Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

clavis Ausgabe 02/2014

clavis Ausgabe 02/2014

Anerkennung in Deutschland. Bilanz nach zwei Jahren.

Deutschland − zwei Jahre nach Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes
Dawit Aregay ist ein guter Handwerker. Seinen Abschluss als Kfz-Mechatroniker hat er in Äthiopien gemacht. Damit dieser Abschluss auch in Deutschland voll anerkannt wird, muss er zwei Ausbildungsteile nachholen. Elemente, die bei der Ausbildung in Äthiopien keine Rolle gespielt haben. Mit Unterstützung der Handwerkskammer Hamburg eignet er sich jetzt die noch fehlenden Inhalte an und hat danach auch schon eine Zusage für eine Arbeitsstelle. Die „Anerkennungs-Geschichte“ von Dawit Aregay ist also eine Erfolgsgeschichte – und ein Beispiel, wie ein gelungenes Anerkennungsverfahren in Deutschland aussehen kann.

Viel wurde bewegt in den letzten zwei Jahren, einiges bleibt aber noch zu tun. Einen Einblick in die Entwicklungen seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes vor zwei Jahren gibt diese Ausgabe der clavis – sie zeigt aber auch, wie ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren dazu beitragen kann, Diskriminierung abzubauen oder wie ein Modellprojekt Ausländerbehörden dabei unterstützen möchte, zu Willkommensbehörden zu werden.

Download (PDF 2MB)



 

 

 

 

Twitter
RSS