English
Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"
 |  Migration / Integration

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)


Erstellt: 11.10.2018  |  Zuletzt geändert: 06.11.2018, 14:31 Uhr

Die Beratung ist eng verzahnt mit anderen Beratungsdiensten und Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege. Im Sinne der Förderrichtlinien des Bundesinnenministeriums aus dem Jahr 2016 soll das "Grundberatungsangebot" MBE den Integrationskurs ergänzen und

  • den Integrationsprozess erwachsener Zuwanderinnen und Zuwanderer gezielt initiieren, steuern und begleiten,
  • einen qualitativen Beitrag dazu leisten, sie zu selbstständigem Handeln in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens zu befähigen,
  • dazu beitragen, ihre Abhängigkeit von sozialen Transferleistungen auf ein notwendiges Maß zu beschränken,
  • sie zeitnah an die bestehenden themenspezifischen Unterstützungs- und Beratungsangebote ("Regeldienste") heranführen bzw. weiterleiten und für eine kontinuierliche, aktive Mitarbeit im Integrationsprozess gewinnen.

Schwerpunkte der MBE sind 

  • bedarfsorientierte Einzelfallberatung (Case-Management bzw. sozialpädagogische Begleitung) zu allen Fragen des täglichen Lebens,
  • zielgruppenspezifische gruppenpädagogische Begleitung (Wissensangebote wie Vorträge, Diskussionsrunden, Exkursionen),
  • Hilfestellung bei der Vermittlung von Kinderbetreuungsangeboten während eines Integrationskurses.

Durchgeführt wird die MBE durch qualifizierte Beraterinnen und Berater, in der Regel mit Migrationshintergrund und mehrsprachig, die mit Problemen und Herausforderungen vertraut sind, die sich beim Einleben in Deutschland ergeben können. Migrationsberatungsstellen gibt es vielerorts, die durchführenden Verbände sind bestrebt, das Angebot der Beratungsstandorte bedarfsgerecht und flächendeckend auszubauen, in Ballungsräumen wie im ländlichen Raum.

Ansprechpartnerin

Christiane Tieben-Westkamp

Tel.: 0221 93298111
christiane.tieben(at)ebb-bildung.de



Merkliste anzeigen (0)

Twitter
RSS