Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

SAMF-Jahrestagung 2018

15./16.02.2018, Berlin

Unter dem Thema "Arbeitsmarktforschung: Herausforderungen an Theorie, Daten und Forschungsinfrastruktur" trifft sich die Deutsche Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF) am 15. und 16. Februar 2018 zu ihrer Jahrestagung in Berlin.

Die Arbeitsmarktforschung hat in den vergangenen zehn Jahren einen immensen Aufschwung erfahren. Und dennoch gibt es eine Reihe von Fragen, auf die es noch keine befriedigenden Antworten gibt. Mit dieser Tagung versuchen die Veranstalterinnen und Veranstalter, die Gründe dafür in den Blick zu nehmen: Sind die Theorien und Konzepte angemessen, mit denen der Wandel der Arbeitswelt und des Arbeitsmarktes untersucht werden? Welche Kooperationen und Infrastrukturen prägen die Fragestellungen und Verwertungszusammenhänge? Welche innovativen Methoden sind vielversprechend? Liegen die Daten vor, die erforderlich sind? Die Tagung hat zum Ziel, den Stand der Arbeitsmarktforschung kritisch zu bilanzieren, Anstöße für neue Fragestellungen und Forschungsansätze zu entwickeln, Anforderungen an die Forschungsförderung zu formulieren und nicht zuletzt Anregungen für die weitere Arbeit der Fachvereinigung zu gewinnen. Die Programmübersicht finden Sie hier.

Der Veranstalter, die Deutsche Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF) e.V., ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedener Fachdisziplinen, z. B. aus der Soziologie, der Volks- und Betriebswirtschaft, der Politik- und Bildungswissenschaft sowie von Praktikerinnen und Praktikern aus Politik und öffentlicher Verwaltung.

Der Teilnahmebeitrag für Nicht-Mitglieder des SAMF e.V. beträgt 60 Euro (30 Euro für Studierende). Die Anmeldung erfolgt online über die Webseite der Deutsche Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung (SAMF) e.V.. Ein Aufnahmeantrag, gestellt bis zum 31.12.2017 (Jahresbeitrag 48 Euro), befreit vom Teilnahmebeitrag. Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Zurück zur Übersicht

Twitter
RSS