Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

"Mein Ziel war die Anerkennung meines Berufsabschlusses!"

Faisal Hamdo floh vor drei Jahren aus Syrien und arbeitet heute wieder in seinem Beruf als Physiotherapeut.

Faisal Hamdo hat in Syrien ein Studium der Physiotherapie absolviert. Er stammt aus dem umkämpften Aleppo. Dort hat er noch bis 2014 in verschiedenen provisorischen Krankenhäusern ehrenamtlich gearbeitet – dann entschied er sich zur Flucht nach Europa. In Hamburg arbeitete er zunächst in der Altenpflege. Doch er wollte mehr.

Zunächst durchlief er die Sprachprüfungen für Gesundheitsberufe bei der passage gGmbH im IQ Netzwerk Hamburg – NOBI. Diesen Teil der Ausbildung absolvierte der 27-Jährige mit Bravour. Danach besucht er eine fünfmonatige Anpassungsqualifizierung (APQ) an der UKE-Akademie für Bildung und Karriere und konnte bereits 2015 die für seinen Beruf erforderlichen Fachkenntnisse nachweisen. Bereits während seiner Sprachkurse absolvierte er ein Praktikum in einer Physiotherapiepraxis und wurde nach seiner APQ als anerkannte Fachkraft sofort übernommen. Im März 2016 wechselte er an das Universitätsklinikum Eppendorf und arbeitete dort auf der Intensivstation.

Faisal Hamdo hat vor allen Dingen von der guten Zusammenarbeit der zuständigen Gesundheitsbehörden und den Teilprojekten im IQ Netzwerk Hamburg – NOBI profitiert. Rico Schmidt, Pressesprecher der Hamburger Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, erklärt, wie es funktioniert: "Unsere Kolleginnen und Kollegen tauschen Informationen aus und besprechen die Vorgehensweise für jeden Einzelfall."


Twitter
RSS