Arbeitsmaterialien

Erklärvideo zum Thema Interkulturelle Öffnung

Oft hört man die Forderung, öffentliche Institutionen, Behörden und Organisationen aber auch Unternehmen sollen sich interkulturell öffnen, um den Anforderungen einer demokratischen Einwanderungsgesellschaft gerecht zu werden.

Doch was heißt Interkulturelle Öffnung? Warum sollte man sich darauf einlassen? Und wie sieht ein interkultureller Öffnungsprozess in der Praxis aus?

Auf diese Fragen bietet das Erkärvideo der Fachstelle Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung prägnante Antworten in dreieinhalb Minuten.


Diversity-Puzzle

Das Puzzle eignet sich als Einführung in das Thema Diversity Management im Zuge eines Strategie-Workshops oder eines Trainings. Ziel ist, die Diversity Dimensionen kennenzulernen, Unterschiedlichkeiten und Gemeinsamkeiten zu reflektieren sowie Ressourcen und Hindernisse wahrzunehmen.
Durchführung: Nach einer Einführung in das Thema Diversity und nach der Vorstellung der Diversity-Dimensionen werden Kleingruppen gebildet. Jede Kleingruppe bekommt ein Puzzle und tauscht sich zu spezifischen Fragestellungen aus. Dabei wird das Puzzle zusammengesetzt, Teile können verschoben, positioniert, zueinander gelegt oder herausgenommen werden. Ausgewählte Ergebnisse werden anschließend vorgestellt.

Für Bestellungen wenden Sie sich bitte an Frau Hrachuhi Bostanchyan: hrachuhi.bostanchyan(at)via-bayern.de.


Glossar

Die IQ Fachstelle Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung hat ein Glossar erstellt. Beginnend bei A wie Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz werden zentrale Begriffe aus dem Arbeitsfeld kurz erklärt und definiert.

Download PDF


Willkommensschriftzüge mehrsprachig

Plakate, Wandmotive oder Karten mit dem "Willkommen"-Motiv in vielen Sprachen können ein kleiner aber wirksamer Schritt zu einer Kultur des Willkommens in einem Unternehmen oder einer Institution sein. Schon im Prozess der Herstellung können verschiedene Akteur*innen beteiligt werden. Die mehrsprachigen Schriftzüge lassen sich als Postkarten oder Poster bei Einladungen, Veranstaltungen oder als Begrüßung in Büros und Ämtern verwenden. Dabei geht es in erster Linie darum, die real gesprochenen Sprachen und Dialekte der Menschen in einer Organisation oder einem Unternehmen mit dem Wort "Willkommen" zu repräsentieren und Identifikationsmöglichkeiten mit verschiedenen Sprachen zu schaffen.

Download zip.Datei


Links

Empfehlungen aus der Fachstelle rund um die Themen Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung, Flucht und Asyl.

Download PDF