Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

ILO-Report: 164 Millionen Arbeitsmigrantinnen und -migranten weltweit

[ILO] Nach Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) gibt es weltweit derzeit 164 Millionen Arbeitsmigrantinnen und -migranten, ein Anstieg von neun Prozent seit 2013 (mit seinerzeit 150 Millionen Arbeitsmigrantinnen und -migranten). Die Daten der zweiten Auflage des Reports "ILO’s Global Estimates on International Migrant Workers" nehmen den Zeitraum 2013 bis 2017 ins Blickfeld und zeigen, dass die Mehrheit der Arbeitsmigrantinnen bzw. -migranten mit 96 Millionen Männer sind – im Vergleich zu 68 Millionen Frauen. Der Anteil der Männer ist damit von 56 auf 58 Prozent gestiegen, der Frauenanteil ging um zwei Prozentpunkte von 44 auf 42 Prozent zurück.

"In den vergangenen Jahren haben Frauen verstärkt allein, ohne ihre Familien, ihre Länder verlassen, auf der Suche nach Arbeit. Gleichzeitig waren und sind sie aufgrund ihres Geschlechts und ihrer Nationalität verstärkt Diskriminierungen ausgesetzt, die ihre Beschäftigungsmöglichkeiten in den Zielländern im Vergleich zu den Männern deutlich reduzieren", resümiert Manuela Tomei, ILO-Direktorin der Abteilung Conditions of Work and Equality.

Nahezu 87 Prozent der Arbeitsmigrantinnen bzw. -migranten sind zwischen 25 und 64 Jahre alt, so dass Herkunftsländer die produktivsten Mitglieder der Erwerbsbevölkerung verlieren mit zu erwartenden negativen Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum in den Herkunftsländern.

Die vollständige Mitteilung der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) zum Thema finden Sie hier.

Zurück zur Übersicht

Twitter
RSS