Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Deutscher Diversity Tag am 30.05.2017 - "Vielfalt unternehmen: Wir zeigen Flagge"

Deutschland ist bunt und vielfältig. Das gilt auch für unsere Arbeitswelten. Unter dem Motto "Vielfalt unternehmen: Wir zeigen Flagge!" fand auf Initiative des Vereins Charta der Vielfalt e.V., am 30. Mai 2017 der 5. Deutsche Diversity-Tag statt. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) unterstützte im Rahmen des Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung (IQ)" den Deutschen Diversity-Tag zum dritten Mal. Die Akteure des Förderprogramms IQ beteiligten sich mit zahlreichen Aktionen in allen Bundesländern:

Berlin

Am Diversity-Tag wurde das IQ Projekt "Sprachkompetenz und Berufsorientierung für Geflüchtete" (SpraBo) des IQ Landesnetzwerkes Berlin vorgestellt. In Kooperation mit der Charité und Vivantes bietet das Projekt geflüchteten Menschen die Möglichkeit, sich einen Einblick in die Gesundheitsbranche zu verschaffen.
Die Handwerkskammer Berlin und das IQ Projekt DIKO-B veranstalteten ein Expertengespräch zum Thema "Ausbildung und Einstellung von Geflüchteten".
Die Veranstaltung richtete sich an Geschäftsführungen sowie Ausbilderinnen und Ausbilder von kleinen und mittelständischen Betrieben.

Thüringen

"Jena feiert Vielfalt!" - Ausstellerinnen und Aussteller thematisierten Vielfalt in all ihren Dimensionen. Musikalische und tänzerische Darbietungen sowie ein Quiz zum Thema rundeten das Bild ab.

Brandenburg

Den kulinarischen Aspekt von Diversity thematisierte eine "Woche der internationalen Küche" in der Betriebskantine des bbw Bildungszentrums.

Das gesamte Netzwerk IQ Brandenburg beschäftige sich anlässlich des 5. Deutschen Diversity-Tags im Rahmen einer Klausurtagung mit den Themen Vielfalt, Kultur, Antidiskriminierung sowie mit Macht, Vorurteilen und Privilegien.

Bayern

Eine ganze Reihe von Veranstaltungen, Vorträgen und Diskussionen wurden vom IQ Landesnetzwerk Bayern - MigraNet angeboten. Die Themen reichten von den Problemen der Mädchen in der Migrationsgesellschaft über den Umgang mit Populismus, die berufliche Anerkennung, die Vielfalt am Campus bis hin zu Sexismus in der Filmbranche. 

Hamburg

Im Mittelpunkt stand der Personalmangel in den Gesundheits- und Pflegeberufen. In Gesprächen und Impulsvorträgen wurden Erfolgsfaktoren, Herausforderungen und konkrete Empfehlungen erörtert. Mit dem Beitrag eines Hamburger Comedians und bei internationalen Leckereien klang der Nachmittag aus. Begleitend wurde die Ausstellung  "My Black Skin. Schwarz. Erfolgreich. Deutsch" präsentiert.

Bremen

In Bremen bot das IQ Landesnetzwerk ein offenes Beratungsangebot für Ratsuchende zur Anerkennung ihrer ausländischen Abschlüsse an. Es waren verschiedene Vertreterinnen und Vertreter zuständiger Stellen als auch der IQ Beratungsstellen anwesend.

Sachsen

Zum 5. Deutschen Diversity-Tag wurde, in Kooperation mit dem Landeskompetenzzentrum zur Sprachförderung an Kindertageseinrichtungen in Sachsen (LakoS), für die Brückenkursteilnehmenden ein Workshop durchgeführt.

Rheinland-Pfalz

Die Handwerkskammer Koblenz ist mit ihrem Teilprojekt "IQ Beratung und Qualifizierung im Handwerk Koblenz" Partner im IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz.

Im Rahmen des Diversity-Tages wurde am 2. Juli 2017 eine Veranstaltung zur Förderung Interkultureller Kompetenz angeboten – mit Vorträgen von Geflüchteten, Gruppenspielen sowie einem multikulturellen Picknick.

Nordrhein-Westfalen

Zum 3. Partnerforum hatte das IQ Netzwerk NRW und die IvAF Netzwerke in NRW zum Austausch der Akteurinnen und Akteure der Arbeitsmarktintegration eingeladen. Themen: Integrationsmanagement in NRW, Wege und Konzepte für Beratung, Qualifizierung und Beschäftigung.

Saarland

Im IQ Landesnetzwerk Saarland stand das Thema "Zuwanderung als ein Gewinn für Unternehmen" im Mittelpunkt. An einem konkreten Beispiel aus dem Unternehmen Möbel Martin wurden die verschiedenen Schritte dargestellt und gezeigt, wie die Integration von Beschäftigten mit Migrationshintergrund gelingen kann.

Mecklenburg-Vorpommern

Auf dem Gelände der Hochschule Wismar wurden sogenannte Diversity Bags versteckt. Diese sollten von Studierenden gesucht und gefunden werden. Ziel der Aktion war es, Studierende der Hochschule über das Thema Vielfalt aufzuklären und zu sensibilisieren.

Schleswig-Holstein

Vertreterinnen und Vertreter vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), der Arbeiterwohlfahrt (AWO), der Universität Lübeck, des Innenministeriums und der Koordination der berufsbildenden Schulen haben sich des Themas Vielfalt angenommen. In einer offenen Fachdiskussion wurden zukünftige Entwicklungen der Integration, der Inklusion und des Diversity-Managements besprochen.

Sachsen-Anhalt

"Alle gleich – alle verschieden" war hier das Motto des Diversity-Tages. Mit einer Fotoaktion und anschließender Verbreitung der Bilder im Internet und den Sozialen Medien wurde auf die Bedeutung von Vielfalt aufmerksam gemacht. Des weiteren lud das IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt mit verschiedenen Projektpartnern zur Veranstaltung  "Arbeit, Genuss & Vielfalt" ein, bei der sich Unternehmen und ausländische Studierende vernetzen konnten.

"Alle gleich – alle verschieden"

Hessen

Teilnehmende und Betreuende des IQ Projekts "First Step - Fulda" der Perspektive Pro Handwerk GmbH legten am Diversity-Tag den Grundstein für einen "Garten der Vielfalt", der das Industriegebiet in Fulda dauerhaft verschönern soll. Was bleibt ist nicht nur ein nachhaltiges Zeichen für Vielfalt, sondern auch das Gefühl, als Gruppe etwas gemeinsam geschaffen zu haben: "Hand in Hand. Gemeinsam Vielfalt gestalten."

"Hand in Hand. Gemeinsam Vielfalt gestalten" am Diversity Tag in Fulda.

Auch in Kassel und Baunatal setzte das IQ Netzwerk Hessen bei einer Informationsveranstaltung des VSB Nordhessen ein Zeichen für Vielfalt. Teilnehmende des Qualifizierungsprojekts "First Step" des VSB berichteten in Live-Interviews über ihre beruflichen Erfahrungen, ihren Einsatz in der Berufsfelderprobung und ihre beruflichen Ziele.

Ein reges Treiben herrschte am Diversity-Tag im Foyer des Agaplesion Markus Krankenhauses in Frankfurt. Anlass dazu bot eine interne Aktion des Projekts "TransCareKult – Anerkennug neu Denken", die das IQ Teilprojekt gemeinsam mit dem Krankenhaus auf die Beine stellte. An einem zentral platzierten Informationsstand wurde rund um das Thema Vielfalt, Willkommens- und Anerkennungskultur im Krankenhaus informiert.  

Niedersachsen

Das IQ Netzwerk Niedersachsen und die RKW Nord GmbH stellten mit einer bunten Facebook-Aktion eine Woche lang das Thema Vielfalt in den Mittelpunkt. Fakten rund um Vielfalt sollten Aufmerksamkeit für das Thema erzeugen. Ein kleines Experiment rundet die Aktion ab - ein Blumenbeet in V-Form wächst seit einigen Wochen in Niedersachsens Natur.

MUT IQ

Das Multiplikatorenprojekt Transfer (MUT) IQ informierte am Deutschen Diversity Tag 2017 mit einem Stand auf dem Kölner Neumarkt. Gespräche, Infomaterial und eine Luftballon-Aktion lockten die Passanten in der Kölner Innenstadt.

Twitter
RSS