Download des IQ Good Practice als PDF

inklusiv Bericht aus der Praxis und Interview mit Vivien Hellwig, Leiterin des Projekts „Fokus Flucht“ im IQ Netzwerk Niedersachsen

„Kenne deine Rechte!“

Die Broschüre "Kenne deine Rechte!" unterstützt weibliche Geflüchtete dabei, ein selbstbestimmtes unabhängiges Leben in Deutschland zu führen.

Ausgangslage/Herausforderung

Geflüchtete Frauen und ihre Bedürfnisse standen lange nicht im Fokus der Migrationsarbeit, viele Informationen wurden für Geflüchtete im Allgemeinen erstellt. Jedoch sind erste Hinweise über das Leben als Frau in Deutschland für weibliche Geflüchtete essentiell. Aktuelle Analysen, z. B. des BAMF, zeigen überdies, dass es einen erhöhten Informationsbedarf für Geflüchtete Frauen gibt, denn sie sind bisher in Integrationsmaßnahmen und auf dem Arbeitsmarkt unterrepräsentiert. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat der Flüchtlingsrat Niedersachsen e. V., als Träger des Projekts „Fokus Flucht“ im IQ Netzwerk Niedersachsen, die Broschüre „Kenne deine Rechte! – Informationen für Geflüchtete Frauen“ entwickelt, die weibliche Geflüchtete unterstützt, ihren Weg in Deutschland zu finden und selbst zu gestalten.

Umsetzung der Broschüre

Nicht alle Frauen, die geflohen sind, stehen vor denselben Problemen und haben dieselben Fragen. Es gibt nicht „die Geflüchtete Frau“, dafür sind die früheren und aktuellen Lebenslagen der Menschen zu verschieden, deshalb ist auch der Nutzen der Broschüre „Kenne deine Rechte!“ individuell. In Befragungen von weiblichen Geflüchteten sowie haupt- und ehrenamtlichen Beraterinnen konnten Informationsbedarfe sowie Themen identifiziert bzw. evaluiert werden. Wichtige zusätzliche Erkenntnisse lieferten bestehende Informationsmaterialien sowie Beratungsangebote für bereits in Deutschland lebende Frauen mit Migrationsgeschichte. Aus den identifizierten Themen wurden leicht verständliche, kurze Texte verfasst und im Anschluss von den Beraterinnen und Rechtsanwältinnen des Projektträgers geprüft.

Da die Texte des 16-seitigen Informationsheftes auch für Menschen mit wenig Deutschkenntnissen zugänglich sein sollten, wurden sie mit Illustrationen versehen und in einfacher Sprache verfasst. Überdies sind in jedem Kapitel konkrete Hinweise zu Anlauf- und Beratungsstellen aufgeführt. Die Broschüre enthält erste Informationen über rechtliche Grundlagen und Unterstützungsmöglichkeiten für Geflüchtete Frauen. Themen der Kapitel sind unter anderem: Asylverfahren, Gesundheitsvorsorge, Umgang mit Gewalterfahrungen, Bildungs- sowie Arbeitsmarkt.

Fazit

Das Informationsheft „Kenne deine Rechte!“ hat sich in der Praxis als transferfähig sowie erfolgreich erwiesen, denn das Informationsheft wurde bereits von Multiplikatorinnen in der Arbeit mit Geflüchteten Frauen stark nachgefragt. Die Broschüre ist auch auf Arabisch, Farsi, Englisch, Französisch, Türkisch, Russisch, Tigrinya, Kurmanci und Albanisch erhältlich. Die Website des Niedersächsischen Flüchtlingsrats wird außerdem fortlaufend aktualisiert und ergänzt wird. Neben dem für Niedersachsen konzipierten Heft wurde inzwischen eine Auflage der Broschüre für ganz Deutschland adaptiert, die auf zentrale Kontaktübersichten verweist, über die Anlaufstellen vor Ort gefunden werden können.

Adressaten für Transfer:

Beratungsstellen für Migrantinnen, Haupt- und Ehrenamtliche in der Geflüchteten-, Frauen- und Mädchenarbeit

Broschüre „Kenne deine Rechte!“:

Die 16-seitige Broschüre richtet sich an weibliche Geflüchtete und informiert über die Rechte als Frau in Deutschland zum Thema Asyl, Familie, Bildung, Arbeit, Gewalt und gegenseitiger Austausch. Es wird thematisch auf Beratungsstellen und Hilfe-Telefone verwiesen, bei denen sich geflüchtete Frauen persönlich beraten lassen können. Das niedersächsische Infoheft ist in den Sprachen Deutsch, Arabisch, Farsi, Englisch, Französisch, Türkisch, Russisch, Tigrinya, Kurmanci und Albanisch erhältlich. Überdies wurde eine bundesweite Version von „Kenne deine Rechte!“ mit entsprechenden Kontaktstellen aufgelegt.

Projekt:

Fokus Flucht

Träger:

Flüchtlingsrat Niedersachsen e. V.

Projektansprechpartnerin:

Vivien Hellwig, Röpkestraße 12, 30173 Hannover, Tel.: 0511/98 24 60 30, vh(at)nds-fluerat.org