Arbeitshilfe: Besonderheiten der beruflichen Anerkennung von Spätaussiedler*innen

Die Arbeitshilfe gibt einen Überblick über rechtliche Grundlagen der beruflichen Anerkennung von Spätaussiedler*innen und Unterschiede zwischen Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz (BQFG) und Bundesvertriebenengesetz (BVFG). Außerdem zeigt sie Wissenswertes für Beratungsfachkräfte auf.

Hrsg.: IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung am Forschungsinstitut Betriebliche Bildung | 2020

Download PDF


Mobile Beratung im migrationsspezifischen Kontext

Benzer, U.; Encheva, A.; Liedtke, A. 

In: dvb forum 02/2019, S. 15-19 | 2019

Die Notwendigkeit für mobile Beratungsangebote und ihre Ausgestaltung sind grundsätzlich zielgruppenunabhängig. Mobile Beratung bietet sich jedoch bei der Beratung von Zugewanderten besonders an, da diese zwar nicht zwangsläufig, aber trotzdem oft mit besonderen Herausforderungen verbunden ist. Denn bestimmte Rahmenbedingungen und Bedürfnisse treten im migrationsspezifischen Kontext häufiger auf als in anderen Zusammenhängen und sollten deshalb berücksichtigt werden. Im Beitrag wird dargestellt, wie mobile Beratungskonzepte auf diese eingehen können und was bei der Umsetzung zu beachten ist. Grundlage dieser Empfehlungen sind Erfahrungen aus dem Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" sowie Experteninterviews mit weiteren Beratungsdienstleistern.

Bestellen


Darstellung landesrechtlicher Regelungen zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen von Lehrerinnen und Lehrern

Die Informationsgrundlage für Berater*innen gibt zunächst einen allgemeinen Überblick über die Grundlagen zur Anerkennung von Lehrqualifikationen aus dem Ausland und stellt anschließend die rechtlichen Regelungen der einzelnen Bundesländer dar. 

Hrsg.: IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung am Forschungsinstitut Betriebliche Bildung | 2020 (2., aktualisierte Auflage)

Download PDF


Mobil beraten – Handlungsempfehlung zu Aufbau und Organisation mobiler Beratungsangebote

Die Handlungsempfehlung richtet sich an Beratungsdienstleister, die ein mobiles Angebot aufbauen oder ein bestehendes Angebot qualitativ verbessern möchten. Dargestellt wird, welche Fragen bei der Konzeption, dem Aufbau und der Umsetzung eines mobilen Beratungsangebots zu beachten sind und wie hohe Qualität und Effizienz trotz des erhöhten Aufwands, den die mobile Beratung mit sich bringt, erreicht werden können.

Hrsg.: IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung am Forschungsinstitut Betriebliche Bildung | 2018

Download PDF


Wege zur Anerkennung - Berufsschaubilder

Eine grafische Darstellung und weitere relevante Informationen zur Anerkennung ausgewählter Berufe können Sie den Berufsschaubildern entnehmen.

Hrsg.: IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung am Forschungsinstitut Betriebliche Bildung | 2017


Beratung im Förderprogramm IQ - Monitoringberichte

Deuschle, F.; Hoffmann, J.; Vockentanz, V.

Der Jahresbericht 2016 zu den Daten der IQ Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung wirft zunächst einen Blick auf die bisherige Entwicklung der Beratungszahlen sowie der Ratsuchenden seit dem Start dieser Angebote.
In den weiteren Kapiteln werden drei Berufe, die – in ihrem Reglementierungssegment – häufig nachgefragt werden, auf Basis der Beratungszahlen aus dem Jahr 2016 in den Fokus genommen: Arzt/Ärztin, Kaufmann/-frau für Büromanagement sowie Wirtschaftswissenschaftler/-in.

 

Hrsg.: IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung am Forschungsinstitut Betriebliche Bildung | 2017
Download Jahresbericht 2016

Hrsg.: IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung am Forschungsinstitut Betriebliche Bildung | 2016
Download Jahresbericht 2015

Hrsg.: IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung am Forschungsinstitut Betriebliche Bildung | 2015
Download Jahresbericht 2014


Zugang zum Arbeitsmarkt – die Potenziale von Menschen mit Migrationshintergrund nutzen.

Hauck, S.; Hoffmann, J.: Zugang zum Arbeitsmarkt – die Potenziale von Menschen mit Migrationshintergrund nutzen. Diversity Kompetenz in der beschäftigungsorientierten Beratung. 

In: Hrsg.: Genkova, P., Ringeisen, T.: Handbuch Diversity Kompetenz: Gegenstandsbereiche. Wiesbaden, S. 1-13 | 2016

Zum Artikel


Darstellung rechtlicher Regelungen zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufsabschlüsse bei Ärztinnen und Ärzten der Humanmedizin

Die Informationsgrundlage für Berater*innen gibt einen Überblick über die wichtigsten Regelungen zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse von Ärztinnen und Ärzten der Humanmedizin in Deutschland.

Hrsg.: IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung am Forschungsinstitut Betriebliche Bildung | 2016

Download PDF


Qualität in der Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung. Qualitätsmatrix zur Anwendung in Beratungsstellen

Die Qualitätsmatrix dient den Landesnetzwerken des Förderprogramms als Hilfestellung bei der Gestaltung ihrer Qualitätsentwicklungsprozesse.

Hrsg.: IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung am Forschungsinstitut Betriebliche Bildung | 2016

Download PDF


Orientierungsrahmen der Beratung im Förderprogramm IQ. Selbstverständnis, Angebote und Akteure

Der Orientierungsrahmen stellt das Selbstverständnis und das Leistungsspektrum der IQ Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung sowie deren mögliche strukturelle Ausgestaltung in den Landesnetzwerken dar. Er soll den Koordinationen der Landesnetzwerke und den Beratenden eine Orientierung über die Inhalte der IQ Beratung geben und somit beim inhaltlichen und strukturellen Auf- und Ausbau der Beratungsangebote unterstützen.

Hrsg.: IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung am Forschungsinstitut Betriebliche Bildung | 2016

Download PDF


FAQ-Liste zur Novellierung des Anerkennungsgesetzes

Erarbeitet im Rahmen der Fachgruppe "Beratung" der Fachstelle Beratung und Qualifizierung

Hrsg.: Fachstelle Beratung und Qualifizierung | 2016

Download PDF


Qualifizierungswege im Kontext des Anerkennungsgesetzes. Umsetzungshilfen für Qualifizierungsberaterinnen und Qualifizierungsberater.

Dieser Leitfaden informiert zum Thema "Qualifizierungswege im Kontext des Anerkennungsgesetzes" und richtet sich vor allem an Beraterinnen und Berater, die Anerkennungs- und Qualifizierungsberatungen durchführen. Es wird erläutert, wie Qualifizierungsbedarfe identifiziert werden können, welche Qualifizierungsmöglichkeiten für Anerkennungssuchende sowohl in reglementierten als auch in nicht reglementierten Berufen existieren, welche Lernformen und begleitenden Angebote für Ausgleichsmaßnahmen eingesetzt werden können, nach welchen Kriterien passende Anpassungsqualifizierungen ausgewählt werden können und welche Finanzierungsmöglichkeiten bestehen. Die Ausführungen werden jeweils anhand von Umsetzungsbeispielen veranschaulicht. Auch werden innovative Lernformen aus Praxissicht vorgestellt. Am Ende des Leitfadens finden sich Arbeitshilfen mit Begriffserläuterungen, Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern, sowie Literaturhinweisen.

Knoll, N. In: Leitfaden für die Bildungspraxis, Band 66., Bertelsmann Verlag | 2014

Bestellen


Qualitätssicherung in der Anerkennungsberatung. Handlungshilfen, Instrumente und Beispiele guter Praxis.

Der Leitfaden stellt Instrumente und Handlungshilfen zur Verfügung, die von Beratungseinrichtungen zur Ergänzung bzw. Systematisierung ihrer Qualitätssicherung genutzt werden können. Er basiert auf Vorarbeiten, die im Rahmen des Förderprogramms IQ zum Thema geleistet wurden, wobei auch Ansätze aus der Weiterbildungsberatung sowie aus der migrationsspezifischen beschäftigungsorientierten Beratung mit eingeflossen sind.

Zielgruppen des Leitfadens sind sowohl die Leitungsebene einer Beratungsstelle, die den Leitfaden zur Überprüfung ihrer Aktivitäten zur Qualitätssicherung nutzen kann, als auch Beratende selbst, die einzelne oder alle Qualitätselemente für ihre praktische Arbeit umsetzen können.

Arians, F./Hoffmann, J. In: Leitfaden für die Bildungspraxis, Band 64. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag | 2014

Bestellen



Praxishandreichung: "Migrationsspezifische beschäftigungsorientierte Beratung"

Der Facharbeitskreis Beratung im Netzwerk IQ hat Grundlagen für eine professionelle, beschäftigungsorientierte Beratung von Menschen mit Migrationshintergrund entwickelt. Dies schließt den Transfer in Systeme der Sozialgesetzbücher II und III ebenso ein wie die Definition von Qualitätsmerkmalen für die Beratung und die Konzeption von Qualifizierungsangeboten für Beratende. In dieser Praxishandreichung werden entwickelte Qualitätsmerkmale, Fortbildungsmodule und Handlungsempfehlungen vorgestellt.

Hrsg.: Arbeit und Bildung e.V. (KUMULUS-PLUS) | 2010

Download PDF