Download des IQ Good Practice als PDF

inklusiv Bericht aus der Praxis und Interview mit Hannah Ott, Mitarbeiterin im Projekt „Anerkennungsberatung Augsburg“ bei MigraNet – IQ Netzwerk Bayern

Leporello zur Prozessdarstellung

Das individuelle Verfahren der Anerkennung einer im Ausland erworbenen Berufsqualifikation wird durch die Darstellung in Form von Leporellos wirkungsvoll visualisiert.

Ausgangslage/Herausforderung

Die Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen ist eine wichtige Voraussetzung für Fachkräfte, einen qualifikationsadäquaten Arbeitsplatz zu finden. Bei Gesprächen mit strategischen Partnern und Arbeitsmarktakteuren stellte die IQ Fachberatung häufig fest, dass geeignete Medien fehlten, um den komplexen Prozess der Arbeitsmarktintegration sowie die unterschiedlichen Rollen der Beteiligten zu verdeutlichen. Fallbeispiele wurden herangezogen, um den Anerkennungsprozess und die wichtige Rolle der IQ Beratung zu erläutern. Es wurde eine Power-Point-Präsentation erstellt. Dabei stellte sich jedoch heraus, dass zur Darstellung der komplexen Prozesse eine andere Form der visuellen Darstellung, die Erfolgsbeispiele prägnanter und eindrücklicher darstellt, zielführender sein könnte.

Umsetzung des „Innovativen Formats zur Prozessdarstellung“

Drei Erfolgsbeispiele aus der Anerkennungsberatung Augsburg des Trägers Tür an Tür – Integrationsprojekte gGmbH von MigraNet, dem IQ Netzwerk Bayern wurden inhaltlich und graphisch aufbereitet. Anhand der Falldarstellungen können Anerkennungssuchende die Integration in den deutschen Arbeitsmarkt viel besser nachvollziehen. Der Fokus liegt hierbei auf dem Anerkennungsprozess und der essentiellen Rolle der IQ Fachberatungen. Dabei wurde großer Wert darauf gelegt, dass das Verfahren für unterschiedliche Berufe dargestellt wird. So erlangte ein Elektroniker aus Bosnien-Herzegowina die volle Gleichwertigkeit als Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme, ein in Deutschland nicht reglementierter Beruf. Die spanische Fachlehrerin für Vorschulpädagogik wurde als staatlich anerkannte Erzieherin anerkannt und dem kroatischen Physiotherapeuten wurde die volle Gleichwertigkeit in seinem erlernten Beruf bescheinigt. Die letzten beiden Personen benötigen die volle Gleichwertigkeit, um in ihrem Beruf arbeiten zu können, da es sich um reglementierte Berufe handelt. Die Darstellung erfolgte in Form von Leporellos, die auf sehr anschauliche Art und Weise den komplexen Prozess der Arbeitsmarktintegration illustrieren. Entlang einer Zeitleiste werden die einzelnen Prozessschritte von der Ausgangsposition der Ratsuchenden bis zum Erreichen des Ziels (Anerkennung und Arbeitsplatz als Fachkraft) grafisch dargestellt und die wichtigsten Stationen mit Meilensteinen hervorgehoben. Auch die relevanten Fachbegriffe werden in den ausklappbaren Erweiterungsbereichen des Leporellos erläutert.

Fazit

Die Leporellos zeigen deutlich, dass auch ein hochkomplexer Prozess wie die Arbeitsmarktintegration von zugewanderten Fachkräften transparent und ansprechend dargestellt werden kann. Sie bieten eine Form der visuellen Darstellung, die im Themenbereich Anerkennung bislang noch nicht existierte. Die Adressatengruppen können Rolle und Aufgaben der IQ Fachberatung besser nachvollziehen, die Effizienz in der Zusammenarbeit steigt. Von einem solchermaßen abgestimmten Vorgehen aller beteiligten Akteure profitieren letztlich vor allem die Ratsuchenden.

Adressaten für Transfer:

Arbeitsverwaltungen, Beratungsstellen, Bildungsdienstleister, Unternehmen und zuständige Anerkennungsstellen

Innovatives Format zur Prozessdarstellung:

Die Leporellos veranschaulichen das komplexe Verfahren der Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen. Sie erzählen drei Erfolgsbeispiele aus verschiedenen Berufen, die inhaltlich und graphisch ausgesprochen transparent, prägnant und sehr gut nachvollziehbar aufbereitet sind. Arbeitsmarktakteur*innen erkennen auf den ersten Blick Dienstleistungen und Rolle von IQ im Prozess der Arbeitsmarktintegration. Ihnen wird deutlich, in welchen Prozessschritten die Zusammenarbeit mit IQ von Vorteil ist. Ratsuchende wiederum profitieren von dem abgestimmten Vorgehen aller beteiligten Akteur*innen.

Projekt:

Anerkennungsberatung Augsburg

Träger:

Tür an Tür – Integrationsprojekte gGmbH

Projektansprechpartnerin:

Ines Weihing, Wertachstraße 29, 86153 Augsburg, Tel.: 0821/9079941, E-Mail: ines.weihing(at)tuerantuer.de