Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Landesnetzwerk Sachsen-Anhalt

Koordinierung

Caritasverband für das Bistum Magdeburg e.V.
Langer Weg 65-66
39112 Magdeburg
www.caritas-magdeburg.de
www.sachsen-anhalt.netzwerk-iq.de

Leitung Landesnetzwerk:
Dr. Thomas Kauer
Tel.: 0391 6053103
thomas.kauer(at)caritas-magdeburg.de 

Leitung Landesnetzwerk:
Liane Nörenberg
Tel.: 0391 6053239
liane.noerenberg(at)caritas-magdeburg.de

Projektassistenz:
Julia Hansch
Tel.: 0391 4080513
julia.hansch(at)caritas-ikz-md.de

Öffentlichkeitsarbeit:
Christian Laas
Tel.: 0391 6053249
christian.laas(at)caritas-magdeburg.de

Michael Taeger
Tel.: 0391 6053106
michael.taeger@caritas-magdeburg.de


Kooperationspartner in Sachsen-Anhalt


Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung

Caritasverband für das Dekanat Halberstadt

Gröperstrasse 33
38820 Halberstadt
www.caritas-ikz-md.de

Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung Nord

Kathi Knaofmone
Tel.: 0162 8319138
kathi.knaofmone@caritas-halberstadt.de

!! mobiles Beratungsangebot - nur nach Terminvereinbarung !!
Zielgruppe: Menschen mit im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen – unabhängig vom Aufenthaltsstatus
Ziel: Beratung zur Anerkennung ausländischer beruflicher Qualifikationen
Inhalt: Anerkennungsberatung in der Region Sachsen-Anhalt Nord, mobile Beratung in Halberstadt

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

Caritasverband für das Dekanat Stendal

Rathenower Strasse 2a
39524 Klietz
www.caritas-ikz-md.de

Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung Nord

Uwe Oppermann
Tel.: 039327 939904
uwe.oppermann@caritas-stendal.de

!! mobiles Beratungsangebot - nur nach Terminvereinbarung !!
Zielgruppe: Menschen mit im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen – unabhängig vom Aufenthaltsstatus
Ziel: Beratung zur Anerkennung ausländischer beruflicher Qualifikationen
Inhalt: Anerkennungsberatung in der Region Sachsen-Anhalt Nord, mobile Beratung in Stendal und Halberstadt

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

Caritasverband für das Bistum Magdeburg e.V. c/o Interkulturelles Beratungs- und Begegnungszentrum der Caritas

Karl-Schmidt-Straße 5c
39104 Magdeburg
www.caritas-magdeburg.de oder www.sachsen-anhalt.netzwerk-iq.de

Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung Sachsen-Anhalt Nord

Nguyen Tien Duc
Tel.: 0391 4080510
duc@caritas-ikz-md.de

Zielgruppe: Menschen mit im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen – unabhängig vom Aufenthaltsstatus.
Ziel: Beratung zur Anerkennung ausländischer beruflicher Qualifikationen.
Inhalt: Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung in der Region Sachsen-Anhalt Nord.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

AWO SPI - Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft mbH

Zur Saaleaue 51a
06122 Halle
www.spi-ost.de

Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung Sachsen-Anhalt Süd

Dr. Alf Zachäus
Tel.: 0345 68694815
a.zachaeus@spi-ost.de

Zielgruppe: Menschen mit im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen – unabhängig vom Aufenthaltsstatus.
Ziel: Beratung zur Anerkennung ausländischer beruflicher Qualifikationen.
Inhalt: Anerkennung- und Qualifizierungsberatung in der Region Sachsen-Anhalt Süd.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

AWO - SPI - Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft mbH - Standort Sangerhausen

Karl-Liebknecht-Straße 33
06526 Sangerhausen
www.spi-ost.de

Anerkennungs-und Qualifizierungsberatung Sachsen-Anhalt Süd - Mansfeld-Südharz

Barbara Wolf-Bajo
Tel.:
b.wolf-bajo@spi-ost.de

!! mobiles Beratungsangebot - nur nach Terminvereinbarung !!
Zielgruppe: Menschen mit im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen – unabhängig vom Aufenthaltsstatus.
Ziel: Beratung zur Anerkennung ausländischer beruflicher Qualifikationen.
Inhalt: Anerkennung- und Qualifizierungsberatung in der Region Sachsen-Anhalt Süd in Mansfeld-Südharz.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

AWO SPI-Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft mbH

Schlossplatz 3
06844 Dessau-Roßlau
ww.spi-ost.de

Anerkennungs-und Qualifizierungsberatung Süd

Harold Ibanez Vaca
Tel.: 0340 21727047
h.ibanez-vaca@spi-ost.de

!! mobiles Beratungsangebot - nur nach Terminvereinbarung !!
Zielgruppe: Menschen mit im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen – unabhängig vom Aufenthaltsstatus.
Ziel: Beratung zur Anerkennung ausländischer beruflicher Qualifikationen.
Inhalt: Anerkennungsberatung in der Region Sachsen-Anhalt Süd.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

AWO SPI - Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft mbH - Standort Burgenlandkreis

Promenade 19
06667 Weißenfels
www.spi-ost.de

Anerkennungs-und Qualifizierungsberatung Süd - Burgenlandkreis

Ivonne Lischke
Tel.: 0345 68694821
i.lischke@spi-ost.de

!! mobiles Beratungsangebot - nur nach Terminvereinbarung !!
Zielgruppe: Menschen mit im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen – unabhängig vom Aufenthaltsstatus.
Ziel: Beratung zur Anerkennung ausländischer beruflicher Qualifikationen.
Inhalt: Anerkennung- und Qualifizierungsberatung in der Region Sachsen-Anhalt Süd - in den Räumen der Agentur für Arbeit Weißenfels.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz


Qualifizierung im Kontext der Anerkennungsgesetzgebung

Institut für Berufspädagogik e.V.

Schellingstraße 3-4
39104 Magdeburg
www.ibp-bildung.de

Ankommen im Beruf

Elke Orlowski
Tel.: 0391 5371232
info@ibp-bildung.de

Zielgruppe 1: Zugewanderte mit Hochschulabschlüssen, Ausbildung (z. B. Humanmedizinerinnen und Humanmediziner, Zahnmedizinerinnen und Zahnmediziner, Apothekerinnen und Apotheker).
Ziel 1: Integration in den Arbeitsmarkt entsprechend der Qualifikation.
Inhalt 1: Deutsch für den Beruf (B2); Selbstvermarktungsstrategien; internationale Marktkompetenz; Praktikum; Vorbereitung auf die Prüfung vor der Ärztekammer und Zahnärztekammer.

Zielgruppe 2: Zugewanderte, welche in ihrem Heimatland eine akademische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben (z.B. Ingenieurinnen und Ingenieure, Ökonominnen und Ökonomen sowie Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler).
Ziel 2: Integration in den Arbeitsmarkt entsprechend der Qualifikation.
Inhalt 2: Deutsch für den Beruf (B2); Selbstvermarktungsstrategien; internationale Marktkompetenz; Praktikum.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

Deutsche Angestellten-Akademie GmbH - DAA Magdeburg

Maxim-Gorki-Straße 31-37
39108 Magdeburg
www.daa.de

Anpassungsqualifizierungen im dualen System

Marika Lehfeld
Tel.: 0391 81900210
marika.lehfeld@daa.de

Zielgruppe: Zugewanderte mit Bildungsabschlüssen im kaufmännischen Bereich; Zugewanderte mit Bildungsabschlüssen im handwerklichen Bereich.
Ziel: Erreichung der vollen beruflichen Anerkennung eines kaufmännischen ausländischen Abschlusses.
Inhalt: Anpassungsqualifizierungen für kaufmännische Berufe und betriebliche Praxiserprobungen; begleitende Sprachförderung bis B2+; Unterstützung der Maßnahmen mit einem virtuellen Klassenzimmer.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

Europäisches Bildungswerk für Beruf und Gesellschaft

Nietlebener Straße 2
06126 Halle (Saale)
www.ebg.de

Berufliche Weiterbildung für Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund für einen Berufsstart mit akademischen Abschlüssen

Solveig Pietzsch
Tel.: 0345 5115620
s.pietzsch@ebg.de

Zielgruppe: Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund mit einem akademischen Abschluss aus dem Ausland.
Ziel: Integration in den Arbeitsmarkt entsprechend der Qualifikation.
Inhalt: Verbesserung der beruflichen Handlungskompetenz, indem Methoden- und Sozialkompetenzen für eine Tätigkeit im erlernten Beruf mit den etablierten Methoden eines berufsbezogenen Sprachtrainings vermittelt werden; Matching mit regionalen Unternehmen.

Europäisches Bildungswerk für Beruf und Gesellschaft

Nietlebener Straße 2
06126 Halle (Saale)
www.ebg.de

Berufseinstieg für Akademikerinnen und Akademiker Süd

Ines Brückner
Tel.: 0391 6239130
i.brueckner@ebg.de

Zielgruppe 1: Personen mit im Ausland erworbenen akademischen Abschlüssen.
Ziel 1: Integration in den Arbeitsmarkt entsprechend der Qualifikation.
Inhalt 1: berufsbezogene Sprachkurse für Akademikerinnen und Akademiker in nicht reglementierten Berufen (Voraussetzung zur Teilnahme ist das Sprachniveau B1); die Kurse können bis C2 angeboten und zertifiziert werden.

Zielgruppe 2: Zugewanderte, welche in ihrem Heimatland eine akademische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben (z.B. Ärztinnen und Ärzte, Ingenieurinnen und Ingenieure).
Ziel 2: Integration in den Arbeitsmarkt entsprechend der Qualifikation.
Inhalt 2: berufsbezogene Sprachkurse für Akademikerinnen und Akademiker in reglementierten Berufen (Voraussetzung zur Teilnahme ist das Sprachniveau B1); die Kurse können bis C2 angeboten und zertifiziert werden.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

Deutsche Angestellten-Akademie GmbH - DAA Magbedurg in Halle

Merseburger Straße 237
06130 Halle
www.daa.de

First Step!

Marika Lehfeld
Tel.: 0391 81900210
marika.lehfeld@daa.de

Zielgruppe: Zugewanderte mit Berufs- oder Studienabschluss im Herkunftsland (Beratung und Orientierung der Zugewanderten zur Teilnahme am Anerkennungsverfahren).
Ziel: Integration in den Arbeitsmarkt entsprechend der Qualifikation.
Inhalt: individuelles Coaching; Potenzialanalyse; Netzwerkbildung; Hilfe bei Suche nach Betreuungsangeboten für Kinder; Erweiterung von persönlichen/sozialen Kompetenzen; Begleitung des Anerkennungsverfahrens.

Deutsche Angestellten-Akademie GmbH - DAA Magdeburg

Maxim-Gorki-Straße 31-37
39108 Magdeburg
www.daa.de

Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes Sachsen-Anhalt Nord

Marika Lehfeld
Tel.: 0391 81900210
marika.lehfeld@daa.de

Zielgruppe: Zugewanderte mit Hochschulabschlüssen, Ausbildung (z. B. Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Zahntechnikerinnen und Zahntechniker, Altenpflegerinnen und Altenpfleger, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten).
Ziel: Erreichung der vollen beruflichen Anerkennung eines ausländischen Abschlusses im Bereich der nicht-akademischen Heil- und Gesundheitsberufe.
Inhalt: fachspezifische Weiterbildung; Deutschkurs (Ziel: Sprachniveau zertifiziert B2); Praktikum; Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung mit Schwerpunkt Sprachförderung.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

AWO SPI - Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft mbH

Zur Saaleaue 51a
06122 Halle
www.spi-ost.de

Qualifizierungsmaßnahmen in reglementierten Berufen

Ralf Kircheis
Tel.: 0345 686948292
r.kircheis@spi-ost.de

Zielgruppe 1: Zugewanderte mit Anerkennungsbescheid (mind. Teilanerkennung) über einen ausländischen Hochschulabschluss aus dem Bereich Pädagogik oder verwandten Gebieten (soziale Arbeit) oder einen Fachschulabschluss (Horterzieherin, Heilpädagoginnen und -pädagogen, Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger) sowie Sprachniveau B1.
Ziel 1: Erreichung der vollen beruflichen Anerkennung eines ausländischen pädagogischen Abschlusses.
Inhalt 1: fachspezifische Weiterbildung (60 h); Deutschkurs (Ziel: Sprachniveau B2); Praktikum (bis zu einem Jahr).

Zielgruppe 2: Zugewanderte aus Drittstaaten (nicht EWR) mit einem Anerkennungsbescheid (Teilanerkennung) über Gesundheits- und Krankenpfleger mit Empfehlung der Kenntnisprüfung sowie Sprachniveau B1
Ziel 2: Erreichung der vollen beruflichen Anerkennung eines ausländischen Abschlusses im Bereich der nicht-akademischen Heil- und Gesundheitsberufe.
Inhalt 2: fachspezifische Weiterbildung (Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin / Gesundheits- und Krankenpfleger); Deutschkurs (Ziel: Sprachniveau zertifiziert B2); Praktikum.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz

IHK Bildungszentrum Halle-Dessau GmbH

Julius-Ebeling-Straße 6
06112 Halle (Saale)
www.ihkbiz.de

Wege zum Berufsabschluss / Qualifizierung für die Externenprüfung für IHK- und HWK-Berufe

Dr. Brigitt Koschel
Tel.: 0345 1368814
bkoschel@ihkbiz.de

Zielgruppe: Zugewanderte, welche in ihrem Heimatland eine Ausbildung abgeschlossen haben, die hier nicht oder nur teilweise anerkannt wird.
Ziel: Integration in den Arbeitsmarkt entsprechend der Qualifikation.
Inhalt: Vorbereitung auf die Externenprüfung im kaufmännischen Bereich. Im Einzelfall auch in weiteren dualen Berufen.

ESF-gefördertes Projekt im Kontext Anerkennungsgesetz


Interkulturelle Kompetenzentwicklung und weitere Angebote

METOP GmbH

Sandtorstraße 23
39106 Magdeburg
www.metop.de

Interkulturelle Öffnung und Kompetenzentwicklung von KMU in Zusammenarbeit mit wichtigen wirtschaftsnahen Transfer- und Netzwerkpartnern im Land Sachsen-Anhalt

Mirko Steckel
Tel.: 0391 5448619247
mirko.steckel@metop.de

Zielgruppe: Führungsebene und Mitarbeitende kleiner und mittelständiger Unternehmen (KMU); Akteurinnen und Akteure der regionalen Wirtschaft, wie Kammern und Verbände; Studierende.
Ziel: Vermittlung interkultureller Kompetenz.
Inhalt: Sensibilisierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmen.

Jugendwerkstatt "Frohe Zukunft" Halle-Saalekreis e.V.

Heinrich-Franck-Straße 2
06112 Halle (Saale)
www.jw-frohe-zukunft.de

IQ Servicestelle Interkulturelle Orientierung/Öffnung, Antidiskriminierung und Diversity Sachsen-Anhalt Süd

Anett Zehnpfund
Tel.: 0345 47076120
anett.zehnpfund@jw-frohe-zukunft.de

Zielgruppe: Führungsebene und Mitarbeitende der Arbeitsverwaltungen (Agenturen für Arbeit, Jobcenter und zugetragene kommunale Träger); Arbeitsmarktakteurinnen und -akteure (Mitarbeitende in Jobcentern und Arbeitsagenturen); Akteure der regionalen Wirtschaft, wie Kammern und Verbände; Ehrenamtliche und Hauptamtliche; Verwaltungsangestellte der Universitäten und Hochschulen und Studierende; Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt.
Ziel: Vermittlung interkultureller Kompetenz.
Inhalt: Qualifizierungen; Beratungen; Supervisionen.

Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Schellingstraße 3-4
39104 Magdeburg
www.agsa.de

Servicestelle Interkulturelle Orientierung/Öffnung, Antidiskriminierung und Diversity Sachsen-Anhalt Nord

Brigitte Lawson
Tel.: 0391 5371201
integration@agsa.de

Zielgruppe: Führungsebene und Mitarbeitende der Arbeitsverwaltungen (Agenturen für Arbeit, Jobcenter und zugetragene kommunale Träger); Arbeitsmarktakteurinnen und -akteure (Mitarbeitende in Jobcentern und Arbeitsagenturen); Akteure der regionalen Wirtschaft, wie Kammern und Verbände; Ehrenamtliche und Hauptamtliche; Verwaltungsangestellte der Universitäten und Hochschulen und Studierende; Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt.
Ziel: Vermittlung interkultureller Kompetenz.
Inhalt: Qualifizierungen; Beratungen; Supervisionen.

Die Angebote werden in Kooperation mit dem Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt e.V. durchgeführt.

Twitter
RSS