ESF: And the winner is…

In einem Wettbewerb des TLN-Mobility haben Jugendliche aus sechs europäischen Ländern in 14 Videos ihre persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse dokumentiert.

Allen jungen Menschen gleiche Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu geben und damit die Grundlagen für ein selbstbestimmtes Leben zu legen, ist ein Ziel des Europäischen Sozialfonds (ESF). Wie sehr ein transnationales Mobilitätsprogramm dazu beitragen kann, zeigen die Erfahrungen aus dem vom ESF geförderten Learning Network on Transnational Mobility Measures for Disadvantaged Youth and Young Adults (TLN-Mobility): Sich in einem fremden Land behaupten zu müssen, lässt junge Menschen über sich hinauswachsen und löst oft tiefgreifende persönliche Entwicklungsprozesse aus. In einem Wettbewerb des TLN-Mobility haben Jugendliche aus sechs europäischen Ländern in 14 Videos ihre persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse dokumentiert. And the winner ist: Jede*r Jugendliche, die*der mitgemacht hat.

Gestartet ist der Wettbewerb im November 2019 mit dem Ziel, mit individuellen Erfolgsgeschichten TLN-Mobility bekannter zu machen und weitere jungen Menschen und Partnerländer für das Programm zu gewinnen. Aber auch die teilnehmenden Jugendlichen sollten ein Forum erhalten, sich zu präsentieren und mit ihrer persönlichen Geschichte zu zeigen, wie sich durchgekämpft haben und welche Unterstützung sie dabei erhielten.

Deswegen war schon schnell klar, dass es keine*n einmaligen Gewinner*in und keine Verlierer*innen geben konnte; sondern dass alle teilnehmenden jungen Menschen Gewinner*innen sind und nur die Qualität der Videos selbst es erlaubt, drei Videos besonders herauszustellen.

Der Film #mytlnmobilityexperience ist ein Zusammenschnitt dieser drei Videos, die besonders gut die Erfolge der jungen Teilnehmenden zum Ausdruck bringen und zeigen, wie die Mobilitätsprogramme sie dabei unterstützt haben.

Sehr erfreulich war, dass der EU-Kommissar für Beschäftigung und soziale Rechte, Nicolas Schmit, sofort zusagte hatte. Damit unterstreicht er nicht nur die Notwendigkeit des transnationalen Austauschens allgemein, sondern hebt die Bedeutung dieser Mobilitätsprogramme für ein soziales Europa hervor.

Hier finden Sie den Zusammenschnitt der Filme inkl. des Beitrags von EU-Kommissar Schmit und auch jeden einzelnen Landesbeitrag in ganzer Länge. Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen!