Landesnetzwerk Hamburg

Koordinierung

Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (Sozialbehörde), IQ Netzwerk Hamburg
Hamburger Str. 47
22083  Hamburg
hamburg.netzwerk-iq.de

Projektleitung:
Beate Spyrou
Tel.: 040 428 633345
beate.spyrou@soziales.hamburg.de

stellv. Projektleitung, Finanzen:
Katja Rennicke
Tel.: 040 428632204
katja.rennicke@soziales.hamburg.de

Öffentlichkeitsarbeit:
Manon Dunkel
Tel.: 040 428 633566
manon.dunkel@soziales.hamburg.de

Projektassistenz:
Britta Wilken
Tel.: 040 428 633353
britta.wilken@soziales.hamburg.de

Projektmitarbeiterin:
Anna Gatkiewicz
Tel.: 040 428 633377
anna.gatkiewicz@soziales.hamburg.de

Projektmitarbeiterin:
Mirijam Beutke
Tel.: 040 428 633159
mirijam.beutke@basfi.hamburg.de

Projektmitarbeiter:
Thomas Baumgarten
Tel.: 040 428 633488
thomas.baumgarten@soziales.hamburg.de

Projektmitarbeiter:
Karsten Lehmann
Tel.: 040 428 633181
karsten.lehmann@soziales.hamburg.de

Erwachsene mit Migrationshintergrund, Zuwanderer und Flüchtlinge in den Hamburger Arbeitsmarkt zu integrieren – das ist Ziel des IQ Netzwerks Hamburg. Unter dem Dach des bundesweiten Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung (IQ)" werden verschiedene Angebote rund um Beratung, Qualifizierung und Schulungen angeboten.

Die Landeskoordination wird sowohl durch den ESF als auch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.


Kooperationspartner in Hamburg


Anerkennungsberatung

Bildungs- und Beratungskarawane e. V.

Eulenkamp 1
22049 Hamburg
www.bbkarawane.de/projekte-angebote/anerkennungsberatung

AMinA – Arabische Migrantinnen in Anerkennung

Leyla Erdogan-Karabulut
Tel.: 040 46632726
info@bbkarawane.de

Zielgruppe: arabische Frauen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen – unabhängig vom Aufenthaltsstatus.
Ziel: Beratung zu Qualifizierungen rund um die Anerkennung ausländischer Qualifikationen.
Inhalt: niedrigschwellige Qualifizierungsberatung und Begleitung von Frauen aus arabischen Ländern.

Sprachen: Deutsch, Englisch, Dari, Farsi, Türkisch.
Wir sind zuständig für: Hamburg.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

AGIC e. V.

Wendenstr. 29
20097 Hamburg
www.agic-hamburg.de/frauen-aus-afrika-erfolgreich-im-anerkennungsverfahren/

Frauen aus Afrika erfolgreich im Anerkennungsverfahren

Kenneth Gbandi
Tel.: 040 88307280
kenneth.gbandi@agic-hamburg.de

Zielgruppe: afrikanische Frauen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen – unabhängig vom Aufenthaltsstatus.
Ziel: Beratung zu Qualifizierungen rund um die Anerkennung ausländischer Qualifikationen.
Inhalt: niedrigschwellige Qualifizierungsberatung und Begleitung von Frauen aus afrikanischen Ländern.

Sprachen: Deutsch, Englisch, Ewe, Französisch, Igbo, Pidgin Englisch, Tigrinya, Twi.
Wir sind zuständig für: Hamburg.


ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

Arbeit und Leben DGB/VHS Hamburg

Millerntorplatz 1, Haus C
20359 Hamburg
www.hamburg.arbeitundleben.de/migration

IQ Faire Integration Hamburg

Tarek Jabi
Tel.: 040 607707432
tarek.jabi@hamburg.arbeitundleben.de

Zielgruppe: Menschen mit Fluchthintergrund, die in Deutschland auf dem Arbeitsmarkt aktiv sind oder sein wollen.
Ziel: Beratung und Informierung von geflüchteten Personen zu ihren Rechten auf dem Arbeitsmarkt.
Inhalt: Beratung zu arbeits- und sozialrechtlichen Fragen in verschiedenen Sprachen.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

Diakonisches Werk Hamburg

Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg
www.anlaufstelle-anerkennung.de

Zentrale Anlaufstelle Anerkennung (ZAA)

Michael Gwosdz
Tel.: 040 30620396
zaa@diakonie-hamburg.de

Zielgruppe: Menschen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen – unabhängig vom Aufenthaltsstatus.
Ziel: Beratung zur Anerkennung ausländischer Qualifikationen und geeigneter Qualifizierungen.
Inhalt: Anerkennungsberatung.

Sprachen: Amharisch (Äthiopien), Arabisch, Bulgarisch, Dari, Deutsch, Englisch, Farsi, Französisch, Italienisch, Paschtu, Polnisch, Russisch, Spanisch, Türkisch, Urdu, Weißrussisch.
Wir sind zuständig für: Hamburg.
Wir beraten Sie gerne auch an folgenden Orten: in der Anlaufstelle W.I.R - work and integration for refugees sowie im Jobcenter in Bergedorf und im Jobcenter in Harburg.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz


Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, UKE-Akademie für Bildung und Karriere

Kollaustraße 67-69
22529 Hamburg
www.uke.de/apq

Anpassungsqualifizierungen (APQ) in der Physiotherapie

Doris Thömen-Suhr
Tel.: 040 741056235
d.thoemen-suhr@uke.de

Zielgruppe: Personen mit ausländischen Abschlüssen im Gesundheitswesen (Schwerpunkt: Pflegekräfte und Physiotherapeutinnen und -therapeuten).
Ziel: Erreichung der vollen beruflichen Anerkennung eines ausländischen Abschlusses, Berufszulassung in Gesundheitsberufen.
Inhalt: individuelle, überwiegend in der Praxis stattfindende Anpassungsqualifizierung von etwa sechs Monaten, Praxisanleitungen/-ausbildung an verschiedenen Einsatzorten, praxisbegleitende Lernplattform mit theoretischen Modulen; die Qualifizierungsinhalte orientieren sich an den individuellen Bedarfen und umfassen Fachwissen, Sprachförderung, Bewerbungstraining, Mediennutzung und Arbeitsmarktorientierung.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten e. V. (ASM)

Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg
www.asm-hh.de/newpage2b384dbb

Anpassungsqualifizierungen (APQ) in Handel und Dienstleistungen

Katarzyna Rogacka-Michels
Tel.: 040 36138768
katarzyna.rogacka@asm-hh.de

Zielgruppe: Personen mit einem ausländischen Abschluss mit teilweiser Anerkennung der IHK FOSA (Fokus auf die Branchen Gastronomie, Logistik, Handel und Dienstleistung).
Ziel: Erreichung der vollen beruflichen Anerkennung eines ausländischen Abschlusses; Integration in den Arbeitsmarkt entsprechend der Qualifikation.
Inhalt: Anpassungsqualifizierung bei teilweiser Gleichwertigkeit des ausländischen Berufsabschlusses in Ausbildungsbetrieben; die Qualifizierungsinhalte orientieren sich an den individuellen Bedarfen und umfassen Fachwissen, Sprachförderung, Bewerbungstraining, Mediennutzung und Arbeitsmarktorientierung.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

ELBCAMPUS Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg

Zum Handwerkszentrum 1
21079 Hamburg
www.hwk-hamburg.de/missionzukunft

Mission Zukunft: Beratung über Anpassungs- und Nachqualifizierung in Hamburg

Bettina Ehrhardt
Tel.: 040 35905690
bettina.ehrhardt@elbcampus.de

Zielgruppe: Personen mit einem ausländischen Abschluss im Handwerk, die sich im Anerkennungsverfahren befinden; Personen mit einem ausländischen Abschluss der Ingenieurwissenschaften; Personen, die im Handwerk berufstätig sind und sich für eine Gesellenprüfung als Externe bzw. Externer interessieren.
Ziel: Qualifizierung von Personen, die sich im Anerkennungsverfahren befinden; Erreichung der vollen beruflichen Anerkennung eines ausländischen Abschlusses; Integration in den Arbeitsmarkt entsprechend der Qualifikation.
Inhalt: Anpassungs- und Nachqualifizierungsangebote in Hamburg; Brückenmaßnahme Umwelthandwerkerin/Umwelthandwerker; Externenprüfung.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

Passage gGmbH

Nagelsweg 14
20097 Hamburg
www.wege-in-den-beruf.de/pina.html

PINA - Sprachbildung für pädagogische Fachkräfte in Anerkennung

Lena Bohnhof
Tel.: 040 24874813
lena.bohnhof@passage-hamburg.de

Zielgruppe: Personen mit pädagogischer Ausbildung: Erzieherinnen und Erzieher, sozialpädagogische Assistentinnen und Assistenten (SPA) im Anerkennungsverfahren sowie pädagogisches Fachpersonal, das über eine Ausnahmegenehmigung der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg („Positivliste“) als Betreuungspersonal in Kindertagesstätten und in der Ganztagesbetreuung an Schulen eingesetzt wird.
Ziel: Erhalt des Zertifikats GER C1; Erreichung der vollen beruflichen Anerkennung eines ausländischen Abschlusses.
Inhalt: berufsbezogene Sprache; sprachliche Handlungsfähigkeit; Rollenverständnis im Beruf; interkulturelle Reflexion.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

Interkulturelle Bildung Hamburg e. V. (IBH)

Conventstraße 14
22089 Hamburg
www.ibhev.de/rtt.html

Ready To Teach - Berufssprachliche Qualifizierung für zugewanderte Lehrkräfte

Ilia Edisherov
Tel.: 040 69 64 30 45
ilia.edisherov@ibhev.de

Zielgruppe: Personen mit pädagogischer Ausbildung: Lehrkräfte mit ausländischem Lehramtsabschluss.
Ziel: Erhalt des Goethe-Zertifikat C2; Erreichung der vollen beruflichen Anerkennung eines ausländischen Abschlusses.
Inhalt: berufsfachliches Know-how; Berufsorientierung; Schulungsphasen in drei Bausteinen: a) 300 Unterrichtseinheiten allgemeinsprachliches Training C2, b) 156 Unterrichtseinheiten berufssprachliches Training und c) 144 Unterrichtseinheiten fachpraktisches Training in Kooperation mit Hamburger Schulen.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz


Interkulturelle Kompetenzentwicklung der zentralen Arbeitsmarktakteure

Handwerkskammer Hamburg

Holstenwall 12
20355 Hamburg
www.hwk-hamburg.de/brueckeinshandwerk

Brücke ins Handwerk - Servicestelle für Handwerksbetriebe und Innungen

Asja Meretzki
Tel.: 040 35905696
asja.meretzki@hwk-hamburg.de

Zielgruppe: kleine und mittelständische Handwerksbetriebe; Innungen.
Ziel: Fachkräftesicherung; Unternehmen bei Fragen rund um die Einstellung ausländischer Fachkräfte unterstützen.
Inhalt: Information zu den Themen Rekrutierung, Einstellung und Bindung von ausländischen Mitarbeitenden.

Arbeit und Leben DGB/VHS Hamburg

Millerntorplatz 1, Haus C
20359 Hamburg
www.hamburg.arbeitundleben.de/migration

Fachstelle Migration und Vielfalt

Elvisa Kantarevic
Tel.: 040 28401669
elvisa.kantarevic@hamburg.arbeitundleben.de

Zielgruppe: betriebliche Funktionsträger (Betriebsräte, Interessenvertretungen, Personalverantwortliche).
Ziel: Förderung interkultureller Öffnung und Diversity Management in Unternehmen.
Inhalt: Durchführung von Schulungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen für betriebliche und gewerkschaftliche Funktionsträger; Coaching und Beratungen zu migrationsspezifischen und Antidiskriminierungsthemen; individueller Ausbau von Maßnahmen im Bereich interkultureller Kompetenz in Betrieben.

basis & woge e. V.

Steindamm 11
20099 Hamburg
www.basisundwoge.de/hilfe-suchen-finden/bei-diskriminierung/

migration.works

Birte Weiß
Tel.: 040 39842671
birte.weiss@basisundwoge.de

Zielgruppe: Beschäftige in Agenturen für Arbeit und Jobcentern; Personalverwaltung.
Ziel: Vermittlung interkultureller Kompetenz; Entwicklung von Arbeitshilfen.
Inhalt: Schulungen und Trainings für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jobcenter zu Arten und Wirkungsweisen von Diskriminierung und zu den Grundlagen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) für verschiedene Zielgruppen (u. a. Arbeitsverwaltungen).

Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten e. V. (ASM)

Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg
www.asm-hh.de/newpage2b384dbb

Servicestelle Migrantenökonomie

Marion Wartumjan
Tel.: 040 36138703
marion.wartumjan@asm-hh.de

Zielgruppe: Unternehmen, Gründungsinteressierte sowie die für sie zuständigen Verwaltungseinheiten und andere Institutionen.
Ziel: Fachkräftesicherung; Unternehmen bei Fragen rund um die Einstellung ausländischer Fachkräfte unterstützen.
Inhalt: Information zu den Themen Rekrutierung, Einstellung und Bindung von ausländischen Mitarbeitenden.


Regionale Fachkräftenetzwerke – Einwanderung

Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (Sozialbehörde), IQ Netzwerk Hamburg - Standort Welcome Center, Unternehmenssevice Fachkräfte

Süderstr. 32
20097 Hamburg

Unternehmensservice Fachkräfte

N. N.
Tel.:

Zielgruppe: Personalverantwortliche; KMU.
Ziel: Stärkung der qualifizierten Zuwanderung nach Hamburg; Deckung des Fachkräftebedarfs.
Inhalt: Unterstützung bei der Anwerbung von Fachkräften aus dem Ausland durch Eröffnung von Zugangswegen zum ausländischen Arbeitsmarkt, Matching, rechtliche Beratung und Begleitung sowie Begleitung in der Integrationsphase.