English
Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

IAB: Berufsbezogene Sprachförderung erhöht die Beschäftigungschancen deutlich

[IAB] Eine wesentliche Voraussetzung für die Integration von Migrantinnen bzw. Migranten in Arbeitsmarkt und Gesellschaft sind ausreichende Sprachkenntnisse. Diese werden in Deutschland in einer Vielzahl an verschiedenen Sprachkursen vermittelt. Dazu zählt auch ein Programm zur berufsbezogenen Sprachförderung, das vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) angeboten und vom Europäischen Sozialfonds gefördert wird. Eine Studie des IAB zeigt: Dieses Programm erleichtert den Teilnehmenden den Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt erheblich.

Dass Migrantinnen bzw. Migranten, die die Sprache des Ziellandes beherrschen, dort bessere Chancen haben, einen Job zu finden, ist wenig überraschend. Nicht erst am Arbeitsplatz ist ein gewisses Maß an Sprachkenntnissen notwendig, um sich beispielsweise mit Kunden und Kollegen verständigen zu können. Ausreichende Sprachkenntnisse sind auch erforderlich, um sich zuvor über Stellenangebote informieren und auf eine Stelle bewerben zu können.

Neben dem informellen Erlernen der Sprache im Alltag ist typischerweise die Teilnahme an einem Sprachkurs sinnvoll, um den Lernprozess zu beschleunigen. Gleichwohl gibt es nur wenige Untersuchungen zu deren tatsächlicher Wirkung. Das IAB hat in einer Studie ermittelt, inwieweit die Teilnahme an einem berufsbezogenen Sprachprogramm die Arbeitsmarktchancen von Menschen mit Migrationshintergrund verbessert.

Weitere Informationen zum Thema und das IAB-Discussion Paper (in englischer Sprache) zum Download finden Sie hier.

Zurück zur Übersicht

Twitter
RSS