Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

IQ Good Practice

In der aktuellen Förderphase 2015 - 2018 gibt es rund 380 verschiedene Teilprojekte die in den drei Handlungsschwerpunkten "Anerkennung- und Qualifizierungsberatung", "Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes" und "Interkulturelle Kompetenzentwicklung und weitere Angebote" an dem Ziel arbeiten, Menschen mit Migrationshintergrund in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren.
Von zentralem Interesse ist, dass im Ausland erworbene Berufsabschlüsse – unabhängig vom Aufenthaltstitel – häufiger in eine bildungsadäquate Beschäftigung münden.

Die beteiligten Akteurinnen und Akteure wie auch die Wege und Strategien, die verfolgt werden, sind sehr vielseitig. Um unterschiedliche Ansätze und erfolgreiche Umsetzungen aufzuzeigen, werden auf dieser Webseite "IQ Good Practice-Beispiele" veröffentlicht, die sich dadurch auszeichnen, dass sie innovativ, nachhaltig und transferfähig sind.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind:

Canan Ulug
Tel.: 0221 93298124
canan.ulug(at)ebb-bildung.de

Christian Zingel
Tel.: 0221 93298119
christian.zingel(at)ebb-bildung.de

 

Die ausgewählten Beispiele zeigen anhand ihrer Farben, zu welchem der fünf IQ Handlungsfelder sie gehören:

  • Grün steht für Beratung und Qualifizierung (bis Ende 2014: Anerkennung)
  • Dunkelblau für Berufsbezogenes Deutsch
  • Rot für Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung (bis Ende 2014: Diversity Management)
  • Orange für Migrantenökonomie (bis Ende 2014: Existenzgründung)
  • Blau für Einwanderung (bis Ende 2014: Qualifizierung)
  • Türkis für Sonstiges/Querschnittsthemen

IQ Good Practice: Trainee-Programm für Gesundheitsberufe

Trainee-Programm für Gesundheitsberufe

Die individualisierte Anpassungsmaßnahme für Gesundheitsberufe (Pflegefachkräfte, Physiotherapeutinnen und -therapeuten, Diätassistentinnen und -assistenten sowie Entbindungspflegende) ist ein etwa sechsmonatiges Trainee-Programm zur vollen Anerkennung der internationalen Berufsabschlüsse in Deutschland. Es zeichnet sich durch fach- und sprachintegrierte Workshops und klinische Anleitungen, begleitendes Blended Learning und durch eine engmaschige Betreuung aus.

Download PDF


IQ Good Practice: Anpassungsqualifizierung Internationales Brückenseminar Soziale Arbeit

Internationales Brückenseminar Soziale Arbeit

Berufsbegleitende, zweisemestrige Maßnahme für Sozialpädagoginnen und
-pädagogen im Anerkennungsprozess zum Erhalt der staatlichen Anerkennung, abhängig vom Ausgleichsbedarf. Individuelle Auswahl von bis zu fünf Modulen (mehrmonatiges Vollzeitpraktikum, theoretische, rechtliche und verwaltungswissenschaftliche Grundlagen sowie Sozialmanagement und Pädagogik bzw. Soziologie der Sozialen Arbeit mit integrierten Fachspracheeinheiten).

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument Potenzialanalyse

Potenzialanalyse

Sprachtrainerinnen begleiten mit einer Potenzialanalyse die Anpassungsqualifizierung des Landesinstituts für Lehrerbildung. Die Teilnehmenden erlernen die Fachterminologie der Lehrersprache zur Reflexion der eigenen Sprachkompetenz und erhalten zusätzlich einen individuell für sie angefertigten Plan mit einer Trainingsempfehlung. Sie können ihre Trainingsbausteine individuell auswählen und erhalten immer wieder Rückmeldungen zu ihrer Sprachkompetenz. Im Ergebnis kommunizieren trainierte Lehrkräfte später im Berufsalltag professioneller.

Download PDF


IQ Good Practice: Anpassungsqualifizierung Pflege

IQ Good Practice: Anpassungsqualifizierung Pflege

Anpassungsqualifizierung Pflege

Die Anpassungsqualifizierung Pflege bietet individuell abgestimmte Fortbildungen für Pflegefachkräfte, die ihre Fachausbildung im Ausland erworben haben, deren Qualifizierung jedoch in Deutschland nicht vollständig anerkannt wurde. Der Lehrgang beinhaltet eine Analyse der Qualifizierungsbedarfe der Teilnehmenden sowie eine individuelle Planung ihrer Bildungsschritte zur vollen Anerkennung des ausländischen Abschlusses.

Download PDF


IQ Good Practice: Broschüre Fachkräftesicherung durch internationale Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in meinem Betrieb

IQ Good Practice: Broschüre Fachkräfte

Broschüre Fachkräftesicherung durch internationale Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in meinem Betrieb

Die Broschüre soll für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Personalverantwortliche ein Türöffner und Wegweiser sein, um sich mit der Thematik der Beschäftigung ausländischer Fachkräfte zu beschäftigen. Sie vermittelt auf anschauliche Art und Weise die Schritte von der Be-/Anwerbung ausländischer Fachkräfte bis hin zur rechtskonformen Einstellung im Betrieb. Insbesondere werden die Fragen geklärt, welche Voraussetzungen dabei zur Beschäftigung von Menschen aus Drittstaaten vorliegen müssen und was durch Personalverantwortliche dabei zu beachten ist.

Download PDF


IQ Good Practice: Qualifizierungsmaßnahme Interkulturelle Botschafterin und Botschafter

IQ Good Practice: Qualifizierungsmaßnahme Interkulturelle Botschafterin und Botschafter

Interkulturelle Botschafterin und Botschafter

Interkulturelle Botschafterinnen und Botschafter (IKBO) haben in Arbeitsagenturen und Jobcentern die Aufgabe, das Thema der Interkulturellen Öffnung (IKÖ) auf die Agenda zu setzen, dafür zu sensibilisieren, Probleme zu benennen und Lösungen zu suchen. Sie unterstützen als Expertinnen und Experten ihre Geschäftsführung dabei, IKÖ als zentrale Führungsaufgabe ernst zu nehmen und über einen mehrjährigen Prozess wichtige Veränderungen anzustoßen. Die IKBO helfen dabei, Maßnahmen zu entwickeln, die zu einer transparenten, fairen, diskriminierungskritischen Beratung und damit nachhaltigen Arbeitsmarktintegration beitragen.

Download PDF


IQ Good Practice: Konzept Team-Teaching

IQ Good Practice: Konzept Team-Teaching

Team-Teaching

Fachdozierende und Dozierende für Deutsch als Zweitsprache (DaZ) arbeiten beim Team-Teaching gemeinsam in einer Qualifizierungsmaßnahme. Dabei übernimmt der Fachdozent die primäre Unterrichtsgestaltung und der DaZ-Dozent beobachtet, analysiert, berät und unterstützt das Unterrichtsgeschehen. Durch die Verzahnung und Abstimmung der fachlichen und sprachlichen Inhalte gelingt bedarfsgerechter und effizienter Sprachunterricht mit einem hohen Praxisbezug. Die Teilnehmenden können individueller betreut und gefördert werden, was vor allem in heterogenen Gruppen mit unterschiedlichen Sprachständen ein großer Vorteil ist.

Download PDF


IQ Good Practice: Broschüre Deutsch habe ich im Betrieb gelernt

IQ Good Practice: Broschüre "Deutsch habe ich im Betrieb gelernt"

"Deutsch habe ich im Betrieb gelernt"

Die Broschüre vermittelt Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, aber auch Personalverantwortlichen in Kammern und Bildungsträgern, einen schnellen Überblick über die Möglichkeiten, wie sie die sprachlichen Fähigkeiten von zugewanderten Beschäftigten weiterentwickeln können. Dabei werden unterschiedliche Vorgehensweisen dargestellt: Die Entwicklung arbeitsplatzbezogener Sprachlernangebote, Möglichkeiten, die Kommunikation im Betrieb effektiver zu gestalten, Hinweise, wie Sprachlernen im Arbeitsalltag verankert werden kann sowie der Einsatz von Sprachmentorinnen und -mentoren. Überdies benennt die Broschüre Fördermöglichkeiten und Ansprechpersonen zum Thema.

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument Onlinekurs KiK

IQ Good Practice: Onlinekurs "KiK"

Onlinekurs "KiK"

Der Onlinekurs "KiK – Kommunikation im Krankenhaus" ermöglicht eine flexible zeit- und ortsunabhängige Sprachförderung für Pflegefachkräfte aus dem Ausland. Der Kurs vermittelt fachspezifische und berufsbezogene Deutschkenntnisse auf der Niveaustufe B1-B2 und bereitet sprachlich auf eine Berufstätigkeit in einem Krankenhaus vor. In drei Modulen werden berufliche Situationen behandelt. Der Onlinekurs ist multimedial und bietet den Lernenden durch Hör- und Lesetexte, Bilder und Videos einen abwechslungsreichen Zugang zu vielen verschiedenen Lehrmaterialien.

Download PDF


IQ Good Practice: Konzept Regionalworkshop

IQ Good Practice: Regionalworkshop

Regionalworkshop

Der Regionalworkshop ist ein Konzept zur Vernetzung der örtlichen Partner der Regelinstitutionen zum Thema Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten und Neuzugewanderten. Es werden verbindliche Vereinbarungen getroffen, die schnell und unkompliziert zu Verbesserungen der Zusammenarbeit, gegenseitigem Informationsaustausch und zur Gestaltung der Arbeitsmarktintegration beitragen. Durch die enge Vernetzung werden die relevanten Prozesse beschleunigt.

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument MEIN ORDNER

IQ Good Practice: MEIN ORDNER

MEIN ORDNER

MEIN ORDNER ist ein Ablageplatz für alle Dokumente, Antragskopien, Bescheide und Beratungsinfos. Der Aktenordner ist einerseits ein Aufbewahrungs- und Ordnungssystem für Geflüchtete sowie Zugewanderte und andererseits ein Informations- und Strukturierungsinstrument für die Mitarbeitenden der Regelinstitutionen, die dadurch stets den Überblick über den Stand der verschiedenen Prozesse erhalten. Das Instrument ist regionalisiert für Städte bzw. Landkreise und enthält Basisinfos zu zehn wichtigen Themen auf Deutsch und Englisch sowie alle wichtigen Kontaktdaten. Diese sind mit QR-Codes versehen, so dass die zuständigen Stellen schnell auffindbar sind. Zusätzlich enthält der Ordner einen Stadtplan, in dem alle relevanten Institutionen markiert sind.

Download PDF


IQ Good Practice: Konzept Praxisorientierter Deutschkurs

IQ Good Practice: Praxisorientierter Deutschkurs

Praxisorientierter Deutschkurs

Zugewanderte Medizinerinnen und Mediziner sowie Pharmazeutinnen und Pharmazeuten nehmen zur Vorbereitung auf die Approbation und ihren Berufseinstieg in Deutschland bereits ab dem Sprachstandniveau B1 an vorbereitenden Sprachkursen teil, um Deutschkenntnisse auf Niveau C1 zu erlangen. Praktizierende Ärzte vermitteln in den Kursen vor allem praxisrelevante Inhalte, überwiegend aus der Dokumentation (Arztbrief, Übergabe, Fall-Vorstellungen usw.). In Zusammenarbeit mit sogenannten „Spielpatienten“ werden authentisch Krankheitsbilder aus dem klinischen Alltag gezeigt.

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument Praxishandreichungen

IQ Good Practice: Praxishandreichungen

Praxishandreichungen

Sechs Praxishandreichungen für Mitarbeitende der Arbeitsverwaltungen, Beratende in Migrationsberatungsstellen sowie Trainerinnen und Trainer von Interkulturellen Kompetenztrainings unterstützen beim Abbau von Hürden im Beratungsgespräch.

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument Bremer Handreichungen zur Sprachsensibilisierung

Titelseite der IQ Good Practice "Bremer Handreichungen zur Sprachsensibilisierung"

Bremer Handreichungen

Das im IQ Landesnetzwerk Bremen entwickelte siebenteilige Instrument bietet Anregungen für die Arbeit mit sprachlich heterogenen Gruppen in der beruflichen Bildung.


Download PDF


IQ Good Practice: Konzept Sprachsensibel beraten

IQ Good Practice: Schulungskonzept Sprachsensibel beraten

Sprachsensibel beraten

Die Schulungen und der Leitfaden "Sprachsensibel beraten" richten sich an Beratungspersonal, das Kunden mit Deutsch als Zweitsprache berät. Ziel der Fortbildungen ist es, praktische Instrumente, Strategien und Empfehlungen an die Hand zu geben, um die Beratungsarbeit zu unterstützen. Die Handreichungen "funktionieren" auch ohne die Schulungen. Merkmale und Strategien verständlicher Sprache im Kontext von Beratung werden vermittelt und trainiert, um sich gegenseitig zu verstehen.


Download PDF


IQ Good Practice: Instrument QUIA

IQ Good Practice: Instrument QUIA

QUIA

"QUIA" ist didaktisches Material zum Einsatz in Sprachkursen über berufliche Anerkennung.

In Stufe 1 werden Migrantinnen und Migranten für das Thema Anerkennung von Berufsabschlüssen inhaltlich und sprachlich sensibilisiert. In Stufe 2 wird der Anerkennungsprozess detaillierter dargestellt und individuelle Fragestellungen können einbezogen werden.

Download PDF


IQ Good Practice: Instrument Erklärkarten

IQ Good Practice: Instrument Erklärkarten

Erklärkarten

Erklärkarten sind ein Begleitinstrument, das für Beratungsgespräche in Jobcentern entwickelt wurde. Sie helfen, komplexe Informationen schrittweise zu transportieren, gleichzeitig zu visualisieren und damit nachvollziehbar und verständlich zu machen.

Bisher liegen sechs Erklärkartensets zu den Themen "Umzug", "Zuzug", "Integrationskurs", "Bewerbungstraining" und "Sanktionen" vor.

Download PDF


IQ Good Practice: Format Geberkonferenzen

IQ Good Practice: Format Geberkonferenzen

Geberkonferenzen

Branchenbezogene Fallbesprechungen zur Verzahnung der vorhandenen Förderangebote zur Arbeitsmarktintegration von Personen mit ausländischen Abschlüssen mit relevanten Vertreterinnen und Vertretern der Anerkennungsstellen, Agenturen für Arbeit, Jobcenter, Kammern, Weiterbildungseinrichtungen, Ausländerbehörden sowie Unternehmen.

Download PDF

Twitter
RSS