Aktualisiert: IQ Fact Sheet „Das Förderprogramm IQ in Zahlen”

Das aktuelle Fact Sheet gibt einen Einblick in die Programmumsetzung und umfasst den Zeitraum vom 1. Januar 2019 bis 30. Juni 2020.

Das IQ Fact Sheet "Das Förderprogramm IQ in Zahlen" veranschaulicht die Anzahl der Angebote und Personen, die bundesweit in den vier Programmschwerpunkten Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung, Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes, Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Regionale Fachkräftenetzwerke – Einwanderung durchgeführt bzw. erreicht werden. Hier einige Auszüge aus dem aktuellen Fact Sheet:

Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung

Das Förderprogramm IQ bietet Ratsuchenden mit ausländischen Qualifikationen eine bundesweite Beratungsstruktur. 74 feste und weitere 100 mobile Beratungsstellen unterstützen Personen zur Anerkennung ihrer ausländischen Abschlüsse. Von Januar 2019 bis Juni 2020 wurden in IQ insgesamt 131.133 Beratungen realisiert, davon 73.046 als Erstberatungen und 58.087 als Folgeberatungen. Von den 73.046 beratenen Personen nahmen 45.075 Ratsuchende nur die Anerkennungsberatung, 4.351 nur die Qualifizierungsberatung und 21.429 sowohl Anerkennungs- als auch Qualifizierungsberatung in Anspruch.

Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes

Flankierend zur Anerkennungsgesetzgebung bietet das Förderprogramm IQ bundesweit passgenaue Qualifizierungen wie Ausgleichs- bzw.  Brückenmaßnahmen  oder  Anpassungsqualifizierungen  an. Von Januar 2019 bis Juni 2020 sind 2.862 Qualifizierungsmaßnahmen im Förderprogramm IQ gestartet, davon etwa 11 Prozent in Kursform und 89 Prozent als individuelle Qualifizierung. Von den 6.956 Personen, die seit Januar 2019 in eine Maßnahme eingetreten sind, haben bereits 2.579 Personen diese mit Erfolg abgeschlossen, d.h. die volle Anerkennung der Qualifikation bzw. die Voraussetzung für eine qualifikationsadäquate Beschäftigung wurde erreicht.

Interkulturelle Kompetenzentwicklung

Das Programm unterstützt Arbeitsmarktakteure (u.a. Agenturen für Arbeit, Jobcenter) sowie Wirtschaftsakteure (u.a. Unternehmen, Verbände) mit Beratungen, Schulungen und Veranstaltungen. Von Januar 2019 bis Juni 2020 wurden für die Arbeitsmarktakteure 845 Schulungen mit 10.630 Teilnehmenden vorwiegend zu den Themen Interkulturelle Kompetenz und Antidiskriminierung durchgeführt. Zudem fanden 404 Veranstaltungen mit 8.394 Personen statt, die überwiegend Interkulturelle Öffnung und Anerkennung/Qualifizierung thematisierten.

Regionale Fachkräftenetzwerke – Einwanderung

Mit dem neuen Handlungsschwerpunkt werden Akteur*innen im Bereich der Fachkräftesicherung unterstützt und zusammengeführt. Der Handlungsschwerpunkt befindet sich noch im Aufbau. Im Zeitraum Januar 2019 bis Juni 2020 sind 3.514 Personen durch Schulungen, Veranstaltungen und Beratungen erreicht worden.