Download des IQ Good Practice als PDF
inklusiv Bericht aus der Praxis und Interview mit Laura Härter, Projektansprechpartnerin der Qualifizierungsmaßnahme APO-Online im IQ Netzwerk Thüringen

Blended-Learning-Format APO-Online

Die Qualifizierungsmaßnahme bereitet Zugewanderte auf die Fachsprach- und Kenntnisprüfung zur Erlangung der Berufsanerkennung als Apotheker*in vor.

Ausgangslage/Herausforderung

Die Zahl der ratsuchenden Pharmazeut*innen, die die thüringischen Informations- und Beratungsstellen (IBAT) zur Anerkennung von ausländischen Qualifikationen besuchen, ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Bislang konnte aber nur ein sehr geringer Teil der Zugewanderten eine Kenntnisprüfung absolvieren. Grund dafür war ein bis dato bundesweit fehlendes Angebot an Qualifizierungsmaßnahmen für den Erwerb der erforderlichen fachsprachlichen und fachlichen Kompetenzen.

Umsetzung des Blended-Learning-Formats

Vor dem Hintergrund des steigenden Qualifizierungsbedarfs entwickelte der Träger KNOTEN WEIMAR GmbH gemeinsam mit der Landesapothekerkammer Thüringen das Modellprojekt APO-Online im IQ Netzwerk Thüringen. Die Qualifizierung kombiniert virtuelle Klassenräume, Tutorien sowie Selbstlernphasen mit Präsenzveranstaltungen und kann berufsbegleitend bzw. von zu Hause aus absolviert werden. Die 12-monatige Maßnahme setzt sich aus einer 4-monatigen fachsprachlichen und einer 8-monatigen fachlichen Qualifizierung sowie begleitenden Präsenzphasen zusammen. Ziel der Anpassungsqualifizierung mit 416 Unterrichtseinheiten (UE) á 45 Minuten ist das erfolgreiche Absolvieren der Fachsprach- und Kenntnisprüfung. Dafür wurden im Blended-Learning-Format verschiedene Übungen und Simulationen auf die Prüfungsinhalte und Bedarfe der Teilnehmenden angepasst.

Die Inhalte des ersten Moduls „Fachsprachliche Qualifizierung“ (160 UE) werden unter Leitung der qualifizierten DaZ-Dozentin Oana Glaessel vermittelt und schließen mit der Fachsprachprüfung ab. Im Mittelpunkt des virtuellen Unterrichts mit drei Präsenzeinheiten (36 UE) stehen das Apotheker-Kunden- bzw. Apotheker-Apotheker-Gespräch sowie das Verfassen von berufstypischen Schriftstücken. Im zweiten Modul „Fachliche Qualifizierung“ (160 UE) mit virtuellem Unterricht und fünf Präsenzeinheiten bereiten Referent*innen der Landesapothekerkammer Thüringen die Teilnehmenden auf die Kenntnisprüfung vor. Diese ist die Grundlage für die Erteilung der Approbation, die in Deutschland notwendig ist, um im Beruf arbeiten zu dürfen. Der Approbationskurs beleuchtet die pharmazeutische Praxis sowie spezielle Rechtsgebiete für Apotheker*innen. Parallel dazu dienen die fünf begleitenden Präsenzphasen (60 UE) dem fachlichen und persönlichen Austausch. In der Gruppe werden Fach- und Kundengespräche sowie die Prüfung simuliert. Der virtuelle Unterricht findet mit Hilfe des Lernmanagementsystems ILIAS und des Online-Konferenzsystems Adobe Connect statt, der wöchentliche Stundenumfang beträgt 10 Unterrichtseinheiten.

Fazit

Dank des Blended-Learning-Formats können Interessierte überregional erreicht werden, die Absolvierung der Qualifizierung ist vom jeweiligen Wohnort der Teilnehmenden aus möglich. Insgesamt zählt das Projekt 72 Teilnehmende, wobei ein Kurs bereits endete und zurzeit noch zwei Kurse parallel laufen. Die Erfolgsquote der bereits absolvierten Fachsprachprüfungen beläuft sich auf 90 Prozent, zwei Teilnehmende sind bereits approbierte Apotheker.

Adressaten für Transfer:

Bildungsträger, die im Bereich von beruflichen Qualifizierungen im Förderprogramm IQ tätig sind

Blended-Learning-Format APO-Online:

Die Qualifizierungsmaßnahme APO-Online im Blended-Learning-Format bereitet Zugewanderte gezielt auf die Fachsprachund Kenntnisprüfung zur Erlangung der vollwertigen Berufsanerkennung als Apothekerin bzw. Apotheker vor. Das Angebot richtet sich an Akademiker*innen mit einem nicht in Deutschland erworbenen Hochschulabschluss im Bereich Pharmazie, die eine volle Gleichwertigkeit ihrer beruflichen Qualifikation in Deutschland anstreben. Das Blended-Learning-Format zeichnet sich einerseits durch Unterricht im virtuellen Klassenzimmer aus. Andererseits wird das integrierte Lernen durch Präsenzveranstaltungen und Selbstlernphasen berufsbegleitend realisiert.

Projekt:

„APO-Online“ – Virtuelle Anpassungsqualifizierung für zugewanderte Apotheker*innen

Träger:

KNOTEN WEIMAR GmbH

Projektansprechpartnerin:

Laura Härter, Coudraystraße 7, 99423 Weimar, Tel.: 03643/58 46 46, apo.online(at)bionet.net