Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Hotline "Arbeiten und Leben in Deutschland": Immer mehr Menschen lassen sich beraten

[AiD] Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um in Deutschland arbeiten zu dürfen? Kann ich einen Integrationskurs besuchen? Benötige ich ein Visum? Wird der Berufsabschluss anerkannt? Diese Fragen beantwortet die Hotline "Arbeiten und Leben in Deutschland". Die Nachfrage ist hoch – wie mehr als 100.000 durchgeführte Beratungen zeigen.

Seit 1. Dezember 2014 beraten das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit unter der Telefonnummer +49 (0)30-1815-1111 Zugewanderte, interessierte Fachkräfte, Studierende und Auszubildende aus dem Ausland sowie Unternehmen und Behörden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline informieren Anrufer zu den Themen Jobsuche, Arbeit und Beruf, Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse, Einreise und Aufenthalt sowie Deutsch lernen. Ziel der Hotline "Arbeiten und Leben in Deutschland" ist es, adressatengerecht zu informieren und die Anruferinnen und Anrufern zu einer nachhaltigen und tragfähigen Entscheidung für ihre private und berufliche Zukunft zu befähigen.

Seit Bestehen der Hotline kamen 40 Prozent der Anrufe und E-Mails aus Deutschland, gefolgt von Indien und Albanien. Die häufigsten Anfragen betrafen die Berufsfelder Ingenieurswesen, Wirtschaftswissenschaften sowie Gesundheits- und Krankenpflege. "Anerkennung in Deutschland" kooperiert mit der Hotline bereits seit 2012.

Erreichbar ist die Hotline von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 15 Uhr (MEZ) unter der Telefonnummer: +49 30 1815-1111.

Weitere Informationen zur Hotline "Arbeiten und Leben in Deutschland" erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht

Twitter
RSS