Aktuelles

Neuveröffentlichungen

Analyse 4/2022: Geflüchtet, um zu bleiben? Ein Plädoyer für qualifikationsadäquate Beschäftigung und Vermeidung von Prekarisierung für ukrainische Geflüchtete. Teil 1

Im vorliegenden Beitrag analysiert die IQ Fachstelle Einwanderung die bisherigen Tendenzen der Arbeitsmarktintegration von Zugewanderten aus der Ukraine. Es soll ein Beitrag zur besseren Einordnung der aktuellen Migrationsdynamik in Folge des Ukraine-Kriegs und zukünftiger Potenziale für den deutschen Arbeitsmarkt geleistet werden.

Working Paper 3/2022: Lebenslagen in Krisenzeiten. Teil 3

Das vorliegende Working Paper nimmt die Lage von Neuzugewanderten in Deutschland im Verlauf der Corona-Krise in den Blick. Es basiert auf einer im Herbst 2021 durchgeführten Online-Befragung mit 1.900 Teilnehmenden.

Prekär durch die Krise: Einblicke in die Arbeitsmarktsituation von Eingewanderten in der Pandemie

In dieser Studie werden Datenanalysen und Interviewauswertungen zu der Frage zusammengetragen, wie sich die COVID-19-Pandemie und der damit verbundene Wirtschaftseinbruch auf die Arbeitslosen- und Beschäftigtenzahlen sowie auf die Einkommen von Eingewanderten in Deutschland auswirkte und welche Personengruppen – differenziert nach Geschlecht, Herkunftsstaaten und Branchen – von diesen Veränderungen besonders stark betroffen waren.

Kompakt 10/2021: Potenziale des Integrationsmanagements für die Fachkräftesicherung in Deutschland

Im Kompakt werden Modellrechnungen zu Potenzialen der Fachkräftesicherung in Deutschland durchgeführt. In zwei Modellen (permanenter und temporärer zusätzlicher Verbleib) werden potenzielle Zugewinne an Personen und Personenjahren durch erfolgreiches Integrationsmanagement dargestellt.

24-Stunden-Pflegekräfte aus den Staaten außerhalb der EU

Die Studie der IQ Fachstelle Einwanderung analysiert die Zugänge zum Arbeitsmarkt, die Beschäftigungsmodelle, die Arbeitsbedingungen und die Netzwerke von Betreuer*innen in der 24-Stunden-Pflege (Live-ins) aus Staaten außerhalb der Europäischen Union (Drittstaaten) in Deutschland.

Fallstudie 07/2021 - Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen - Teil II

Die Studie analysiert am Beispiel von sieben Jobcentern und Agenturen für Arbeit aus verschiedenen Regionen Deutschlands Konzepte zur Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen. Basierend auf den Erkenntnissen der Mitarbeitenden arbeitet die Studie Erfolgsfaktoren struktureller Förderkonzepte heraus.

Working Paper 06/2021 - Lebenslagen in Krisenzeiten - Teil 2

Das Working Paper 06/2021 nimmt die Lage von Neuzugewanderten in Deutschland in der Corona-Krise in den Blick. Es basiert auf einer Anfang 2021 durchgeführten Online-Befragung mit rund 1.200 Teilnehmenden.

Analyse 03/2021 - Eingewanderte in der Corona-Krise

Auf der Basis aktueller Arbeitsmarktdaten dokumentiert die IQ Fachstelle Einwanderung wie bereits 2020 weiterhin die Folgen der Krise für Arbeitnehmer*innen ohne deutsche Staatsangehörigkeit (Stand der Zahlen: März 2021).

Arbeitshilfe 03/2021 - Leitfaden für die Beratung zu § 16d Aufenthaltsgesetz

Der Leitfaden, herausgegeben von der IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung und der IQ Fachstelle Einwanderung, richtet sich an Beratende und Akteure, die an der Schnittstelle von Anerkennung und Fachkräfteeinwanderung aktiv sind.

Working Paper 02/2021 - Auswirkungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf die Arbeitsmarktintegration von geflüchteten Frauen

Dieser Beitrag ordnet die potenziellen Konsequenzen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf die Arbeitsmarkintegration geflüchteter Frauen ein und unterbreitet Empfehlungen, wie den sich daraus ergebenden Herausforderungen begegnet werden sollte.

Working Paper 01/2021 - Lebenslagen in Krisenzeiten

Das Working Paper 01/2021 nimmt die Lage von Neuzugewanderten in Deutschland in der Corona-Krise in den Blick.  Es basiert auf einer im Herbst 2020 durchgeführten Online-Befragung mit knapp 4.000 Teilnehmenden.