Schulungen zu (migrations-)rechtlichen Themen

Die IQ Fachstelle Einwanderung bietet auf Anfrage Schulungsformate zu (migrations-)rechtlichen Themen für die IQ Landesnetzwerke, Mittelgeber und Kooperationspartner an.

Die im Folgenden beschriebenen Module geben einen Überblick über die angebotenen Schulungen. Die Schulungsinhalte werden kontinuierlich weiterentwickelt und in Rücksprache mit den Organisator*innen erstellt. Je nach Bedarf besteht die Möglichkeit, einzelne Module miteinander zu kombinieren. Um den individuellen Ansprüchen der Teilnehmenden gerecht zu werden und ein passgenaues Lehrkonzept zu entwickeln, erhalten die Teilnehmenden zudem die Möglichkeit, vorab Fragen einzureichen.

Anfragen zu Schulungen bitte über die IQ Landeskoordinationen an fe(at)minor-kontor.de.


Schulungsangebot

1. Wie lese ich ein Gesetz? – Grundbegriffe des Verwaltungsrechts

Zielgruppe: Die Schulung richtet sich an Personen, die in der Beratung tätig sind und über keinen juristischen Hintergrund verfügen.

Inhalte: Die Beratungstätigkeit erfordert es, regelmäßig selbst im Gesetz, in Weisungen, Anwendungshinweisen oder Verwaltungsvorschriften nachzulesen. Diese Texte setzen sowohl die Kenntnis bestimmter Rechtsbegriffe wie „Anspruch“, „Ermessen“, „Rechtsfolge“ oder „Rechtsverordnung“ als auch das Verständnis von Gesetzessystematiken voraus. In der Schulung werden diese juristischen Grundbegriffe und Systematiken anhand von Fallbeispielen aus der Beratungspraxis erklärt. Dabei wird unter anderem auf folgende Themen eingegangen:

  • Unterschiedliche Rechtsnormen und das Verhältnis von Unionsrecht und deutschem Recht zueinander
  • Aufbau von Gesetzen und Gesetzesnormen (Tatbestände, Rechtsfolgen)
  • Ermessensnormen erkennen: Ausübung und Grenzen des Ermessens
  • Anspruchsnormen erkennen
  • Umgang mit weiteren Quellen: Verwaltungsvorschriften, behördliche Weisungen, Anwendungshinweise, Erlasse auf Bundes- und Landeseben und Rundschreiben

2. Überblick über das Migrationsrecht – Einwanderungswege und Aufenthalt in Deutschland

Zielgruppe: Die Schulung richtet sich an Personen, die schwerpunktmäßig im Themenbereich Fachkräfteeinwanderung arbeiten und einen Überblick über das Aufenthaltsrecht gewinnen wollen.

Inhalte: In der Schulung werden für die Fachkräfteeinwanderung relevante Teile des Migrationsrechts behandelt. Ziel ist es, den Teilnehmenden einen Überblick über unterschiedliche Einwanderungsmöglichkeiten zu vermitteln, die neben der Erwerbs- und Bildungsmigration bestehen. Die Teilnehmenden werden in die Lage versetzt, weitere Einwanderungsmöglichkeiten zu erkennen und im Zweifel Fälle an entsprechende spezialisierte Beratungsstellen zu verweisen.

  • Grundbegriffe: Personen ohne deutschen Pass, Unionsbürger*innen, Drittstaatsangehörige
  • Aufenthalt von Unionsbürger*innen und ihren drittstaatsangehörigen Familienmitgliedern
  • Überblick über unterschiedliche Aufenthaltszwecke und Einwanderungswege für Drittstaatsangehörige nach dem Aufenthaltsgesetz, insbesondere auch Familiennachzug sowie Studium und selbstständige Tätigkeit
  • Zweckwechsel zwischen Aufenthaltszwecken
  • Allgemeine Vorschriften für Aufenthaltstitel: Erteilungsvoraussetzungen, Verlängerung und Erlöschen
  • Verfestigung des Aufenthalts durch unbefristete Aufenthaltstitel bis hin zur Einbürgerung

3. Einwanderung zur Ausbildung und Arbeit – rechtliche Grundlagen

Zielgruppe: Die Schulung richtet sich an Personen mit bisher wenig Erfahrung im Bereich der Fachkräfteeinwanderung.

Inhalte: In der Schulung wird ein Überblick über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Fachkräfteeinwanderung gegeben. Es werden speziell die Aufenthaltszwecke behandelt, die für die Beratung im Handlungsschwerpunkt „Regionale Fachkräftenetzwerke – Einwanderung“ relevant sind.

  • Gesetzliche Grundlagen: Fachkräfteeinwanderungsgesetz mit seinen Auswirkungen auf das Aufenthaltsgesetz, die Beschäftigungsverordnung und die Aufenthaltsverordnung sowie dazugehörige Anwendungshinweise und Verwaltungsvorschriften
  • Grundbegriffe: Fachkraft, qualifizierte Berufsausbildung, qualifizierte Beschäftigung, Einreise zur Anerkennung vorhandener Qualifikationen
  • Meldepflichten von Arbeitgeber*innen bei der Beschäftigung von Personen ohne deutschen Pass
  • Visumverfahren bzw. Beantragung eines Aufenthaltstitels im Inland
  • Zustimmung zur Beschäftigung der Bundesagentur für Arbeit
  • Beschleunigtes Fachkräfteverfahren
  • Voraussetzungen für die jeweiligen Aufenthaltszwecke: Ausbildung, Anerkennung, Beschäftigung als Fachkraft oder Beschäftigung unabhängig von der Qualifikation als Fachkraft
  • Lebensunterhaltssicherung
  • Sprachkenntnisse

4. Fachkräfteeinwanderung in der Praxis – Vertiefung

Zielgruppe: Die Schulung richtet sich an Personen mit fortgeschrittenen Erfahrungen im Bereich der Fachkräfteeinwanderung.

Inhalt: Seit Inkrafttreten des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes im März 2020 sind neue Herausforderungen und Fragestellungen aufgekommen, mit denen Beratende regelmäßig konfrontiert sind. Mit der Implementierung der neuen Rechtslage kommen auch immer wieder neue Fragestellungen aus der Praxis auf und hinzu. In dieser Schulung wird detailliert auf ausgewählte und spezifische Fragen aus der Praxis der Unterstützung der Fachkräfteeinwanderung eingegangen und bestehende und mögliche Lösungsansätze erarbeitet.

Zuletzt wurden zum Beispiel folgende Fragestellungen vertieft thematisiert:

  • Einreisebeschränkungen während der Corona-Pandemie
  • Zugang zu Berufssprachkursen
  • Einreise mit vorgeschaltetem Sprachkurs
  • Vergütung bei Beschäftigungsverhältnissen im Rahmen des Anerkennungsverfahrens
  • Ablehnungsgründe für Aufenthaltstitel der Fachkräfteeinwanderung
  • Rechtsschutz bei Ablehnung eines Aufenthaltstitels oder Verzögerung des Verfahrens

5. Arbeitsmarktzugang für Asylsuchende und Geduldete und Verfestigung des Aufenthalts

Zielgruppe: Die Schulung richtet sich an Personen, die mit Asylsuchenden und Geduldeten arbeiten und ihre Kenntnisse zum Arbeitsmarktzugang und weiteren Themen erweitern wollen.

Inhalte:

  • Arbeitsmarktzugang für Drittstaatsangehörige ohne Aufenthaltstitel
  • Beschäftigungserlaubnis
  • Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit
  • Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung
  • Aufenthaltserlaubnis für qualifizierte Geduldete
  • Aufenthaltsgewährung für Geduldete