Download des IQ Good Practice als PDF
inklusiv Bericht aus der Praxis und Interview mit Karin Ransberger, Projektleiterin für die Lern-App „Ein Tag Deutsch - in der Pflege“ in der IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch

Sprachlern-App für Pflegekräfte

Die App „Ein Tag Deutsch – in der Pflege” hilft Deutsch lernenden Pflegekräften die Sprache zu lernen.

Ausgangslage/Herausforderung

Sprachliche Qualifizierungsangebote helfen zugewanderten Gesundheitsfachkräften dabei, die Anerkennung ihrer Berufsabschlüsse in Deutschland zu erlangen und sich auf den Berufsalltag vorzubereiten. Kommunikative Kompetenzen spielen in der Pflege ebenso eine entscheidende Rolle wie interkulturelles Wissen im Krankenhausalltag. Digitale Formate wie Lern-Apps bieten zuwandernden Pflegefachkräften eine zeitlich und örtlich unabhängige sowie hochflexible Möglichkeit des individuellen und interaktiven Lernens. Hier setzt die Sprachlern-App „Ein Tag Deutsch – in der Pflege“ an, die im interdisziplinären Zusammenspiel von Pflege-, Sprach- und Serious Gaming-Expertinnen und Experten unter der Projektleitung der IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch entwickelt wurde.

Umsetzung der Lern-App

Ausgangspunkt waren die Szenarien, die vom IQ Landesnetzwerk Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Krankenpflegeschule des Klinikums Braunschweig entstanden sind, sowie eine umfassende Sprachbedarfserhebung bei ausländischem Pflegepersonal, Deutschund Fachlehrenden, Referent*innen in Personalvermittlungen und Stationsleitungen. So wurden Szenarien für typische Sprachhandlungen in der Pflege festgelegt, dialogisch aufbereitet und mit professionellen Sprecher*innen vertont.

Die Lernenden begegnen alltäglichen beruflichen Situationen im Krankenhaus und müssen darauf reagieren. Sie können die Dialoge wiederholt lesen und hören und bei jedem neuen Durchgang andere sprachliche Optionen und Wege wählen. Wie sie damit auf ihr Gegenüber wirken, erfahren sie durch die Rückmeldungen, die sie unter anderem direkt durch die Reaktion des Patienten oder der Kollegin erhalten. Entsprechend der individuellen Antwort der Lernenden entwickelt sich die Szene unterschiedlich weiter. Es gibt nach jedem Dialog unterschiedliche Übungen zu Kommunikation, Grammatik, Wortschatz und Aussprache, darunter diverse Übungs- und Überprüfungsformate wie zum Beispiel Lückentexte oder Multiple Choice-Antworten sowie ein Wörterbuch. Ein Auswertungssystem gibt den Lernenden am Ende jeder Sequenz eine anerkennende bzw. kritisch-konstruktive Rückmeldung zu ihren Ergebnissen. Neben der sprachlichen und fachlichen Wissensvermittlung bildet das interkulturelle Lernen einen wichtigen Bestandteil der Sprachlern-App. Dazu dient die sogenannte Infobox, die den Lernenden ihren Antworten entsprechend Rückmeldungen zu ihrem Verhalten gibt und dabei Wissenswertes rund um die Kommunikation in der Pflegearbeitswelt in Deutschland vermittelt.

Fazit

Die App macht authentisches Pflegehandeln und empathische Pflegekommunikation direkt erlebbar und erschließt sie für das Sprach- und Fachlernen. Sie steht seit Ende Oktober 2017 zum Download zur Verfügung und wurde seitdem über 10.000 Mal sowohl in Deutschland als auch in Südosteuropa und Drittstaatländern wie u.a. den Philippinen heruntergeladen.

Adressaten für Transfer:

Pflegeeinrichtungen, Bildungsdienstleister, Pflegefachkräfte im In- und Ausland

Lern-App „Ein Tag Deutsch in der Pflege“:

Das kostenlose Lernspiel eignet sich für Deutsch lernende Fachkräfte, die ihre berufliche Qualifikation in Deutschland anerkennen lassen möchten und dabei das Sprachniveau B2 anstreben. Die Lern-App kann sowohl vorbereitend als auch beschäftigungsbegleitend zum Sprachenlernen genutzt werden. In virtuellen Szenarien können die Lernenden örtlich und zeitlich unabhängig authentische Gesprächssituationen erkunden, ihre Kommunikationskompetenzen trainieren und ihr interkulturelles Wissen über den Pflegealltag in Deutschland erweitern. Die App kann in den gängigen App-Stores für Smartphones und Tablets kostenlos heruntergeladen werden.

Fachstelle:

IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch

Träger:

passage gGmbH

Projektansprechpartnerin:

Karin Ransberger, Nagelsweg 10, 20097 Hamburg, Tel.: 040/87 09 09 17, karin.ransberger(at)passage-hamburg.de