Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Kompetenzfeststellung

Berufsbezogene Sprachkompetenz feststellen, fördern & zertifizieren. Dokumentation des Fachtags am 28. November 2013 in Hamburg

Berufsbezogene Sprachkompetenz  feststellen, fördern & zertifizieren

Die Dokumentation folgt im Wesentlichen der Dramaturgie des Fachtags "Berufsbezogene Sprachkompetenz feststellen, fördern & zertifizieren" vom 28. November 2013 und bündelt dessen Ergebnisse.

Der Einladung, das umfangreiche Fragenfeld aufzufächern, waren Expert_innen aus Wissenschaft, Verwaltung und Praxis gefolgt. Den Blick aus europäischer Perspektive auf die politisch-soziale Dimension berufsbezogener Sprachkompetenzerfassung ergänzte die Darstellung von Diagnose-Verfahrenstypen und kritische Auseinandersetzung mit Fragen der Modellierung berufsbezogener Sprachkompetenz.  Zusammen mit den ergänzenden Linktipps und Literaturhinweisen soll mit der Tagungsdokumentation ein vorläufiges Kompendium für die weitere Diskussion und Arbeit zur Verfügung gestellt werden. 

Die Broschüre kann bei der Fachstelle Berufsbezogenes deutsch bestellt werden.

Hrsg: passage gGmbH Migration und Internationale Zusammenarbeit; IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch | 2014

Download PDF


Individualisierung der Ergänzungsqualifizierung: Eignungsdiagnose als Methode der individuellen Qualifizierungsplanung

Individualisierung der Ergänzungsqualifizierung: Eignungsdiagnose als Methode der individuellen Qualifizierungsplanung

Die Broschüre stellt das Instrument der Eignungsdiagnosen im Hochschulkontext vor. Eignungsdiagnosen sind eine Grundlage für  individuelle, periodische Beratungsgespräche im Rahmen eines individuellen, modular aufgebauten Qualifizierungskonzepts. Das Konzept wurde an der Beuth Hochschule für Technik Berlin im IQ Landesnetzwerk Berlin entwickelt.

Hrsg.: IQ Landesnetzwerk Berlin | 2014

Download PDF


Leitfaden für die Praxis: Sprachbedarfsermittlung im berufsbezogenen Unterricht Deutsch als Zweitsprache

Sprachbedarfsermittlung im berufsbezogenen  Unterricht Deutsch als Zweitsprache

Der Praxisleitfaden soll Akteurinnen und Akteuren der berufsbezogenen Zweitsprachförderung einen ersten Überblick über die Methodik der Sprachbedarfsermittlung geben. Mit ihm bekommen Lehrkräfte und andere für die Planung berufsbezogener DaZ-Kurse Verantwortliche eine flexible Grundlage an die Hand, mit deren Hilfe sie kursgerechte Tools zur Sprachbedarfsermittlung entwickeln und anwenden können.

Ziel des Leitfadens ist es, das Spektrum möglicher Ermittlungsmethoden so anschaulich und praxisnah darzustellen. Er soll Nutzerinnen und Nutzer in die Lage versetzen, sich für geeignete Ansätze zu entscheiden, daraus an den jeweiligen Kurskontext angepasste Sprachbedarfsermittlungen zu planen sowie in der Kurspraxis umzusetzen.

Hrsg.: IQ-Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch | 2012

Download PDF


AnQua - Ein Verfahren zur Analyse von Qualifikationsbedarfen im Handwerk

AnQua - Ein Verfahren zur Analyse von Qualifikationsbedarfen im Handwerk

Im Modellprojekt "Kompetenzbasierte Anpassungsqualifizierung im Handwerk (AnQua)" wurden Menschen mit Migrationshintergrund mit Qualifikationen und Kompetenzen im handwerklichen Bereich dabei unterstützt, ihre formalen, non-formalen und informellen Kompetenzen zu dokumentieren. Ziel war es, ein Verfahren der praktischen Überprüfung von Kompetenzen zu entwickeln. Diese Dokumentation beschreibt die Grundlagen und das konzeptionelle Vorgehen im Projekt AnQua.

Hrsg.: InnoVision Concepts; IQ Landesnetzwerk Bayern - Migra.Net | 2011

Download PDF


Anforderungen stellen. Handlungen beobachten. Kompetenzen erkennen.

Die Publikation dient zum Transfer eines Assessments zur Kompetenzfeststellung für Migrantinnen. Der Berliner Bildungsträger LIFE e.V. hat ein Assessment entwickelt, das Kompetenzen entlang konkreter Arbeitsanforderungen bewertet und dokumentiert. Es berücksichtigt außerdem spezifische Anforderungen, die an Menschen mit Migrationshintergrund beim Einstieg in die deutsche Arbeitswelt gestellt werden.

Das Booklet skizziert das Besondere und die Einsatzmöglichkeiten des Assessments für zugewanderte Fachkräfte und erklärt Schritt für Schritt dessen Entwicklung und Durchführung.  

Hrsg.: LIFE e.V. (KUMULUS-PLUS) | 2011

Download PDF


"Richtig fragen. Gut zuhören. Fakten festhalten."

Booklet "Richtig fragen. Gut zuhören. Fakten festhalten."

Im Rahmen des Projektes "Mit Energie in die berufliche Zukunft" wurde ein Verfahren zur Feststellung fachlicher Kompetenzen speziell von Ingenieurinnen entwickelt. Die Broschüre beschreibt den Einsatzbereich der Kompetenzfeststellung und erklärt die Durchführung.

Hrsg.: LIFE e.V. (KUMULUS-PLUS) | 2010

Download PDF


Anforderungsorientierte Kompetenzfeststellung: Selbst- und Fremdeinschätzung für Elektroniker und Bürokaufleute

Anforderungsorientierte Kompetenzfeststellung: Selbst- und Fremdeinschätzung für Elektroniker und Bürokaufleute

Im Modellprojekt "Kompetenzbasierte Anpassungsqualifizierung" wurden Menschen mit Migrationshintergrund mit Qualifikationen und Kompetenzen im handwerklichen Bereich dabei unterstützt, ihre formalen, non-formalen und informellen Kompetenzen sichtbar zu machen und zu dokumentieren.

Exemplarisch wurde der Ansatz an den beiden Berufsbildern Elektroniker, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik, und Bürokauffrau/-mann erprobt. Mit den Instrumenten können in einer Selbsteinschätzung die beruflichen Kompetenzen in diesen Berufsbildern dokumentiert und anschließend mit einer Fremdeinschätzung in Theorie und Praxis überprüft werden.

Hrsg.: Handwerkskammer für Schwaben | 2010

Twitter
RSS