUSA Servicestellen unter anderem zur Stärkung der beruflichen Bildung im Rahmen der "Allianz für Aus- und Weiterbildung" (12. Dezember 2014). Seit Februar 2016 informieren, beraten und unterstützen KAUSA-Servicestellen zusätzlich zu ihren bisherigen Arbeitsschwerpunkten junge Geflüchtete zu ihren Ausbildungsmöglichkeiten. Die gezielte Verstärkung und Ausweitung der KAUSA Servicestellen um die Zielgruppe Geflüchtete in den Jahren 2016-2019 ist Teil des Sofortmaßnahmenpaketes des BMBF für Geflüchtete und deren Integration durch Bildung. 

Das Aufgabenspektrum der Servicestellen ist vielfältig:

KAUSA-Servicestellen informieren und beraten junge Menschen und Eltern mit Migrationshintergrund über Möglichkeiten der beruflichen Ausbildung und der Berufsvorbereitung (zum Beispiel Praktikum, Einstiegsqualifizierung). Sie zeigen ihnen die Chancen einer betrieblichen Ausbildung auf, klären sie über Unterstützungsangebote auch für die Zeit während der Ausbildung auf und bieten ihnen erste Hilfestellungen beim Weg in eine Ausbildung. Eltern mit Migrationshintergrund werden durch Information und Beratung in die Lage versetzt, ihre Kinder in der Phase der Berufsorientierung zu unterstützen. Seit dem 1. August 2016 ergänzen die ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren des Senior Experten Service (SES) die Arbeit der KAUSA-Servicestellen. Sie begleiten insbesondere junge Geflüchtete beim Einstieg in die duale Berufsausbildung. Gemeinsam mit den Mitarbeitenden legen die Senior Expertinnen und Experten fest, wie sie die jungen Geflüchteten individuell unterstützen können und begleiten sie dann persönlich und intensiv auf ihrem Weg. Dabei greifen sie auf ihr breites und fundiertes Wissen aus der eigenen Berufspraxis zurück. 

KAUSA-Servicestellen informieren Unternehmerinnen und Unternehmer mit Migrationshintergrund über Möglichkeiten der dualen Berufsausbildung in ihrem Unternehmen, beraten sie beim Einstieg in die Ausbildung, begleiten sie bei der Durchführung einer Ausbildung und unterstützen sie bei der Zusammenarbeit mit den Agenturen für Arbeit (AA), Kammern (Unternehmensverbände) und anderen Institutionen. 

KAUSA-Servicestellen arbeiten bei der Umsetzung ihrer Aufgaben eng mit allen wichtigen Akteurinnen und Akteuren zusammen (Betriebe, Schulen, Migrantenverbände, Akteurinnen und Akteuren der beruflichen Bildung unter anderem). Vernetzungsstrukturen sollen systematisch ausgebaut, gestärkt und dauerhaft etabliert werden.

Die KAUSA-(Erfolgs-) Geschichten aus der Praxis tragen regelmäßig gute Beispiele an die Öffentlichkeit, wie die KAUSA Servicestellen junge Geflüchtete und junge Migrantinnen und Migranten bei ihrem Weg in die Ausbildung und in den Arbeitsmarkt unterstützen.

Mit dem KAUSA-Medienpreis werden seit 2010 regelmäßig junge Journalistinnen und Journalisten ausgezeichnet, die mit ihren Beiträgen zu einer ausgewogenen und zugleich interessanten Berichterstattung über Migrantinnen und Migranten in der beruflichen Bildung in den Medien beitragen. 

Ein KAUSA-Fachglossar zur betrieblichen Ausbildung erklärt Unternehmen, die ausbilden oder ausbilden möchten, ausbildungsrelevante Begriffe von A (wie Allgemeine Schulbildung) bis Z (wie Zeugnis) und gibt ihnen wichtige weiterführende Hinweise.

Ansprechpartnerin

Christiane Tieben-Westkamp

Tel.: 0221 93298111
christiane.tieben(at)ebb-bildung.de



Merkliste anzeigen (0)

Twitter
RSS