Download des IQ Good Practice als PDF
inklusiv Bericht aus der Praxis und Interview mit Marissa Pablo-Dürr, Projektleiterin von „Migrantinnen in Bayern“ im IQ Netzwerk Bayern

Kompetenzen ermitteln, Empowerment fördern

„Migrantinnen in Bayern“ verbessert die Chancen für Zuwanderinnen auf dem Arbeitsmarkt.

Ausgangslage/Herausforderung

Obwohl zahlreiche Zuwanderinnen über eine ausländische Berufsausbildung oder einen akademischen Abschluss verfügen, verläuft ihre Arbeitsmarktintegration in nicht reglementierte Berufe häufig erfolglos. Nachdem sie teilweise mehrere Weiterbildungsmaßnahmen absolviert haben, verwerfen manche ihr Ziel, eine Arbeitsstelle zu finden, so dass ihre Potenziale ungenutzt bleiben. Diese Misserfolge sind teilweise darin begründet, dass viele Migrantinnen in Deutschland mit für sie unbekannten beruflichen Praktiken und strukturellen Bedingungen konfrontiert werden, die sie nicht in gesellschaftlichem Kontext interpretieren, sondern als persönliche Unzulänglichkeit wahrnehmen. Die Aufgabe des Projekts „Migrantinnen in Bayern – Kompetent auf dem Arbeitsmarkt“ im IQ Netzwerk Bayern – Migranet ist es, diese Entwicklungen zu durchbrechen, Hürden aus dem Weg zu räumen und das Empowerment der Frauen zu unterstützen.

Umsetzung der Brückenmaßnahme

Durch Vernetzung mit den Beauftragten für Chancengleichheit der Bundesagenturen an den jeweiligen Projektorten und durch Kontakte zu Migrantenorganisationen sowie Beratungsstellen für Migrantinnen, werden freiwillige Teilnehmerinnen für das Projekt akquiriert. Im Mittelpunkt des Projektkonzepts steht die individuelle Begleitung und sozialpädagogische Betreuung der Frauen mit Migrationsgeschichte. Zu Beginn der Qualifizierungsmaßnahme findet eine individuelle Kompetenzfeststellung der Teilnehmerinnen statt.

Die Projektmitarbeiterinnen, die über eine eigene Migrationsgeschichte verfügen, identifizieren die individuellen Bedarfe. Dabei regen sie die Teilnehmerinnen zur Selbstreflexion bzgl. ihrer Ressourcen und Potenziale an, überlegen gemeinsam, wie eine berufliche Zukunftsgestaltung aussehen kann, loten Möglichkeiten der Berufsfindung aus und motivieren zur Teilnahme an Aus- oder Weiterbildungsangeboten. Weitere Schwerpunkte der fünfmoduligen Qualifizierungsmaßnahme sind die Informierung und Beratung zur Anerkennung von Qualifizierungen, die Analyse von Erfahrungen im Bewerbungsprozess sowie die Erweiterung der Arbeitsmarktkompetenzen durch Kommunikations-, Bewerbungstraining und der Überarbeitung von Bewerbungsmappen. Modulübergreifend wird bei der Suche nach Praktikums- und Arbeitsstellen unterstützt und bei weiterem Beratungsbedarf an andere Beratungsstellen vermittelt. Jede Modulreihe, bei der die Projektmitarbeiterinnen punktuell von Fachreferentinnen unterstützt werden, umfasst zwischen fünf und acht Terminen. Dies ist sowohl abhängig von der Anzahl als auch von den Interessen der Teilnehmerinnen.

Fazit

Seit 2015 wurden bislang 82 Teilnehmerinnen in fünf bayerischen Städten erreicht. Mehrere Absolventinnen konnten in Praktikas vermittelt werden, vereinzelt fanden sie dadurch auch eine Arbeitsstelle. Überdies wurde gemeinsam mit den Teilnehmerinnen ein Netzwerk aufgebaut, in dem sich Frauen mit Migrationshintergrund durch Erfahrungsaustausch gegenseitig unterstützen können.

Adressaten für Transfer:

Beratungsstellen, Bildungsträger und Einrichtungen der Erwachsenenbildung

Qualifizierungsmaßnahme „Migrantinnen in Bayern“:

Ziel des Projekts „Migrantinnen in Bayern – Kompetent auf dem Arbeitsmarkt“ ist es, Frauen mit Migrationsgeschichte durch Beratungs-, Qualifizierungs- und Vernetzungsangebote die Arbeitsmarktintegration zu ermöglichen. Im Mittelpunkt des Konzepts stehen die individuelle Begleitung der Frauen und die Erfassung ihrer Fähigkeiten durch ein eigens entwickeltes Kompetenzfeststellungsverfahren. Die Qualifizierungsmaßnahme „Migrantinnen in Bayern“ besteht aus insgesamt fünf Seminarmodulen, von der Kompetenzermittlung über die Optimierung von Bewerbungsprozessen bis hin zur Stärkung der Arbeitsmarktkompetenzen durch Kommunikationstrainings und der Suche nach Praktikum, Weiterbildung und Beschäftigung.

Projekt:

Migrantinnen in Bayern - Kompetent auf dem Arbeitsmarkt

Träger:

Migrantinnen-Netzwerk Bayern e.V.

Projektkoordinatorin:

Claudia Sanchez-Wolf, Harmoniestraße, 16 90489 Nürnberg, Tel.: 0911/586 869 41, claudia-sanchez-wolf(at)migrantinnen-bayern.de