English
Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Fachtagungen

Die Fachtagungen greifen in regelmäßigen Abständen aktuelle Themen der Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen und Migranten aus Ländern der EU und aus Drittstaaten auf, um diese gemeinsam mit Expertinnen und Experten sowie relevanten Akteuren der Arbeitsmarktintegration zu diskutieren.

Die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt hat in den letzten beiden Jahren große Fortschritte gemacht. Rund ein Drittel, der seit 2015 aus den Asylhauptherkunftsländern nach Deutschland geflüchteten Personen war im Herbst 2018 abhängig beschäftigt, so belegen es Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Das ist ein Erfolg, den kaum jemand in so kurzer Zeit so erwartet hatte.

Die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt hat in den letzten beiden Jahren große Fortschritte gemacht. Rund ein Drittel, der seit 2015 aus den Asylhauptherkunftsländern nach Deutschland geflüchteten Personen war im Herbst 2018 abhängig beschäftigt, so belegen es Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Das ist ein Erfolg, den kaum jemand in so kurzer Zeit so erwartet hatte.

Geflüchtete Frauen, deren Anteil innerhalb der Gruppe der Geflüchteten langsam, aber kontinuierlich ansteigt, sind hierbei allerdings weiterhin stark unterrepräsentiert. Für sie scheint es aus verschiedenen Gründen schwieriger zu sein, in Arbeit und Ausbildung zu kommen. Die Fragen, warum das so ist und wo entsprechend angesetzt werden kann, stehen im Zentrum der Fachveranstaltung, die von der IQ Fachstelle Einwanderung in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung durchführt wird. Dabei diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Praxis über Ansätze, die dabei helfen, geflüchteten Frauen vermehrt Chancen auf dem Arbeitsmarkt und damit auch für die eigenständige Existenzsicherung zu eröffnen.

Das Programm der Fachtagung finden Sie hier.

Im Fokus der Fachtagung stand die Frage, welche Herausforderungen derzeit besonders im Blickpunkt von Politik, Verwaltung und Beratungsstellen stehen und welche Unterstützungs- und Qualifizierungsangebote benötigt werden, um diesen zu begegnen. Ziel war vor allem, Empfehlungen für die zentralen Akteure, die im Feld der Arbeitsmarktintegration von EU-Zugewanderten tätig sind, zu formulieren und diskutieren. 

In einem Fachgespräch und zwei Panels wurden die Herausforderungen und Chancen für Hochqualifizierte und Fachkräfte aus der EU analysiert und diskutiert. Frau Prof. Dr. Felicitas Hillmann stellte in ihrem Vortrag neue Forschungsansätze zur EU-Mobilität vor.

Das Programm der Fachtagung finden Sie hier.

Die Empfehlungen der Tagung werden  in Kürze hier veröffentlicht.

Die Tagung zum Thema EU-Freizügigkeit von Neuzuwandernden „IQ im Dialog – EU-Zuwanderung“ findet am 10.11.2016 in Berlin statt.

Die EU-Zuwanderung ist seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 der bedeutendste Teil der Zuwanderung nach Deutschland. Dieses spiegelt sich durch die hohe Anzahl der Asylsuchenden im Jahr 2015 in der öffentlichen Wahrnehmung nicht immer wieder.

Gemeinsam werden die folgenden Fragen diskutiert:

  • Wie haben sich die Integrationsangebote in den Arbeitsmarkt für EU-Bürgerinnen und EU-Bürgern in den vergangen Jahren entwickelt?
  • Welche Herausforderungen bestehen nach wie vor?

Das Programm der Fachtagung finden Sie hier.

Die ausführliche Dokumentation der Fachtagung können Sie sich hier herunterladen.

Twitter
RSS