Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“

Vor welchen Herausforderungen steht die Integrationspolitik in Deutschland und Europa? Wie gelingt Integrationspolitik aus einem Guss? Und was können Deutschland, Europa und andere Länder aus den eigenen Integrationserfahrungen sowie voneinander lernen?

Diskutieren Sie diese und andere Fragen mit uns auf dem Symposium „Arbeitsmarktintegration von Eingewanderten in Deutschland und Europa“ am 6. April 2016 im dbb forum berlin.

Programm

Get the English programme here


Moderation: Najima El Moussaoui, Journalistin & Moderatorin


08:30 - 9:00 Uhr


Registrierung


09:00 - 9:15 Uhr


Eröffnung durch die Moderatorin


09:15 - 9:45 Uhr

 


Begrüßung: "Arbeitsmarktintegration als Schlüssel zu gesellschaftlicher Teilhabe"

Staatssekretär Thorben Albrecht, Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)


09:45- 10:00 Uhr

 


Einführung: "Policy-Innovation durch internationalen Transfer: Potentiale und Grenzen"

Dr. Howard Duncan, Carleton Universität Kanada/Geschäftsführer, Metropolis


10:00- 10:30 Uhr

 


Keynote: "Migration und Mobilität in Europa: Herausforderungen für die Integrationspolitik"

Elizabeth Collett, Direktorin Migration Policy Institute (MPI) Europe


10:30 -11:00 Uhr


Kaffeepause


11:00 - 12:00 Uhr

 









„Integration in Zeiten der Flüchtlingszuwanderung: nationale Perspektiven auf europäische Fragen“

Podiumsdiskussion mit:

Staatssekretär Thorben Albrecht, Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Jon Simmons, Head of Migration and Border Analysis, Home Office, Vereinigtes Königreich
Prof. Dr. Naika Foroutan, Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)

Moderation: Peter Schatzer, Ständiger Beobachter bei den Vereinten Nationen in Wien und Berater des Generalsekretärs bei der Parlamentarischen Versammlung des Mittelmeerraumes (PAM) 


12:00 -13:15 Uhr


Mittagspause


13:15 - 14:45 Uhr

 

Parallele Workshops: "Gute Praxis für einen inklusiven Arbeitsmarkt in Europa"

Der Workshop konzentriert sich auf die politische Ausgestaltung und Steuerung sowie auf Herausforderungen für eine gelungene Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten in Deutschland und Europa. Im Fokus stehen Fragen zur Entwicklung des rechtlichen Rahmens und der aktuellen Herausforderungen in Deutschland, zum Vergleich mit anderen Ländern in Europa sowie von Erwartungen und ersten Erfahrungen zur Integration von Geflüchteten in den deutschen und internationalen Arbeitsmarkt.

Referierende

  • Simone Solka, Referatsleiterin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
  • Prof. Dr. Murat Erdogan, Hacettepe Universität Ankara, Migration and Politics Research Centre
  • Dr. Bernd Parusel, Schwedisches Migrationsamt

Moderation

  • Doritt Komitowski, IQ Fachstelle Einwanderung
  • Ümit Kiziltan, Immigration, Refugees, and Citizenship Canada

Im Workshop wird die qualifizierte Zuwanderung aus Sicht von Zuwanderungsländern und Migrierenden selbst thematisiert. Dies geschieht aus drei unterschiedlichen Perspektiven (Politik, Praxis und Wissenschaft). Nach einer Klärung der Ausgangssituation und Begrifflichkeiten werden die politischen Ziele und Rahmenbedingungen für qualifizierte Zuwanderung am Beispiel Deutschland vorgestellt. Aus wissenschaftlicher Perspektive werden ergänzend Indikatoren und Strategien für eine erfolgreiche Integration von qualifizierten Migrantinnen und Migranten in weiteren Ländern beschrieben. Zum Abschluss werden Einblicke in die Praxis am Beispiel der Anerkennung ausländischer Abschlüsse in Schweden und deren Verwertung auf dem dortigen Arbeitsmarkt gewährt.

Referierende

  • Ralf Maier, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Stina Petersson, Arbetsförmedlingen/Arbeitsmarktservice, Schweden
  • Prof. Dr. Alessandra Venturini, Migration Policy Center (MPC), Italien 

Moderation

  • Ulrike Benzer, IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung
  • Prof. Dr. Daniel Hiebert, Universität British Columbia, Kanada

In dem Workshop werden bereits realisierte und unterschiedliche mögliche Maßnahmen für diskriminierungsfreie und inklusive Arbeitsmärkte vorgestellt und auf ihre Wirksamkeit hinterfragt. Dazu soll eine vergleichende Perspektive eingenommen werden – sowohl bezüglich der nationalen Rahmung (Deutschland, Vereinigtes Königreich und international) als auch bezüglich der institutionellen Ebene. Ziel ist eine Verortung der jeweils vorgestellten nationalen Strategien und Praktiken und davon ausgehend das Aufzeigen von Herausforderungen und Möglichkeiten. Dabei wird auch auf bestehende Barrieren und geeignete Antidiskriminierungsmaßnahmen hinzuweisen und die internationale Debatte um Diversity und Inklusion in Abgrenzung zum Ansatz Integration reflektiert.

Referierende

  • Michael von der Cammen, Leiter der Koordinierungsstelle Migration, Bundesagentur für Arbeit (BA)
  • Sandra Kerr, OBE, Business in the Community, Vereinigtes Königreich 

Moderation

  • Ania Szymanska IQ Fachstelle Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung
  • Violet Roumeliotis, Settlement Services International (SSI), Australien

15:15 - 16:45 Uhr


 



 
 

 


"Integrationspolitik aus einem Guss? Akteure, Interessen und Regierungsebenen effektiv koordinieren"

Fishbowl-Diskussion mit:

Matthias Ruete, Generaldirektor, Generaldirektion für Migration und Inneres der Europäischen Kommission
Pedro Calado, Hoher Kommissar für Migration (ACM), Portugal
Vanessa Ahuja, Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Wilhelm Adamy,
Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) Abteilungsleiter Arbeitsmarktpolitik
Dr. Thomas Liebig, Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)


16:45 -17:00 Uhr

 


Zusammenfassung und Lessons Learned

Prof. Dr. Jan Rath, Universität Amsterdam, Niederlande / Vorsitzender, Metropolis Europa 


Veranstalter

Kooperationspartner


Organisationsteam

  • Jürgen Schröder, Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) 
  • Fabian Junge, Andrea Meinders, Liam Patuzzi, Sabine Schröder, Irma Wagner, ebb GmbH
  • Jennifer Chandrasegaram, Viktor Kopnow, Christiane Schreiber, Holger Trost, ZWH e.V.
  • Anne Güller-Frey, MigraNet – IQ Landesnetzwerk Bayern
  • Nadine Förster, IQ Fachstelle Migrantenökonomie
  • Andreas Merx, Ania Szymanska, IQ Fachstelle Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung
  • Doritt Komitowski, Christian Pfeffer-Hoffmann, IQ Fachstelle Einwanderung
  • Ulrike Benzer, Dr. Ottmar Döring, IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung
Twitter
RSS